FAQ – Rassekatzenkauf – was muss man beachten

Ich habe eine Rassekatze….so oder so ähnlich lautet es in diversen Foren, Newsgroups etc.

Im ersten Moment freut man sich natürlich für den Besitzer der Katze. Aber sobald man nachfragt wird es schon etwas unklarer.

Einige wenige haben ihre Tiere von einem seriösen Züchter gekauft, aber viele kaufen diese über Ebay bei Leuten die einfach zwei angebliche Rassetiere miteinander verpaart haben.

Und dann folgt die Ernüchterung. Als reinrassige Tiere können nur Tiere bezeichnet werden, die einen entsprechenden Stammbaum eines anerkannten Vereines aufweisen können.

Wie so ein Stammbaum aussieht, habe ich in meinen Beitrag über Stammbäume genauer aufgeführt. Diese „reinrassigen“ Schnäppchen-Katzen sind Katzen die so aussehen wie Rasse XY. Alternativ kann man sie auch noch als Katze Typ ….. bezeichnen aber sie können nicht als reinrassig bezeichnet werden, da hier der entsprechende Nachweis fehlt.

Sparen auf Kosten der Kätzchen?

Das Problem an diesen, ich bezeichne sie hier mal als „Schnäppchen-Katze“ liegt aber nicht unbedingt nur am fehlenden Nachweis in Form eines Stammbaumes. Sondern auch bei den diversen genetischen Erkrankungen, die seriöse Züchter, die einem Verein angehören im Vorfeld abklären und entsprechende Tiere, die diese „kranken“ Gene in sich tragen aus der Zucht nehmen.

Katzen die aussehen wie die Rasse XY sind zwar von der Optik absolut zuckersüß und niedlich, aber hier kauft man sich leider ein Überraschungspaket in Form von GesundAWurfheit und oft steigen hier die Kosten beim Tierarzt um ein vielfaches gegenüber den Anschaffungspreis.

Was aber meist noch viel schlimmer ist, ist das Leiden des Tieres aber auch des Besitzers, der ja seinen Liebling ins Herz geschlossen hat und liebt, denn wer findet den Gedanken an Krankheit und Leiden für sein Tier toll?

Sollte nicht gerade hier der zukünftige Katzenbesitzer darauf bedacht sein, dass sein neuer Mitbewohner den besten Start ins Leben hatte, den man sich nur vorstellen kann? Immerhin begleitet einen dieses tolle Tier als Familienmitglied, Vertrauter, Freund über viele Jahre um nicht zu sagen Jahrzehnte hinweg.

Der perfekte Start ins Leben

Moppel_02Für so ein kleines Kätzchen ist der perfekte Start ins Leben nicht nur ein liebevolles Heim und tolle Katzeneltern, sondern ein enorm wichtiger Faktor ist ob die Eltern des Kätzchen entsprechend gesund sind. Hier ist ein großes Augenmerk auf die entsprechende medizinische Vorsorge wie die z.B. Elterntiere auf die entsprechend genetischen Erkrankungen untersuchen zulassen und damit sind nicht die üblichen Untersuchungen gegen FIV, FeLV etc. gemeint, zu legen. Aber auch wo wächst das Kätzchen auf? Lebt es in der Familie eingebunden oder wurden die Katzen gesondert gehalten. Gerade in den ersten Wochen ist es wichtig, das so ein kleines Kätzchen alles kennen lernt, nur so kann man neben einen gesunden auch ein perfekt sozialisiertes Kätzchen bekommen, dass nicht beim kleinsten Geräusch sofort unter dem Sofa etc. verschwindet.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist die art- und bedarfsgerechte Ernährung des kleinen Kätzchens. Hier sollte sehr auf entsprechende proteinhaltige hochwertige Ernährung geachtet worden sein, nur so kann der kleine Körper die notwendigen Energien aufbringen, die er für das Wachstum benötigt.

