Katzenfutter im Test: Venandi Animal – Taubertalperser

Venandi Animal ist das neueste Premium-Katzenfutter auf den Markt. Das wir uns das gleich mal in den Napf füllen sollte wohl jeden klar sein.

Ich wusste ja bereits seit Anfang des Jahres, das ein neues hochwertiges Nassfutter auf den Markt kommt woher und warum erfahrt ihr dann weiter unten.

Das sagt der Hersteller zu Venandi Animal

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogNatürlich, echt, ursprünglich – das ist Venandi. Wir bewegen uns auf den Spuren der Ahnen unserer Hauskatzen und sehen es als unsere Verantwortung, ihren gehobenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Deshalb berücksichtigen wir die Eigenschaften ihres Verdauungsapparats und die Erfordernisse ihrer ursprünglichen Natur. Jeder Schritt unseres Produktionsprozesses ist darauf ausgerichtet, beginnend bei der Aufzucht und Auswahl unserer Rohstoffe. Wir nutzen ausschließlich native Zutaten und ein schonendes Zubereitungsverfahren für ein möglichst hochwertiges und wertvolles Futter, welches unsere Tiere mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Dazu verwenden wir 100 % frisches Fleisch in Lebensmittelqualität und verzichten vollständig auf:

  • Getreide und Gluten
  • Soja
  • Tiermehle
  • chemische Farb- und Lockstoffe
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse
  • synthetische Konservierungsstoffe
  • synthetische Bindemittel
  • sonstige künstliche Zusätze

Hauskatzen wie ihre Vorfahren – Wildkatzen, die sich hauptsächlich in der Natur von Beutetieren ernähren, sind Fleischfresser und können Getreide und Gluten nicht gut vertragen, daher benötigen sie eine artgerechte Ernährung. 

Folgende Sorten von Venandi durften wir testen

Venandi Ente als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung 99 % Fleisch und Innereien (Entenfleisch, -herz, -leber) 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 6 % Fettgehalt, 2 % Rohasche, 0,4 % Rohfaser, 79 % Feuchtigkeit, 0,3 % Calcium, 0,25 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 7,62%

Venandi Huhn als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung: 99 % Fleisch und Innereien (Hühnerfleisch, -herz, -leber, -muskelmagen), 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 6 % Fettgehalt, 2,2 % Rohasche, 0,4 % Rohfaser, 79 % Feuchtigkeit, 0,3 % Calcium, 0,25 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 6,67%

Venandi Kalb als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung: 99 % Fleisch und Innereien (Kalbsfleisch, lunge, -herz, -niere, -milz, -leber) 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 5,5 % Fettgehalt, 2 % Rohasche, 0,4 % Rohfaser, 79 % Feuchtigkeit, 0,3 % Calcium, 0,25 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 10%

Venandi Pferd als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung: 99 % Fleisch und Innereien (Pferdefleisch, -leber, -lunge, -herz, -magen) 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 6 % Fettgehalt, 2 % Rohasche, 0,2 % Rohfaser, 79 % Feuchtigkeit, 0,35 % Calcium, 0,28 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 8,57%

Venandi Rind als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung: 99 % Fleisch und Innereien (Rindfleisch, -leber, -lunge, -herz, -euter, -niere) 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 12 % Rohprotein, 5,5 % Fettgehalt, 2,4 % Rohasche, 0,2 % Rohfaser, 78,5 % Feuchtigkeit, 0,30 % Calcium, 0,25 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 6,51%

Venandi Truthahn als Monoprotein

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogZusammensetzung: 99 % Fleisch und Innereien (Truthahnfleisch, -herz, -leber, -muskelmagen) 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen.

