Mystic River – Nie wieder so ein Horror, nie wieder!

Mystic River – Nie wieder so ein Horror, nie wieder!

Lange Zeit ist vergangen, seit der Auflösung der Katzenzucht Maine Coons of Mystic River.

Den damals an der Auflösung beteiligten stockt heute noch der Atem angesichts der Zustände und Umstände die zu der Auflösung geführt hatten. Unzählige Katzen befanden sich in einem äußerst üblen Zustand, krank, ausgemergelt von Parasiten geplagt.

Katze aus der aufgelösten Zucht von Sylvia Meurer / Mystic River Maine Coons
Katze aus der aufgelösten Zucht von Sylvia Meurer / Mystic River Maine Coons

Schnell wurden die armen Tiere in das nächstgelegene Tierheim verbracht wo sie umgehend tierärztlicher Behandlung unterzogen wurden.

Zwischenzeitlich zog es die Züchterin auch vor umzuziehen aber dennoch fand eine entsprechende Verhandlung statt in dem eine entsprechende Geldstrafe verhängt wurde und ein befristetes Tierhalteverbot, dies aber nur aufgrund ihrer „Geständigkeit“.
Das sie aber nicht wirklich einsichtig war, wurde mehrfach von anwesenden Personen bestätigt, nur durch gutes Zureden ihres Anwaltes kam es zu dem „Geständnis“.

Einspruch gegen das Gerichtsurteil

Als hätte die Dame es nicht wirklich verstanden, erhob sie zwischenzeitlich Einspruch gegen das Urteil und war wieder auf der Suche nach entsprechenden Zuchtkatzen.

Das sich zwischenzeitlich auch Geschädigte von der Dame bei mir meldeten, ist wieder um eine ganz andere Geschichte. Es ist unglaublich was hier abgelaufen ist. Sei es telefonisch, aber auch per Mail erhielt ich Informationen über das Verhalten dieser Züchterin, das sich mit meiner Vorstellung einer seriösen Zucht absolut nicht vereinbaren lässt.

Auszug aus einer Mail

………… sie hat mir versprochen das ich den Kater 1 Monat später hätte. Ich habe ihr das geglaubt doch als sich nichts tat wollte ich die 150 Euro Anzahlung wieder haben worauf sie dann frech geworden ist und meinte nein die habe kein Geld und genug mit Verhandlungen um die Ohren das Geld ist nun weg hab ich eben Pech gehabt …………………………..

Neuigkeiten in dieser Angelegenheit

Vor wenigen Tagen erhielt ich nun die Nachricht, dass Frau Meurer angeblich ihren Einspruch zurückgezogen hat und alle ihre Katzen vom Tierheim gerade eben kastriert werden.

Um gewisse Aktivitäten nicht zu gefährden, versprach ich, dies erst zu gegebener Zeit zu veröffentlichen und hier nun ein Bericht einer beteiligten Dame, die auch zwei Katzen adoptiert hat und ihnen ein neues sicheres Heim gibt.

Vor einer guten Woche erhielt ich die Nachricht, dass die Katzen zur Vermittlung frei wären. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Meurer den Einspruch zurückgenommen hat, ist sehr groß.

Ich habe mich am Samstag umgehend auf den Weg von Kiel nach Aachen gemacht.
Schließlich hatte ich versprochen, mich um einen ganz bestimmten Kater zu kümmern. Im Tierheim Aachen angekommen habe ich mit Freude festgestellt, dass sich die Katzen sehr gut erholt haben.

Inzwischen sind alle kastriert. Auf der HP vom Tierheim wird es keine Hinweise auf eine Vermittlung geben. Die Pflegerinnen und die Paten haben sich total gut um die die Coonies gekümmert. Ich war echt von den Socken. Im Gehege angekommen setzte ich mich hin und „mein“ Kater kam sofort auf mich zu, und auch der Lieblingskater von der Meurer kam an und putzte mein Gesicht.

Es stand natürlich sofort fest, dass ich beide mitnehmen würde. Bei der Vermittlung wurde sehr viel gefragt, was ich toll fand. Es müssen wohl unzählige Leute, von der Meurer geschickt, dort angerufen haben.

Die beiden Kater haben sich sofort in der Gruppe wohlgefühlt. Alle Tiere sind Corona Ausscheider.

Ich bin mir sicher, das alle Beteiligten sehr auf die Dame achten werden, das Internet und manche Menschen vergessen nie!

Zum nachlesen die vorherigen Beiträge zu diesem Thema:

Update zur Auflösung der Katzenzucht Mystic River

Mystic River – Das Drama nimmt kein Ende

Kommentar verfassen