Erkrankungen einer Katze

Wer weiß nicht wie schlecht es einem geht wenn man Fieber oder eine ausgewachsene Grippe hat. Nur wir haben die Möglichkeit uns mitzuteilen, dem Arzt z.B. zu sagen wo es schmerzt, eine Katze kann dies nicht und so sind wir auf unsere Beobachtungsgabe angewiesen. Heute wollen wir uns mal näher mit den Erkrankungen einer Katze beschäftigen.

Katzen sind schwierige Patienten. Nicht, weil wir schwer zu behandeln sind, sondern weil wir nicht laut und deutlich zeigen, wenn uns etwas fehlt.

Jede Veränderung des üblichen Lebensrhythmus ist oft ein erstes Alarmzeichen für eine Erkrankung.

Wenn eine Katze stundenlang mit dem Gesicht zur Wand kauert oder sich verkriecht, ist sie bereits schwer krank und oft sogar bereits vom Tode gezeichnet. Diese Gefahr ist bei Vergiftung ganz besonders groß. Brechdurchfälle z.B. sind ein unübersehbares Zeichen einer Vergiftung, wie auch übermäßiger Speichelfluss, ein stellenweise gesträubtes Fell oder ein unsicherer Gang darauf hinweisen können.

Gesunde Katzen haben ein dichtes, glänzendes Fell, klare Augen, saubere Ohren, Zähne ohne Belag, rosiges Zahnfleisch ohne üblen Geruch. Gesunde Katzen putzen sich täglich, sind neugierig, lebhaft und verspielt. Hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Krankheitszeichen, bei denen ein Tierarztbesuch erforderlich ist:

  • Sitzt unbeweglich mit gekrümmtem Rücken, ist apathisch
  • Ungewöhnliches Verhalten
  • Stark erweiterte oder verengte Pupillen
  • Längeres Halten des Kopfes über dem Wassernapf ohne Trinken
  • Putzt sich nicht mehr
  • Stumpfes, struppiges Fell
  • Entzündetes Zahnfleisch, schlechter Atem
  • Frisst das übliche Futter nicht mehr
  • Appetitlosigkeit mit Mattigkeit
  • Drücken beim Urinieren
  • Überfüllte Blase und blutiger Urin
  • Speicheln
  • Augen- und Nasenausfluss, schnelle und erschwerte Atmung
  • Schwierigkeiten beim Harnlassen
  • Atemschwierigkeiten
  • Brechdurchfall
  • Kratzt sich fortwährend hinter den Ohren oder schüttelt den Kopf
  • Brauner Ausfluss aus einem oder beiden Ohren (dies kann ein Anzeichen für Ohrmilben sein, ein häufiges Problem bei Katzen).
Wenn man eines dieser Krankheitszeichen bemerkt, kann nur ein Tierarzt helfen!



Pets Eye View Camera

Ein Gedanke zu „Erkrankungen einer Katze

  • 30. Januar 2013 um 13:09
    Permalink

    Meiner Familie und mir ist vor einiger Zeit eine Katze zugelaufen, die ziemlich kränklich aussah. Da wir Angst um die Kleine hatten, sind wir mit ihr zu einem befreundeten Tierarzt gefahren, der uns sagte, dass sie neben Futter und Ruhe ein Mittel gegen Ohrinfektionen brauche. Er empfahl uns einen Shop im Internet http://www.vets4petz.nl, der verschiedene Medizin für Tiere anbietet. Dort fanden wir CleanAural und der Katze geht es wieder super! Ich kann diesen Shop nur empfehlen, denn er bietet große Auswahl und die Preise sind auch sehr gut!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.