Rückblick – das war die TIERisch gut 2017 – Taubertalperser

Wir waren dieses Jahr wieder bei der Heimtiermesse TIERisch gut in Karslruhe um mal zu sehen wie diese Heimtiermesse abläuft wenn sie nicht gerade zeitgleich mit der Animal in Stuttgart stattfindet.

Vor allem hat uns dieses Jahr sehr das Rahmenprogramm, die diversen gewerblichen Aussteller und das ganze „Drumherum“ interessiert.

Aber zuerst einmal die Zahlen, Daten und Fakten

Diese Messe findet jedes Jahr auf einer Bruttofläche von 40.000 m² in 4 Hallen statt. Auf über 12.000 m²  gibt es Sonderschauflächen wie Ehrenring, Dogdancing, Foren, etc.

Weit über 5.000 Rassehunde waren zu IRAS und NRAS gemeldet und etwa 600 Katzen zur Katzenausstellung.

Die tägliche Öffnungszeiten waren von 9 – 18 Uhr

Anschrift : Messeallee 1, 76287 Rheinstetten – Hallen 1, 2, 3, 4 (dm-arena) und Freigelände

Eintrittspreise

Tageskarte                                                                                                        9,50 €
Vorzugskarte (Schüler, Studenten, Rentner, Menschen mit Behinderung            8,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder bis 14 Jahre und ein Hund)                   22,50 €
Kinderkarte ( 6-14 Jahre)                                                                                      4,50 €
Tageskarte Hund (Besucherhunder)                                                                     3,50 €
Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt
Man kann auch sehr bequem über den Online-Ticketshop seine Eintrittskarte bestellen was zu entsprechend kurzen Wartezeiten im Eingangsbereich führt.

Eintrittspreise im Online-Ticketshop

Tageskarte Erwachsener                                     9,50 €
Kindergarte (6-14 Jahre)                                    4,50 €
Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt        kostenfrei
Tageskarte Hund                                                3,50 €

Das sagt das Personal der Taubertalperser dazu

TIERisch gut, Karlsruhe, Taubertalperser, HeimtiermesseIch bin hier irgendwie voll des Lobes über diese Messe. Hier stimmte fast alles und die Organisation hat da mächtig zu tun gehabt, aber dies bravourös gemeistert.

Fangen wir schon einmal an mit dem Eingangsbereich – hier gab es dank vieler netter Helfer kaum Probleme mit dem anstellen, man kam sehr schnell durch diesen Bereich durch und war da schon mitten im Geschehen da direkt beim Haupteingang sich eine der Aktions“bühnen“ befand mit einem äußerst ansprechenden Rahmenprogramm.

Aber dem nicht genug – hier fand man auch Trinkstellen für Hunde, die Säulen des Gebäudes wurden entsprechend mit Plastikfolie geschützt und der vergessliche Messebesucher hatte die Chance den Akku seines Handy an der Handyladestelle aufzuladen.

Im windgeschützten Innenbereich zwischen den Hallen gab es für Hunde den „Löseplatz“ sowie einen Weihnachtsmarkt hier konnte man während man kostenfrei den leckeren Tee von DM verkostete, einen Pfotenabdruck seines vierbeinigen Lieblings machen lassen und mit nach Hause nehmen (ebenfalls kostenfrei im Übrigen).

Aufgrund der Namensgebung der einen Messehalle (dm-arena) lies sich dm echt nicht lumpen und hat hier auch die Toilettenanlagen großartig mit entsprechenden Seifen / Deos / Handcremes etc. bestückt. Eine echt großartige Gelegenheit mal das eine oder andere Balea-Produkt zu testen. Buttermilch mit Limone als Handcreme ist übrigens geruchstechnisch echt klasse und lange anhaltend.

Die Katzenausstellung bei der TIERischgut

An diesem Wochenende fand dort neben einer Katzenausstellung mit 600 Katzen auch die IRAS statt und so viele verschiedene Rassen an Hunden habe ich zeitgleich wahrlich noch nicht gesehen und ich war echt überwältigt.

Allerdings so als Katzenmensch und Katzenausstellungen gewöhnt ist so eine Hundeausstellung echt nichts für mich, das sieht als Laie für mich total verwirrend aus.

Hier werde ich mir wohl eine befreundete Hundezüchterin mal schnappen und sie darf mich dann in die Geheimnisse der „Hundeausstellung“ einweihen.

Aber kommen wir zur Katzenausstellung die mit einer Vielzahl an Katzen und vielen verschiedenen  Rassen aufwartete. Liebevoll, teilweise schon weihnachtliche Katzenkäfige sorgten nicht nur für entspannte Tiere sondern auch entsprechendes Wohlgefallen bei den Besuchern – da konnte man schon mal über den einen oder anderen Käfig, der vielleicht doch nicht so optimal war hinwegsehen.

