Er wurde gefunden!! Der weiße Lieferwagen wurde gefunden

Ihr kennt alle die Meldungen über den weißen Lieferwagen, der durch die Gegend fährt und Katzen einsammelt. Unsere geliebten Fellnasen uns klaut und an Labore oder ähnliches verkauft,

Nun wurde er gefunden. Wo?

In einem Buch von Heinz G. Konsalik. Aus dem Jahre 1986!! Der Titel dieses Romanes lautet „Wer sich nicht wehrt“

Der Inhalt dieses Buches ist schnell erzählt, es geht hier um Tierhändler die Tiere ankaufen/stehlen etc. um diese an Labore zu Forschungszwecke verkaufen. Natürlich kommt hier weder die Spannung, noch die Liebe zu kurz aber einen Auszug aus diesem Buch möchte ich euch nicht vorenthalten

Auf Zehenspitzen schlichen sie in das Buschwerk und hockten sich an einem Baumstamm hin. Micky und Pumpi (Anm. d. Redaktion: Katze und Hund) spielten miteinander und wirbelten dabei kleine Schneewolken auf. Drüben auf der schmalen Straße hielt ein Lieferwagen. Der Aufbau war weiß lackiert mit mit großen Buchstaben bemalt. „Möbeltransport Rapid“ (Anm. d. Redaktion: Später im Buch wird die Beschriftung ausgetauscht gegen den einer Wäscherei) las Mike, dachte aber nicht weiter darüber nach, was ein Möbeltransporter mitten in der Großen Heide zu tun haben könnte.
Pumpi blieb plötzlich stehen, hob die Nase und schnupperte. Seine Nasenlöcher blähten sich, der Schwanz begann heftig zu wedeln. Ein paarmal sah der Hund zurück auf die Buschgruppe, wo Mike verschwunden war, dann setzte er sich zögernd in Bewegung, immer wieder schnuffelnd, und trabte durch den tiefen Schnee hinüber zu den Lieferwagen. Micky folgte im brav. Wo ihr Freund Pumpi hinging, da ging sie mit.

.

.

Noch einmal schrie Mike: „Pumpi…hierher! Sofort hierher!Platz“ und pfiff noch einmal grell auf den Fingern. Und dann sah er wie Pumpi unter den weißen Lieferwagen kroch gefolgt von Micky….etwas was der Hund noch nie getan hatte, denn er empfand große Angst vor Autos, seit er vor zwei Jahren von einem Wagen angefahren und leicht verletzt worden war. Als Mike sich aus seiner Erstarrung löste und durch den Schnee zu der kleinen Straße rannte, fuhr der weiße Lieferwagen wieder an, erst mit durchdrehenden Rädern und dann als die Räder im Schnee packten, mit großer Geschwindigkeit.
Pumpi“ schrie Mike „Pumpi!“ Er erreichte die Stelle, wo der Wagen gestanden hatte. Aber da war kein Hund mehr, und auch Micky war verschwunden, als hätten sich beide spurlos in nichts aufgelöst.

Euch kommt das alles bekannt vor? Ja genau, so oder so ähnlich klingen viele atemberaubende Geschichten über angebliche Tierfänger in ganz Deutschland. Überall ist ein weißer Lieferwagen beteiligt meist mit Kennzeichen aus den östlichen Nachbarländern, sehr oft liest man von irgendwelchen Duftstoffen die Tiere anlocken sollen und vieles mehr.

Wer-sich-nicht-wehrt
Wer sich nicht wehrt – Roman von Heinz G. Konsalik
Erscheinungsjahr 1986

Ich möchte noch mal daran erinnern, diese Geschichte stammt aus einem Roman von Konsalik aus dem Jahre 1986 (!). Die Jahre der „Stillen Post“ (wer kennt nicht dieses Kinderspiel) haben dazu beigetragen, das hier eines der wohl mittlerweile bekanntesten und berühmtesten Mhyten weit verbreitet wurde.

Wer es nicht glauben mag, das Buch gibt es nach wie vor im Handel zu erwerben. Erstauflage war 1986, zwischenzeitlich hat sich der Bucheinband aber einigemale geändert.

Ich habe hier in meinem Blog schon des öfteren berichtet auch warum es in der heutigen Zeit ein absolut unlukeratives Geschäft ist und wer mag kann dies gerne noch einmal hier nachlesen.

Ach ja, dieser weiße Lieferwagen steht auch im Verdacht Kinder einzusammeln – ich sag hier nur „Stille Post“ …..

Merken

Ein Gedanke zu „Er wurde gefunden!! Der weiße Lieferwagen wurde gefunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.