Analytische Bestandteile: 11 % Rohprotein, 6 % Fettgehalt, 2,2 % Rohasche, 0,4 % Rohfaser, 79 % Feuchtigkeit, 0,3 % Calcium, 0,25 % Phosphor, 0,15 % Kalium, 0,12 % Natrium.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: 200 IE Vitamin D3, 50 mg Vitamin E (α-Tocopherolacetat), 1.500 mg Taurin, 0,2 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei), 2 mg Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat), 20 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat).

NFE-Gehalt/TM: 6,67%

Fütterungsempfehlung:

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, Katzenblog200-400 g täglich für eine ausgewachsene Katze mit ca. 3-5 kg Gewicht. Frisches Trinkwasser sollte immer zur freien Verfügung stehen. Bitte zimmerwarm füttern. Nach dem Öffnen bitte maximal 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Das sagen die Taubertalperser zu Venandi Animal

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogWie bereits erwähnt wusste ich schon seit Jahresanfang, dass wir ein neues hochwertiges Nassfutter auf den Markt bekommen. Man war damals an mich herangetreten und hatte mich gefragt ob ich auch Lust hätte Produktfotos zu machen.

Naja, beim Thema „fotografieren“ braucht man mich nicht zweimal fragen, einmal reicht da vollkommen aus und so habt ihr, wenn ihr das Prospekt von Venandi in den Händen haltet auch ein wenig „Taubertalperser“ mit dabei. Die Fleisch-Fotos stammen alle aus meinem kleinen Fotostudio, dass ich mir im Laufe der Zeit so eingerichtet habe 😊

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogUnd ich kann euch verraten, ich bin ein klein wenig stolz meine Fotos in einem Prospekt gedruckt zu sehen.

Aber kommen wir zum Katzenfutter, dass wesentlich interessanter ist als meine Selbstverwirklichung in Form von Produktfotos 😊

Ich bin wie ihr ja wisst eindeutig ein Fan von Katzenfutter das in Deutschland produziert wird. Ich brauche mein Katzenfutter weder aus Schweden, Asien oder weiß der Geier woher beziehen sondern ich weiß, dass wir in Deutschland ausgezeichnete Hersteller haben, die nicht nur entsprechende Arbeitsplätze hier schaffen sondern auch entsprechende Qualitätsstandards verfolgen.

Kaum einer weiß, dass viele Schlachtbetriebe nach HACCP-Standard zertifiziert sind (und ja es gibt leider auch schwarze Schafe aber dank enger Kontrollen fallen die früher oder später auf).

Wir haben hier also ein neues Premium-Katzenfutter das in Deutschland produziert wird, hier Arbeitsplätze sichert und schafft und das hochwertige Ausgangsprodukte verwendet.

Der NFE-Gehalt liegt bei diesem Futter zwischen 6,50 und 10% in der Trockenmasse und ist absolut vertretbar. Auch wird hier auf natürliche Calciumquellen zurückgegriffen.

Die Fütterungsempfehlung empfinde ich ein klein wenig zu hoch aber dies ist auch abhängig vom Aktivitätsgrad der Katze.

Rein rechnerisch müsste mein 5kg Kater mit einer Futtermenge von 250 Gramm auskommen und ich wäre somit bei täglichen Futterkosten in der Höhe von 2,70. Sicherlich nicht das preiswerteste Futter aber angesichts des hohen Fleischanteil von 99% darf dies so sein. Oh fast hätte ich vergessen auf den äußerst niedrigen Jod-Gehalt hinzuweisen. Dürfte den einen oder anderen Katzenhalter sehr freuen.

Venandi Animal, Taubertalperser, Premium-Katzenfutter, Katzenfuttertest, unabhängiger Futtertest, KatzenblogErwähnte ich schon die ausgezeichnete Akzeptanz der Fressraupen aka Taubertalperserchen? Nein? Okay, es hat ihnen super gut gemundet und es gab keine unliebsamen Überraschungen im Katzenklo. Ganz im Gegenteil, der Output war klein, kompakt und wohlgeformt so das man sehr gut erkennen kann, dass hier eine ausgezeichnete Verwertbarkeit vorliegt.