Doch auf was muss man nun wirklich achten, wenn man sich eine reinrassige Katze kaufen möchte?

Checkliste für einen optimalen Rassenkatzenkauf

Ich habe versucht hier eine kleine Checkliste erstellt um euch vor unliebsamen Überraschungen zu bewahren.

Leider gibt es weitaus mehr unseriöse Vermehrer/ Schwarzzüchter als seriöse Züchter und so kann es schnell passieren, dass man getäuscht wird und statt einem gesunden reinrassigen Kätzchen ein dauerhaft gesundheitlich eingeschränktes, einer Rassekatze ähnlich sehendes Kätzchen daheim sitzen hat.

Vor der Besichtigung

Vor ab, bevor man sich noch das Kätzchen anguckt, sollte man diese Punkte im Vorfeld abklären (viele der Punkte sind teilweise verlinkt, hier gibt es weiterführende Informationen, die Euch entsprechend weiterhelfen können)

  • Der Stammbaum – gibt es für das Katzenbaby, dass man sich ausgesucht hat, einen Stammbaum eines eingetragenen seriösen Vereines? Falls nein, Finger weg auch wenn die Eltern einen Stammbaum haben sollten, es gibt keine Garantie, dass hier wirklich die gezeigten Elterntiere wirklich die Elterntiere sind.
  • Wurden die Elterntiere auf entsprechende rassetypischen genetischen Erkrankungen untersucht und kann man die Untersuchungsergebnisse einsehen? Falls hier keine entsprechenden Untersuchungen vorgenommen werden, bitte auch hier Finger weg auch wenn es schwer fallen mag.
  • Wie viele Katzenrassen werden bei dem Züchter gezüchtet? Bei mehr als 2 verschiedenen Rassen sollte man schon genauer nachfragen wieso und warum.
  • Mit welchem Alter werden die Kätzchen abgegeben? Wird das Kätzchen vor der 12. Woche abgegeben, sollten hier schon die erste Alarmglocken läuten.
  • Wie ist die Kommunikation? Seriöse Züchter legen enormen Wert auf gegenseitige Sympathie da man auch in späterer Folge gerne Ansprechpartner sein möchte.
Vor Ort, bei der Besichtigung:
  • Achtet auf das Verhalten der Tiere sind sie neugierig, aufgeweckt oder hocken sie verstört in einer Ecke, müssen von irgendwoher geholt werden usw.
  • Ist es sauber? Übervolle Katzenklos, Uringestank etc. sind kein gutes Zeichen
  • Nimmt man sich Zeit, zeigt euch alles, erzählt über die Eigenheiten des jeweiligen Kätzchens und ihren Eltern?
  • Nimmt man sich Zeit für alle Fragen und werden die auch entsprechend beantwortet?
  • Gibt es einen Kaufvertrag, kann man sich den in Ruhe durchlesen und werden daraus resultierende Fragen beantwortet?
  • Wie viele erwachsene Katzen sind vorhanden und leben die alle mit der Familie oder sind sie separiert und haben einen eigenen Raum?
  • Stellt der Züchter Fragen über den Kitteninteressenten, will er wissen wo bzw. wie er lebt und zeigt generell Interesse? Wenn nein, sollte man sich fragen ob es dem Züchter egal ist wo sein Baby hinkommt.

Ich weiß, Ihr hattet jetzt hier viel zu lesen und habt einiges an Informationen bekommen. Aber ich hoffe, dass ich euch hiermit eine kleine Hilfestellung geben konnte um euch den Weg zu Eurer Traumkatze leichter zu machen.

Weitere Informationen findet ihr hier (Links)

So sieht ein richtiger Stammbaum aus

Genetische Erkrankungen bei Rassekatzen

Guter Züchter, schlechter Züchter

Züchter vs. Vermehrer

Warum holt man ein Rassekätzchen von einem seriösen Züchter?


Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.