Rückblick: Das war die Arena of Cats in Mannheim – Taubertalperser

Dieses Wochenende waren wir zu Besuch bei der Arena of Cats in Mannheim und haben uns dort die Katzenausstellung des 1. Kurpfälzer Rassekatzenverband e.V. angesehen.

Zahlreiche Katzen und Rassen aus unterschiedlichsten Ländern wurden dort dem interessierten Publikum präsentiert.

Arena of Cats

Arena of Cats, Taubertalperser, Mannheim, MaimarktNebst zahlreichen Maine Coons, Norwegischen Waldkatzen und Britisch Kurzhaar konnte man auch noch Kurilian Bobtail, Bengalen, Devon Rex sowie viele andere tollen und sehenswerten Rassen bewundern.

Die äußerst besucherfreundlichen Preise und Öffnungszeiten lockten zahlreiche Besucher zum Maimarktgelände in Mannheim und der Verein zeigte nicht nur die unterschiedlichsten Rassen sondern sorgte auch dafür, dass keine Langeweile aufkam.

Beim Ringrichten wurden den Zuschauern diverse Rassen präsentiert und auch viele Informationen konnten da die Besucher zur jeweiligen Rasse erfahren.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt und eine Cateringfirma versorgte die Besucher mit Currywurst und anderen Köstlichkeiten.

Die gewerblichen Aussteller bei Arena of Cats

Arena of Cats, Taubertalperser, Mannheim, MaimarktNeben unzähligen wirklich schönen Katzen war aber auch eine äußerst interessante Mischung an
gewerblichen Ausstellern vertreten so dass hier für einen jeden Geschmack etwas gefunden werden konnte.

Kratzbäume, Kuschelmuscheln, wundervollen Schmuck und Accessoires waren genauso zu erwerben wie Katzenfutter, Streu und unzählige Spielsachen.

Etwas was sicher wieder nach Ludwigshafen auch lockt ist das lokale Katzenmuseum Katzinett, das einige Exponate den Besuchern präsentierte.

Aber leider gab oder gibt es auch den einen oder anderen Kritikpunkt.

Die Kritikpunkte bei Arena of Cats

Abgesehen davon, dass die Halle leider äußerst dunkel war fanden sich Katzenaussteller dabei, denen wohl das Wohl ihrer vierbeinigen Lieblinge wohl nicht so wirklich wichtig war.

Arena of Cats, Taubertalperser, Mannheim, Maimarkt, KritikNeben vielen liebevoll eingerichteten Ausstellungskäfigen wo es den Katzen eindeutig an nichts mangelte fanden sich doch vereinzelt Käfige in denen teilweise nicht einmal ein Katzenklo, geschweige denn Wasser und Futter vorhanden war.

Es wurde dem Veranstalter zwar gemeldet und man hat dann auch wohl mit den Besitzern bzw. Ausstellern gesprochen aber das einzige was sich änderte – die Katzen bekamen dann überraschend doch alle ein Klo hineingestellt. Futter sowie Wasser waren weiterhin wohl Luxus. Die vorhandenen „Futterschüsseln“ waren ausnahmslos alle leer.

Aber Hauptsache die Besitzer selber hatten einen reich gedeckten Tisch mit allerlei Köstlichkeiten inklusive Sekt und anderen alkoholischen Getränken.

Sorry, so geht das echt nicht und das trübt doch mein bis dato äußerst positives Bild dieses Vereines.
Ja ich bin mir dessen bewusst, dass diese Aussteller eine „weite“ Reise hinter sich hatten aber dann hätte man vielleicht ein etwas weniger für sich mitgenommen und ein wenig mehr auf die Bedürfnisse der Katzen geachtet.

So darf es einen dann nicht wirklich verwundern wenn der eine oder andere Tierschützer und Katzenliebhaber auf die Barrikaden geht und entsprechende Reaktionen kommen.

Hier noch ein paar Impressionen von dieser Katzenausstellung


 

Ein Gedanke zu „Rückblick: Das war die Arena of Cats in Mannheim – Taubertalperser

  • 29. Januar 2018 um 07:39
    Permalink

    Die Coonies in den – gelinde gesagt- mau eingerichteten Käfigen sind uns auch sofort negativ aufgefallen. Ich finde auch, dass es dafür keine Entschuldigung gibt. Und selbst wenn man etwas Zuhause vergessen hätte, Futter und Schüsseln gab es vor Ort zu kaufen, Wasser gibts sogar gratis… geht garnicht sowas :/

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.