Hundeleben – 24 Stunden im Zwinger

Die Tierliebhaberin und Züchterin  Susanne van Leeuwen ist eine von vielen Tierhalterinnen die in einer beispiellosen Aktion das Tierheim in Amsterdam unterstützen.

Unter dem Motto „Hilfe, ich habe ein Hundeleben“ werden dort die Teilnehmer 24 Stunden lang in einem Zwinger eingesperrt.

Susanne van Leeuwen
Susanne van Leeuwen

Dieser Zwinger ist minimalistisch ausgestattet und Spender können mit ihrer Spende dazu beitragen, das es angenehmer für die Eingeschlossenen wird.

Die Aufnahmegebühr für einen jeden, der bereit ist 24 Stunden in so einen Zwinger zu bleiben beträgt 500 Euro. Dies ist die Grundgebühr, die gerade die minimalistischen Kosten für die Unterbringung eines Tieres in einem Tierheim beträgt.
Kaffee, ein Magazin zum lesen ein Hofspaziergang etc. – all diese Annehmlichkeiten können andere Personen, durch ihre Spenden der eingesperrten Person zukommen lassen.

Das dies natürlich einen symbolischen Charakter hat, ist verständlich aber der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Je mehr Spenden zusammen kommen, umso besser kann das Leben der eigentlichen Insassen verschönert werden. Sei es durch die medizinische Betreuung, schönere bequemere Liegestätten aber auch Nahrung und der Auslauf sollte nicht zu kurz kommen.

Ich bin persönlich sehr fasziniert von dieser Idee, sollte es doch einen jeden mal bewußt werden was es heißt 24 Stunden auf engsten Raum eingesperrt zu sein.

 

Wenn Ihr Susanne van Leeuwen unterstützen wollt, seid ihr dazu herzlich eingeladen auf Ihrer Spendenseite entsprechend zu spenden. Mehr Informationen über diese Aktion und die Teilnehmer, die bereits in diesem Tierheim aktiv waren findet ihr auf der niederländischen Seite „Help! Ik heb een hondenleven“