Katzenhoroskop

Die Fische-Katze  (20.2. – 20.3.)

Die Fische-Katze legt sehr viel Wert auf ihren Schönheitsschlaf und steht keinesfalls mit auf, wenn morgens der Wecker klingelt

Sie kuschelt auch nachts gern bei ihrem Menschen – teilweise so dicht angeschmiegt, das man sich nicht wagt, sich zu bewegen. Wenn sie endlich aufgestanden ist, erwartet sie mit Nachdruck, dass sie gefüttert wird. Doch es ist für sie auch keine Katastrophe, wenn sie länger mal kein Futter bekommt. Genauer gesagt, ist für die Fische-Katze nichts eine Katastrophe, deswegen mag sie auch fast jeder. Sie ist sehr pflegeleicht – erlaubt man ihr sich auf dem Lieblingssessel oder auf dem Schoß zusammen zu rollen ist sie im Katzenhimmel.

Rosina Wachtmeister / Fische-Katze
Rosina Wachtmeister / Fische-Katze

Wenn sie ins Freie darf, reicht es ihr auf der Veranda zu liegen und entfernt sich nie weit vom Haus. Sie ist eine liebe Seele, stellt keine Forderungen und orientiert sich nicht an festen Abläufen. Sie haben etwas niedliches an sich, deswegen will man sie immer in den Arm nehmen und wie ein Baby schaukeln und sie ist die hingebungsvollste und loyalste Katze, die man finden kann. Sie können sich tagelang an ihren bettlägerigen Besitzer kuscheln.
Im allgemeinen liebt sie Menschen und inspiziert den Besuch so lange, bis sie auf den Arm genommen und gestreichelt wird. So geht sie von Gast zu Gast, immer in der Hoffnung auf mehr Streicheleinheiten.
Sie ist nicht besonders ausgelassen, aber auch sie hat ihre fröhlichen Momente. Sie spielt gern mit Stofftieren, solange diese nicht quietschen oder rascheln. Sie tollt gern ein wenig mit ihnen herum, was aber nur von kurzer Dauer ist. Sie kuschelt lieber mit ihrem Menschen, als sich körperlich zu betätigen.
Sie schlafen liebend gern in unkonventionellen Stellungen. So legt sich die Fische-Katze z.B. mitten im Wohnzimmer auf den Rücken, eine Pfote hoch in die Luft gestreckt. Oder sie drapiert sich über die Armlehne eines Sessels und schläft mit dem Kopf über der Lehne baumelnd entspannt ein.
Fische-Katzen neigen zu Bronchitis und sind in diesem Fall auch anfällig für andere Infektionskrankheiten. Sie neigen auch zu Gewichtszunahme, weil sie sich nicht gern bewegen. Wenn man nichts dagegen unternimmt, kann sie richtiggehend fett werden.

Quelle (auszugsweise): Michael Zullo, Das kleine Katzenhoroskop, erschienen 2003 im Goldmann-Verlag. Michael Zullo, Autor und Katzenliebhaber, war 16 Jahre lang als Manager tätig. Er eröffnete einen New Age Shop und entwickelte ein Computerprogramm, um astrologische Profile darzustellen. Der Autor lebt in Asheville, North Carolina.


Kommentar verfassen