Erhältlich ist Venandi in 100, 200, 400 und 800 Gramm, unter anderem direkt bei Venandi aber auch in dem einen oder anderen Online-Shop wie Amazon* habe ich es auch schon entdeckt.

21_Katzenfutterterst


9 Gedanken zu „Katzenfutter im Test: Venandi Animal – Taubertalperser

  • 6. November 2019 um 23:30
    Permalink

    Als ich mir das Futter im Online-Shop von Venandi genauer angeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass sich die Sorte “Huhn als Monoprotein” mit der Sorte ” Saftiges Huhn- Purer Fleischgenuss” vom Hersteller MjAMjAM auf das Haar gleichen. Nur der Preis ist bei Venandi ist günstiger. Laut Impressum sind beide aus Waldkraiburg.
    Gibt es ein Unterschied zu den beiden Herstellern, den ich übersehen habe? Denn irgendwo her muss der Preisunterschied ja kommen. Mein einer Kater reagiert sehr empfindlich, zur Zeit verträgt er nur die Sorte Huhn von MjAMjAM, alles andere beschert ihm sehr weichen Stuhl. Sollte es kein Unterschied geben, brauch ich dies Futter zwecks besserer Verträglichkeit nicht testen.

    Außerdem möchte ich mich für die tollen Futtertests bedanken, die meinem leberkranken Kater sehr hilfreich waren.

    Antwort
    • 7. November 2019 um 19:18
      Permalink

      Hallo Tanja,

      es gibt keinen Unterschied :-) Btw. bei Venandi gibt es auch meines Wissens nach jetzt noch einen tollen Neukundenrabatt usw.

      Antwort
  • 9. Dezember 2019 um 16:38
    Permalink

    Schön, dass es inzwischen mehr getreidefreie Monoprotein Nassfutter gibt.
    Bei meinem Kater “besteht der Verdacht auf eine chronische Darmerkrankung. Auch eine Futtermittelunverträglichkeit kann nicht ausgeschlossen werden. Um letzteres zu berücksichtigen sollte eine Eliminationsdiät durchgeführt werden.” (O-Ton Tierarzt) Der Tierarzt bevorzugt Futter von Royal Canin & Vet-Concept, weil die höhere Auflagen bei der Produktion haben. Mein Kater lehnt die empfohlenen Futter aber vehement ab – wie Katzen nun mal so sind . Venandi Animal und Mjamjam mag er. Da die Lieferung von Venandi Animal sich verzögerte, musste ich kurzfristig ein anderes Futter vor Ort kaufen. Ich wurde bei Fressnapf fündig: Select Gold Adult Pure, der Fressnapf-Marke von Multifit. Die ist bisher nicht von den Taubertalpersern getestet worden. Sie liegt preislich in der Nähe von Venandi Animal – und wird von meinen Katzen ebenfalls akzeptiert.
    Ich frage mich übrigens, wie 79% Feuchtigkeit bei 99 % Fleisch und Innereien (Hühnerfleisch, -herz, -leber, -muskelmagen), 0,5 % Mineralstoffe, 0,5 % Eierschalen zustande kommen. Select Gold gibt wenigstens 26,9% Trinkwasser an, um auf 78% Feuchtigkeit zu kommen (72% Huhn (aus Fleisch, Herzen, Hälsen, Lebern, Mägen), 26,9% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe, 0,1% Inulin).
    Das bedeutet, dass Venandi/Mjamjam Fleischsaft anstelle von Trinkwasser beeinhalten?
    Schöne Grüße
    Marie

    Antwort
    • 9. Dezember 2019 um 18:37
      Permalink

      Ja ich bin auch total begeistert, wobei halt – ich hab laufend mehr Arbeit damit :-) Aber nein es ist schon okay so wie es ist. Auch das immer mehr hochwertige Nassfuttersorten in diverse Läden wie real, dm etc. kommen.

