Katzenfreundliches Hotel René Bohn – Taubertalperser

Wie viele von euch wissen besuchen wir hin- und wieder die eine oder andere Katzenausstellung. Da diese meist nicht bei uns in der Nähe sind bin ich gezwungen nach einem Hotel Ausschau zu halten in dem Tiere erlaubt sind was sich manchmal als schwieriger herausstellt als gedacht.

Als wir bei der Ausstellung in Mutterstadt zu Gast waren hätten wir ja bei einem Ausstellungstag ehrlicherweise heimfahren können allerdings warum soll man sich nicht auch einmal was Nettes vergönnen und so buchte ich zwei Nächte im Ludwigshafener Luxushotel René Bohn.

Das Hotel Renè Bohn in Ludwigshafen

Das zum BASF-Konzern gehörende Business-Hotel René Bohn liegt äußerst zentral und doch ruhig gelegen unweit des BASF-Standortes in Ludwigshafen. Auf den hoteleigenen Parkplätzen können Hotelgäste kostenlos parken und es stehen auf Fahrräder bereit für die Hotelgäste.

Gerade als Wochenendgast kann man sich über die hier herrschende Ruhe nicht beschweren, ganz im Gegenteil. Wobei es für den einen oder anderen doch überraschend sein dürfte Halsbandsittiche, die dort frei herumfliegen, hin- und wieder lautstark zu hören.

Man kann vom Hotel aus sehr bequem und nur wenige Gehminuten entfernt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seine Ludwigshafen-Tour starten.

Dass es ein Businesshotel ist erkennt man schon an den vielen Tagungsräumen aber auch spiegelt es sich in den Zimmergrößen wieder. Diese sind nicht ganz so groß gehalten wie ein normales Familienhotel aber das stört Geschäftsreisende nicht wirklich, nutzen sie doch ihre Zimmer doch wirklich nur zum Schlafen.

Aber selbstverständlich gibt es im Hotel René Bohn nicht nur normale Businesszimmer sondern auch Living Apartments und Suiten.

Das sagen die Taubertalperser

Ich bin mir ehrlicherweise noch nicht so ganz im Klaren was mir an diesem Hotel am besten gefallen hat. Es gab so viele schöne und positive Momente und eigentlich sollte kein einziger unerwähnt bleiben.

Der Empfang und das Einchecken

Man wird in einem jeden Hotel mehr oder weniger herzlich empfangen bei der Ankunft. Im Hotel René Bohn hat man das Gefühl das es wirklich aufrichtig und ehrlich gemeint ist. So viel Aufmerksamkeit beim Einchecken in einem Hotel hatte ich ehrlicherweise noch nie.

Hilfe beim Gepäck und dem hochtragen ins Zimmer (das die Dame von der Rezeption unsere kleine Khalessi ganz stolz hochgetragen hat erwähne ich nur nebenbei) sofortige Nachfrage nach ob man WLAN benötigt und auch ein Willkommensgetränk – ja da kann man wirklich sofort abschalten und entspannen.

Das Hotelzimmer im Renè Bohn

Im Hotelzimmer merkt man sofort sehr deutlich dass es sich hier um ein Businesshotel handelt und auch die Zugehörigkeit zu BASF lässt sich einfach nicht leugnen.

Hotel René BohnDas Zimmer ist äußerst geschmackvoll eingerichtet und das bequeme Boxspringbett lässt einen wirklich herrlich ins Reich der Träume entschlummern. Das man im Schrank so nette Dinge findet wie Bademantel und Pantoffeln und auch im Badezimmer sich kleine nette Dinge befinden wie herrlich gut duftende Bodylotion oder auch ein Massagehandschuh runden das ganze Wohlfühlambiente eindeutig ab. Und eigentlich ist es nicht erwähnenswert aber die Badetücher sind wirklich riesig und man kann sich hier bequem nach dem Duschen einwickeln.

Erwähnenswert ist auch die Flasche Wasser sowie die frischen Äpfel und das Bounty für den kleinen Hunger zwischendurch und die Broschüre des Hotels mit dem Slogan „Willkommen zuhause“ macht einem bewusst das es nicht nur ein Slogan ist sondern tatsächlich die Philosophie dieses Hotels.

Andere Annehmlichkeiten im René Bohn

Im Untergeschoß dieses Hotels findet sich ein geschmackvoller und top ausgestatteter Fitnessbereich in dem man sich entsprechend austoben kann. Selbstverständlich liegen hier nicht nur frische Handtücher auf sondern auch Getränke, Obst und Energieriegel.

Im stilvollen Eingangsbereich befindet sich neben einer Bar auch noch die Möglichkeit sich mit kleinen oder auch größeren Snacks verwöhnen zu lassen

Das Frühstück im René Bohn

Eigentlich könnte man das Frühstück mit dem dazugehörenden Service als super bezeichnen. Aber das wäre ein klein wenig untertrieben und würde dem ganzen gar nicht gerecht werden. Es wurde auch an alles gedacht – glutenunverträglichkeit? Kein Problem das richtige Brot gibt es hier. Veganer? Auch kein Problem frisch gekühlt kann man hier zur Sojamilch greifen. Frisch gepresster Orangensaft und noch viele andere Fruchtsäfte versüßen einen den Morgenbeginn. Der ausgezeichnete Kaffee, der einem rasch gebracht wird (hier sind auch Sonderwünsche möglich) wecken auch die letzten Lebensgeister.

Kulinarisch wird man auch sehr, sehr verwöhnt. Ich habe mich mal quer durchprobiert und ich habe nichts entdeckt was mir nicht so gut geschmeckt hat. Alles war geschmacklich top, gut abgeschmeckt, auf den Punkt gegart und das frische Omelette mit den selbstgewählten Zutaten, das vor einem frisch zubereitet wird – sensationell.

Darf es auch ein wenig Kritik sein?

Eigentlich sollte ich hier den einen oder anderen Kritikpunkt aufführen aber ich habe hier keine Kritikpunkte eher nur Anregungen.

Zu einem wäre es ganz toll wenn man statt Mineralwasser in Plastikflaschen welches in Glasflaschen anbieten würde.

Zum anderen würde ich mir persönlich eine gewisse Modernisierung des Badezimmers wünschen. Man hat zwar eine riesen große Dusche in der man ohne weiteres tanzen könnte aber die Duschvorrichtung lässt es leider gar nicht zu das man diese Größe entsprechend nutzen kann.

Aber alles in allem – ich kann wirklich nicht meckern und ich denke, ich werde wieder kommen :-)

Hier noch eine kleine Bilderauswahl



Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.