Warum reibe ich mein Köpfchen….

zur Begrüssung an deinen Beinen?

Öffnet man die Wohnungstür kommt es nicht selten vor, dass ich als erstes um die Beine streife und mein Köpfchen daran reibe. Danach reibe ich mich der Länge nach an deinem Bein vorbei, wickel meinen Schwanz um dein Bein und vollziehe das gleiche Schauspiel an deinem anderen Bein.
Wenn du dich nun zur Begrüßung bückst und mir deine Handfläche hinhältst, reibe ich wieder an dir und presse mein Mäulchen seitlich an deine Hand. Oft setze ich mich auch danach hin und putze mein Fell.

Mit diesem Ritual mache ich viel mehr, als nur dich zu begrüßen. Neben der Kontaktaufnahme mit dir Heimkehrer tausche ich auch Gerüche aus. Wir Katzen haben an der Mundhöhle und den Schläfen Duftdrüsen. Eine weitere Duftdrüse befindet sich in Schwanznähe. Durch die Reibung übertrage ich meinen Geruch auf dich. Dieser Duft ist für eure groben Menschennasen natürlich nicht wahrnehmbar. Der Austausch von Gerüchen ist für uns Katzen sehr wichtig. Denn so fühl ich mich gegenüber dir verbundener und mehr zu Hause. Und durch die anschließende Fellpflege nehme ich schließlich auch deinen Geruch auf.

Ich hoffe ihr versteht nn eure Fellnase noch ein klein wenig besser,

bis bald wieder

Eure Zwetschke (Angel vom Taubertal)


Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.