      Das mit dem Fleischsaft hast du total richtig erkannt :-) Was mir bedeutend lieber ist, Trinkwasser kann ich selber zugeben und muss dies nicht extra kaufen.

      Antwort
  • 11. Mai 2020 um 18:14
    Permalink

    Frage mal die Fachleute, wär Venandi evtl. auch für eine Katze mit leichter Bauchspeicheldrüsenentzündung mit 5,5 % Fett noch zu verantworten ? Sicher sind die sorten mit 6,0 zu viel, oder ? Der Wert liegt noch an der Grenze.
    Vielleicht weiß jemand einen Rat ? Wär so dankbar, finde das Futter nämlich sehr gut.

    Antwort
  • 4. Mai 2021 um 16:22
    Permalink

    Erstmal lieben Dank für den sehr guten Bericht und die schönen Fotos!!!
    Eine Frage, die mir brennend auf der Zunge liegt hätte ich da aber (ja und ich werde da auch selbst noch nachfragen), mein Kater hat eine schwere Futtermittelallergie (kein Schwein, kein Huhn, kein Rind usw., ebenso kein Mais, Weizen, Reis usw. = letzteres ist kein Problem bei artgerechter Fütterung), wenn da etwas falsches drin ist, kommt es mitunter beidseitig retour….(er hatte Giardien, diese sind inzwischen erfolgreich bekämpft inklusive Darmaufbau usw., danach keine Besserung, bis wir eine Ausschlussdiät anfingen, barfen geht leider nicht das war unsere Hoffnung er verträgt kein Rohfleisch selbst die für ihn passenden Sorten nicht)…
    So und eine Sache ist mir aufgefallen, zumindest bei manchen Herstellern (die ich jetzt nicht nenne), einer gibt es sogar offen zu das es sein kann das sich Reste von anderen Proteinsorten darin befinden könnten, bei manchen Dosen die ich verfüttert hatte (nicht diese Marke, die probieren wir gerade erst neu aus!), war es mal so das eine Dose super vertragen wurde und die nächste Charge nicht = klar kann Zufall sein, aber die Frage die sich mir da aufdrängt ist, ob die Produktionsstrassen in denen mit Sicherheit mehre Sorten produziert werden entsprechend gründlichst!!! gereinigt werden, bei einer schweren Allergie reichen ja schon kleinste Spuren wenn es dummläuft….(und wenn da nicht aufgepasst wird, nützt auch die Deklaration Monoprotein nichts und bei den Preisen erwarte ich eigentlich strengste Reinigung der Verarbeitungswege), zugeben wird das ja freiwillig keiner.
    Wie gesagt diese Marke probieren wir gerade aus und uns gefällt eben der noch halbwegs erschwingliche Preis und die Herstellung in Deutschland, wie ebenso die sehr gute Zusammensetzung. Aber in diesem Punkt lassen einen die allermeisten Hersteller im dunklen tappen und auch eine Nachfrage gestaltet sich da als recht schwierig (wer wird schonn offen hier schreien).
    Da wäre irgendeine Art von Offenheit und Verbindlichkeit wünschenswert.

    Ganz lieben Dank,
    liebe Grüße, Angi

    Antwort
    • 4. Mai 2021 um 16:54
      Permalink

      Also bei den Unternehmen, die ich besucht habe wird tatsächlich super penibel gereinigt (Bewital, Herrmanns und überraschenderweise auch Mars). Und bei Monoprotein sollte tatsächlich auch nur Monoprotein enthalten sein. Es wird z.B. bei Bewital auch Gen-Proben des frisch angelieferten Fleisches genommen um dies entsprechend zu überprüfen.

      Mit was hast du die Darmsanierung gemacht und vor allem wie lange? Es gibt so eine inoffizielle Faustregel – 4 Wochen Durchfall = 8 Wochen Darmsanierung.

