Rückblick: Das war die Faszination Heimtierwelt – Taubertalperser

Vergangenes Wochenende fand in Düsseldorf die Premiere der „Faszination Heimtierwelt“, einer Heimtiermesse der anderen Art statt.

Wie bereits in der Vorankündigung geschrieben versucht man bei dieser Heimtiermesse ohne Ausstellungstiere auszukommen. Es werden nur Tiere dabei sein, die für diverse Aktionszirkel oder Fachvorträgen benötigt werden – oder Besucherhunde 😊

Nun ich war zugegebener Weise doch etwas skeptisch, das dies funktionieren kann aber ich wurde eines Besseren belehrt. Aber mal der Reihe nach

Auf rund 8.000 m² Ausstellungsfläche und mit 110 Aussteller fand auf dem Gelände des Areal Böhler die „Faszination Heimtierwelt“ statt.

Areal Böhler in Meerbusch

Das AREAL BÖHLER liegt genau auf der Grenze zwischen Düsseldorf und Meerbusch. Hier wird bis heute Industriegeschichte geschrieben.

Neben denkmalgeschützte Architektur aus der Gründerzeit von 1914 reihen sich Gebäude verschiedener Epochen bis zu den 1970er-Jahren. Und teilweise wird heute noch in der einen oder anderen Halle Stahl bearbeitet.

Der unverwechselbare Charakter der alten Industriekulisse wurde beibehalten, die historischen, robusten Stahlträger sind im Originalzustand erhalten und vermitteln im Zusammenspiel mit dem noch vorhandenen alten Meisterbüro einen besonderen Charme. Heute dienen die ehemaligen Produktionshallen als moderne Eventlocation.

Faszination Heimtierwelt

Wie schon erwähnt tummelten sich auf 8.000m² über 110 Aussteller, die ein bunt gemischtes Angebot für die Besucher bereithielten. Im Gegensatz zu anderen Heimtiermessen war das Angebot überaus umfangreich und es war wirklich für einen jeden Heimtierhalter etwas dabei auch wenn ich mir für die eine oder andere Tierart ein klein wenig mehr gewünscht hätte was aber den Vorteil hat, die Faszination Heimtierwelt ist noch ausbaufähig.

Was mir persönlich auch noch äußerst positiv aufgefallen ist, man hatte nicht an jeden 2. Stand das gleiche Sortiment. Ganz im Gegenteil es war äußerst vielfältig und abwechslungsreich und man konnte hier wirklich ein buntes Spektrum an Zubehör für seinen Liebling stöbern und kaufen.

Apropos kaufen – ihr kennt das ja, meist läuft man auf so einer Messe rum, kauft ein und dann …… ja dann kommt man an den Punkt wo man sich wie ein Packesel fühlt und die Arme immer länger und länger werden. Hier bei der „Faszination Heimtierwelt“ waren die Organisatoren sehr vorausschauend und haben den Besuchern Einkaufstrolleys zur Verfügung gestellt und ganz ehrlich, ich habe es echt genossen mich nicht abschleppen zu müssen und alles schön in diesem Trolley zusammen zu haben. Ist auch weitaus entspannter wenn man nicht laufend alle Tüten abstellen muss um die Hände frei zu haben um weitere Produkte näher betrachten zu können.

Also schon alleine dafür gibt es von mir einen äußerst dicken, fetten Pluspunkt. Die Idee ist einfach großartig und ausgesprochen Besucherfreundlich.

Ach ja zum Thema Besucherfreundlich finde ich spontan noch ein paar Punkte wie z.B. die äußerst sauberen, gepflegten Sanitäranlagen und auf der Damentoilette durfte man sich auch an den Handcremes, Deos etc. bedienen. Es ist einfach schön wenn man gut riechend  dort raus geht  und nicht das Gefühl hat zu stinken wie ein Iltis 🙂

Aber es geht noch weiter mit dem Besucherfreundlich, das war ja echt noch nicht alles 🙂

Alle Besucher bekamen beim Eintritt einen Gutscheinbogen auf denen man Gutscheine für Kekse, Trockenfutter, Smoothie und vieles mehr (die Kekse waren übrigens lecker ) fand.

Und bei einem der Gutscheine wurden wir sehr angenehm überrascht – so gab einen Gutschein der Firma Arion für 300g Trockenfutter. Nachdem wir ja auch Tierheime bedenken mit unseren „Proben/Mustern, etc.“ war unser Gedanke „Hey das Tierheim freut sich bestimmt also lasst uns da was holen“ – gesagt, getan und überrascht mussten wir feststellen das wir keine 300g bekamen sondern ein jeder durfte einen 2kg Sack von dem Trockenfutter mitnehmen.
Hier muss ich echt ein herzliches Dankeschön an die Firma Arion aussprechen, das Tierheim bzw. dessen Bewohner werden sich freuen 🙂

Falls sich ein Unternehmen bemüßigt fühlt auch dem Tierheim meines Herzens etwas Gutes zu tun, dem stell ich gerne den Kontakt her und berichte sicherlich gerne über die großzügige Spende – okay das war nun kein Wink mit dem Zaunpfahl sondern eher mit dem ganzen Gartenzaun, aber wer weiß wie stark die Tierheime sparen und knausern müssen, der kann auch meine Intention verstehen.

Aber halt ich schweife ab  😉

Selbstverständlich habe ich auch die üblichen „Verdächtigen“ gesehen, die man einigen Heimtiermessen antrifft wie Bosch, Bozita, Bewital oder auch Schulze Heimtierbedarf. Und selbstverständlich habe ich auch bei einigen etwas gekauft (ratet wie froh ich über diesen Einkaufstrolly war) und das eine oder andere werde ich euch auch hier in meinem Blog zeigen und vorstellen.