Beides, also sowohl die IRAS als auch die Katzenausstellung waren absolut sehenswert.

TIERisch gut, Heimtiermesse, TaubertalperserSelbstverständlich habe ich auch „fremdgeschmust“ aber – Dividi hat es ja nicht gesehen – nur dieser Perserkater in schwarz/weiß …. er kam so schnell beim Fotografieren auf mich zu und hat seinen Kopf hin meine Hand gelegt – so schnell konnten wir alle gar nicht gucken und dort blieb er dann auch liegen.

Wenn seine Besitzerin nicht mit einer anderen Katze zum Richten gemusst hätte,  wir wären vermutlich sehr, sehr lange so gestanden, er konnte einfach nicht genug bekommen.

Shoppen bis die Kreditkarte glüht ……

So könnte man die Anzahl der gewerblichen Aussteller kurz zusammenfassen. Es war nicht nur die Anzahl der Aussteller beeindruckend sondern auch die ausgesprochen gute Sortierung der Angebote. Hier gab es wirklich für jeden etwas und wer hier mit leeren Taschen rausging hatte entweder seinen Geldbeutel und seine Kreditkarte daheim vergessen oder war als Mitarbeiter eines Industrieausstellers dort anwesend.
Besucher kamen hier absolut auf ihre Kosten und selbst ich, die wirklich auf vielen Messen unterwegs ist, entdeckte sehr viele neue Produkte.

Allen voran Mera mit ihrem neuen Landliebe Nassfutter, das ich euch bereits vorgestellt habe hat nun zwei weitere Sorten davon auf den Markt gebracht.

Schulze Heimtierbedarf überraschte und begeisterte mich mit einem neuen Katzenstreu. Okay es ist für mich nicht neu, ich habe es bereits 2016 mal getestet aber mit einem anderen Label, dass man es nun aber endlich geschafft hat dies auch auf den deutschen Markt zu bringen – ich bin begeistert.

Auch wenn es auf den ersten Blick ein wenig teuer erscheint, ich war so begeistert damals von diesem Streu. Ich hatte dieses Ergebnis damals absolut nicht erwartet.

Aus dem Hause Finnern gibt es ein neues qualitativ hochwertiges Produkt für trinkfaule Katzen (ich stelle es euch auch die Tage separat noch vor)

Und bei BioforPets gibt es wundervolle neue Katzenmöbel, die wir hier schon im Einsatz haben und auch hierzu erfolgt in Kürze der Bericht dazu. Die aus der eigenen Herstellung handgefertigten Kissen sorgen dafür dass diese Möbel sehr individuell sind.
Ich konnte im Übrigen nicht anders und musste mir eine neue Kuscheldecke für meine Katzen und ein Kissen für mich mitnehmen ….. DAS Motiv!! (hier bitte stellt euch ein paar fliegende Herzchen vor). Und Dividi liebt bereits eine neue Kuscheldecke.

Aber es gab so viele interessante Aussteller und man kann nicht alle entsprechend erwähnen ich werde aber versuchen bei den Impressionen da noch ein wenig Infos dazu zupacken.

Rahmenprogramme anlässlich der TIERisch gut

Diese Heimtiermesse war gespickt mit Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen. So konnten interessierte Katzenhalter mit Anke Giesemann und ihrem Kater Filou lernen wie sie ihre Katze auf den Tierarztbesuch vorbereiten können und auch die Einsatzmöglichkeiten von Bachblüten wurden durch die Tierpsychologin Barbara Teichmann den Zuschauern erläutert.

Heimtiermesse, TIERisch Gut, Karlsruhe, TaubertalperserAuch war eine Art „Schauwohnzimmer“ aufgebaut worden mit Kennzeichnung der Gefahrenquellen für Katzen im Haushalt was ich für viele Besucher doch als äußerst interessant darstellte. Zumindest haben sich das doch einige näher angesehen.

Man hatte aber auch die Möglichkeit Exoten hautnah zu erleben und selbst die Einsiedlerkrebse lösten dann doch bei dem einen oder anderen eine gewisse Faszination aus.

Auch bei den Hunden gab es eine äußerst interessante Rassevorstellung und es war selbst für mich spannend die eine oder andere Geschichte zur Entstehung dieser Rasse zu hören.

Der einzige Kritikpunkt an dieser Heimtiermesse den ich gefunden habe – hier bei dieser Präsentation der Rassehunde hätte ich mir eine bessere Beleuchtung gewünscht.

Ansonsten war alles wirklich top. Servicepersonal, das immer darauf bedacht war, sofort Missgeschicke zu beseitigen. Überraschend angenehme Luft trotz der zahlreichen Besucher und Hunde und durchwegs hell und freundlich hat sich diese Heimtiermesse an diesem Wochenende präsentiert und neben dem tollen Shoppingerlebnis hatte man noch jede Menge Spaß und bekam unzählige Informationen.

 


Kommentar verfassen