Dividi’s Brief an den Weihnachtsmann

Hey, ho geschätzter Weihnachtsmann,

schon mehrfach habe ich von dir gehört und jedes Jahr um die gleiche Zeit beginnt meine Dosenöffnerin mit seltsamen Gesichtsausdruck komische Lieder zu summen und das ganze Haus so seltsam zu dekorieren. Auch hat man mir mehrmals absolut glaubhaft versichert, dass du imstande und auch Willens bist, Wünsche zu erfüllen.

Nun – Wünsche hätte ich einige. Nicht für mich, dafür bin ich zu bescheiden, sondern für meine Menschen.

Da wäre einmal ihre übertriebene Empfindlichkeit in Bezug auf Teppiche, Möbel und anderen Hausrat. Stimmt – das blaue Sofa hat sich im Lauf der Zeit etwas verändert. Aber ich finde: durchaus zu seinem Vorteil. Es hatte so etwas Unpersönliches, als es ins Haus kam. Jetzt ist es unverwechselbar UNSER Sofa.

Auch dieses komische schwarze Ungetüm hat nur an Eigenart gewonnen, seit ich ihn
behandelt habe. Dass es sich hochtrabend „Bardrehstuhl“ nennt, habe ich erst dem unbeherrschten Geplärre meines Menschen entnommen. Dabei habe ich mir wirklich wahnsinnig viel Mühe gegeben diesen mit meinen Krallen höchstpersönlich zu verschönern. Er hat nun eine Seele und ich kann darauf meine baumeln lassen.

Das Thema „Teppich“ trägt ebenfalls zu unserem gespannten Verhältnis bei. Was war er am Anfang, als er in allen Zimmern lag? Eine öde, glatte Fläche in blau/grau oder grün. Als nach einiger Zeit immer mehr die wunderbaren langen Fasern seine Unterwolle erst richtig zur Geltung brachten waren die Zweibeiner nicht wirklich begeistert und ersetzten dann unser liebevoll gestaltetes Kunstwerk durch Fliesen?

Hallo, man kann ja bekanntlich über Geschmack streiten aber dies trifft definitiv nicht MEINEN Geschmack. Es ist doch nicht mein Fehler das Menschen einen etwas unterentwickelten Schönheitssinn haben. Wir haben uns ehrlich bemüht dies positiv zu beeinflussen.

Sie haben schon einen fragwürdigen Humor

Ebenfalls unzufrieden bin ich mit seinem fragwürdigen Sinn für Humor. Was bitte, ist komisch daran, wenn ich herauszufinden versuche, wie lang eine Klopapierrolle ist? Was erheitert einen geistig gesunden Menschen an der Tatsache, dass ich mich erschrecke wenn ich am Schlafen bin und neben mir zerreißt es den Menschen mit einer Niesattacke? Das ich dann verwirrt gucke sollte wohl verständlich sein und ich wünsche da gekrault und beflauscht und nicht ausgelacht zu werden.

Und dass ich in die fast unergründlichen Tiefen der Badewanne gestürzt bin, ist nicht lustig, sondern tragisch. Mein schönes Fell! Es hing nur so runter, vollgesogen mit Wasser und dann wurde auch noch die Höllenmaschine namens Fön eingeschaltet.

Lächerlich ist höchstens eines: dass meine Menschen noch immer erwarten, dass mein mühsam gezeugter Nachwuchs seine Krallen an dem seltsamen Ding schärfen und nicht die menschlichen Beine benutzen würden so unbefellt taugen die eh nicht wirklich was für das wahre Leben.

Lieber Weihnachtsmann, schon anhand dieser wenigen Beispielen kannst du sicher erraten, was ich mir für meine Menschen wünsche:

Ein wenig mehr Würde in ihrem Verhalten und Verständnis für meine äußerst empfindsame Katzenseele.

Es erwartet Dich und den Heiligen Abend in Ungeduld

Dein Dividi alias Schnuffelpuffel

P.S.: Und wenn du schon dabei bist meine Wünsche zu erfüllen, kannst du nicht meiner Dosenöffnerin erklären das ich noch so ein tolles Kissen benötige? Ich muss immer mit den doofen Zippen hier um dieses Kissen streiten ….

Merken

Merken

Merken