Aber ich durfte auch höchst interessante und vor allem sehr nette Leute treffen und kennenlernen wie Miriam Kuhl von Pfötchensitter, die ein eigenes Katzenhotel in Düsseldorf führt und auch Fachvorträge an diesem Wochenende hielt.

Auch das Haustierradio mit Olli Sachse war vor Ort und führte das eine oder andere Interview 🙂

Der Kunsthandwerkermarkt

Besonders faszinierend war auch der Kunsthandwerkermarkt rund um das Thema Heimtier. Hier fand man allerlei Nützliches, Praktisches und schmackhaftes für sich aber auch für seinen vierbeinigen Liebling.

So war zum Beispiel Eifeler Hundekekse vertreten, die Gewinner des DIY Talentwettbewerbes waren. In ihrer heimischen Küche in der Vulkaneifel stellen sie seit 2015 mit viel Liebe zum Detail schmackhafte Hundeleckerlies ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe her.

Besonders faszinierend war es aber auch Monika Pioch beim filzen einer Katzenhöhle zuzusehen und gerne erzählte sie von ihrer Leidenschaft und das sie ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Sie gibt im Übrigen auch Kurse – wer also sich selber in der Kunst des Filzens versuchen möchte kann sich gerne bei ihr anmelden und ich muss gestehen, so ein Kurs bei ihr würde mich schon reizen. Wer aber so gar nicht kreativ sein möchte und lieber fertige Höhlen und Schlafplätze kaufen möchte und vom Preis ein klein wenig abgeschreckt ist, sollte bedenken das er nicht nur ausgezeichnete Qualität bekommt,  sondern dass Monika Pioch da über einen Tag nur an dieser einen Höhle arbeitet.

Rahmenprogramme bei der „Faszination Heimtier“

Aber mal Hand aufs Herz nur einkaufen wäre ja langweilig und hier bot die Faszination Heimtier auch noch tolle Abwechslung mit diversen Fachvorträgen aber auch Aktivzirkel.

Amüsant war es der Darbietung von Lotti und Lotte zuzusehen die mit ihren niedlichen und humorvollen Darbietungen das Publikum begeisterten.

Aber auch das Casting in Kooperation mit Dr. Clauders und Zookauf zu „Düsseldorf sucht das Dreamteam“  sorgte für reges Besucherinteresse. Und die fachkundige Jury zusammengesetzt aus Birgit Zelter-Dähnrich (Vorstand egessa-zookauf eg), Wolfgang Steffens (Doglive Mulitalent 2016) und Dirk Lenzen (Filmtrainer der Hundeschule Animalstar)hatten da echt die Qual der Wahl. Und der Moderator Klaus Kirchhoff führte auf humorige Art und Weise durch das Programm.

Das man seinen Vierbeiner anmelden konnte bei Animalstar um dort in die Filmkartei aufgenommen zu werden,  war auch für den einen oder anderen Besucher interessant.

Aber auch die Fachvorträge waren äußerst interessant so war eines der Themen „Erste Hilfe für Hunde“ mit den Tierretter e.V. und Oli P. – letzterer bekannt durch GZSZ oder auch durch seinen Cover-Hit „Flugzeuge im Bauch“.
Seit einigen Jahren betreibt Oli P. mit seiner Freundin den Delikatessen Shop für Hunde „Stöckchen‘s Delikatessen“  in der Kölner Südstadt, wo sie Hundeernährung für B.A.R.F.-Freunde anbieten. Dazu noch Pflegeprodukte und gesunde Leckerlies.

Ich war ja nicht alleine auf der „Faszination Heimtierwelt“ unterwegs sondern mit ganz liebgewonnenen Freunden unter anderen mit Miriam von katzen-fieber und man mag es ja fast nicht glauben aber wir haben es endlich geschafft ein Foto von uns gemeinsam zu bekommen dank dem „Gratis-Erinnerungsbild“ das dort gemacht wurde .

Wir beide sind ja eher die „Foto? Ach nee, lass mal stecken“-Typen und gefallen uns prinzipiell nie auf Fotos, aber das Foto ist dieses Mal halbwegs okay 🙂

Fazit zur „Faszination Heimtierwelt“

Für mich persönlich war dieses Wochenende auf der „Faszination Heimtierwelt“ eine absolut gelungene Veranstaltung. Ich habe vieles neues entdecken können, vieles das mich faszinierte aber auch mich mit anderen austauschen und informieren können.

Und wer Lust dazu hatte konnte dort auch noch sich hinsetzen und etwas essen und/oder trinken. Allerdings hier erschienen mir persönlich die Preise doch etwas sehr, sehr hoch – da könnte man ein wenig „moderater“ werden.

Den einen oder anderen Aussteller müsste man rügen, denn obwohl er auch ein sehr gutes Angebot für Katzen in seinem Sortiment hat waren gerade mal 4(!!) Sorten Snacks am Stand zu erwerben was ich angesichts des Umstandes, dass es immer mehr Katzen- als Hundehalter in Deutschland gibt, doch etwas verstörend fand.

Und es hätten auch ruhig mehr Besucher sein können, aber und das ist echt irgendwie megadoof für eine Premiere gewesen,  es war an diesem Wochenende ein sensationell tolles Wetter und ich kann es nachvollziehen wenn man da lieber an einen See oder ins Freibad gefahren ist als zu einer Messe. Was aber mir mehr als genug Freiraum gab mich auf dieser Messe zu bewegen 🙂

Ja ich fand diese Premiere absolut gelungen und bin schon sehr gespannt wie sie sich entwickeln wird.

Hier noch ein paar Impressionen von der „Faszination Heimtierwelt“

Merken



Merken

Merken