      Antwort
  • 4. Mai 2021 um 17:10
    Permalink

    @Franze
    das mit den Fettwerten bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung ist schwierig zu sagen, das muss man individuell testen (habe gelesen das manche Katzen trotzdem ETWAS mehr Fett vertragen und bei manchen darf es nur sehr wenig sein), mein Kater hat auch sehr leichte Bauchspeicheldrüsenprobleme (nur minimal über dem Höchstwert), bei ihm ist eher das Problem das er Unmengen Futter in sich reinschaufelt und trotzdem kaum zunimmt (geriatrisches Blutbild okay = keine Schilddrüsenprobleme oder Diabetes, keine anderen Parasiten nach großem Kotprofil zu finden), wenn die Fettwerte bei ihm 6% nicht übersteigen, ist es trotzdem kein Problem (trotz fast doppelter Futtermenge). Da muss man sich rantasten und ausprobieren (und ja ist teuer und schwierig, wir spenden es halt dann dem Tierheim). Einfach viel einlesen in die Materie und in entsprechenden Foren nachfragen.
    Viel Glück und gute Besserung!

    LG, Angi

    Antwort
  • 4. Mai 2021 um 17:42
    Permalink

    einmal mit Synbiotic D C und mit der Paste Carnikur Pro, leider haben beide Sorten die Symptome wie Durchfall stark verstärkt er hat sie nicht vertragen und der TA riet dann davon ab (mit dem richtigen Futter produziert er meist feste Würstl inzwischen).
    Ebenso haben wir Flohsamen probiert und Ulmenrinde, veträgt er beides nicht so besonders gut (ohne ist der Output besser, von Ulmenrinde muss er mitunter erbrechen).
    Zwischendurch gab es auch Gastrosel, die haben ihm während der schweren Phasen mit den Giardien geholfen und die Symptome abgemildert.
    Auch haben wir mal Kolostrum probiert, aber das war einmal und nie wieder = Durchfall und erbrechen.
    Der TA riet uns an testweise Bauchspeicheldrüsenenzyme zu geben, aber da diese aus Schwein bzw. teilweise mit Getreide versetzt sind, hat er diese auch nicht vertragen (extremer Durchfall und erb rechen), diese Erfahrung zeigt uns das wenn diesbezüglich mal seine Bauchspeicheldrüse aufgeben sollte(minimal erhöhte Werte) wir am Ende mit unseren Möglichkeiten angekommen sind.
    Er hat eine IBD per Ultraschall festgestellt , wenn auch so schwer von Lymphomen zu unterscheiden (Biopsie bei seinem momentanen Gewicht nicht möglich, würde nur im Extremfall durchgeführt, also abolutes Tief, bei dem das Risiko dann keine Rolle mehr spielen würde, denn er wiegt zu wenig für eine OP und solange es ihm ansonsten eher gut geht wird davon NOCH abgesehen), eine Behandlung mit Cortison verlief ebenso erfolglos, ansonsten schmust er, frisst sehr gut, spielt gerne, putzt sich gründlichst und nimmt am Leben teil, er wurde per großem Kotprofil auf sehr viele Parasiten usw, getestet , ebenso ein geriatrisches Blutbild erstellt = keine Diabetes oder Schilddrüsenprobleme, sowie besondere Auffälligkeiten.
    Über eine Behandlung mit Moorprodukten haben wir bereits nachgedacht.
    Es ist wirklich extrem schwierig mit ihm, er verträgt auch keine zugesetzen Öle wie Schwarzkümmel (ist bei einer Marke dabei), sowenig wie möglich Zusätze, Barfen wollten wir auch schon, aber er verträgt kein Rohfleisch ….momentan sind wir froh, das er sein Gewicht halten kann.
    Danke für die Infos bezüglich der Besichtigungen der Werke, gut zu wissen!!!
    Dankeschön!

    LG, Angi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.