Katzenfuttertest: Feringa Menü Duo-Sorten 200 g

Die Taubertalperser haben für euch dieses Mal das Nassfutter Feringa getestet.

Das sagt der Hersteller zu Feringa

Unbenannt-1Naturnahe, getreidefreie Premium-Nahrung mit hohem Fleischanteil, Kombination aus frisch zubereitetem Fleisch oder Fisch, raffiniert verfeinert mit etwas Gemüse & Kräutern. Mit Vitaminen und Taurin

Die liebevoll hergestellten Feringa Menü Duo-Sorten bestehen aus einer Kombination aus frisch zubereitetem Fleisch oder Fisch, raffiniert verfeinert mit etwas Gemüse oder Obst und einer Prise Kräutern. Feringa überzeugt als naturnahe und getreidefreie Katzennahrung mit hohem Fleischanteil. Die Nährstoffprofile der verschiedenen Rezepturen sind der natürlichen Nahrung Ihrer Katze nachempfunden

Feringa, Katzenfuttertest, Taubertalperser, Katzenfutter, KatzenDie schonende Verarbeitung der sorgfältig ausgewählten Bestandteile in einem familiär geführten Betrieb in Deutschland bewahrt die natürlichen Nährstoffe und den unverfälschten Geschmack des hochwertigen Alleinfutters. Da das Verdauungssystem Ihrer Katze nicht auf die Verarbeitung größerer Mengen Getreide ausgelegt ist, verzichtet Feringa vollständig auf den Zusatz von Getreide. Die Duo-Sorten von Feringa Nassnahrung überzeugen sogar wählerische Samtpfoten mit einer Qualität wie hausgemacht.

Die Vorteile der Feringa Menü Duo-Sorten auf einen Blick:

Zwei Proteinquellen: Feringa Menü Duo-Sorten bestehen immer aus zwei Fleischsorten oder einer Fleisch- und einer Fischsorte.

Hoher Fleischanteil von 70 %: Jede Sorte wird ausschließlich aus frischem Fleisch oder Fisch zubereitet. Da Katzen von Natur aus Fleischfresser sind, unterstützt Feringa eine naturnahe und artgerechte Ernährung.

Feringa, Katzenfuttertest, Taubertalperser, Katzenfutter, KatzenOhne Getreide – glutenfrei: Feringa verzichtet vollständig auf Getreide, da das Verdauungssystem von Katzen nicht darauf ausgelegt ist, größere Mengen Getreide zu verarbeiten. Damit bilden getreidefreie Rezepturen die Basis für eine artgerechte Katzenernährung. Feringa ist zudem glutenfrei.

Schonende Verarbeitung: Alle Zutaten werden kalt abgefüllt und anschließend schonend gegart, damit die wertvollen Inhaltstoffe und der natürliche Geschmack weitgehend erhalten bleiben.

Ausschließliche Verwendung der angegebenen Zutaten: Für Feringa werden nur die Zutaten verarbeitet, die in der Zusammensetzung auch angegeben sind.

Hohe Qualität der Zutaten: Feringa verzichtet aus Überzeugung auf Tier- und Knochenmehle, minderwertige pflanzliche Nebenerzeugnisse, Schlachtabfälle, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Aromastoffe und künstliche Lockstoffe.

Mit Vitaminen & Taurin: Der Zusatz an Taurin und Vitaminen versorgt Ihre Katze mit allen wichtigen Nährstoffen, die für eine ausgewogene Ernährung wichtig sind.

Ideales Calcium-Phosphor Verhältnis: Für eine rundum gesunde Katzen-Ernährung spielt das Calcium-Phosphor-Verhältnis eine große Rolle. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis liegt bei 1,2 zu 1.

Wertvolle Ballaststoffe: Feringa enthält frisches, gut verträgliches Obst oder Gemüse sowie Kräuter. So wird Ihre Katze mit den für die Verdauung wichtigen Ballaststoffen versorgt.

Feringa, Katzenfuttertest, Taubertalperser, Katzenfutter, KatzenSoja- und Laktosefrei: Als hochwertige Premium-Nahrung sind die Feringa Menü Duo-Sorten natürlich frei von Soja und Laktose und daher auch für sensible Katzen sehr gut geeignet.

Hergestellt in einem Familienbetrieb: Feringa Nassfutter wird in einem familiär geführten Betrieb in Deutschland mit viel Liebe und Sorgfalt hergestellt. Die artgerechte und natürliche Ernährung der Katze steht hier im Mittelpunkt.

Mit vier verschiedenen Sorten können Sie für eine schmackhafte Abwechslung im Futternapf sorgen:

  • Ente & Kalb mit Broccoli und Löwenzahn
  • Kaninchen & Truthahn mit Sanddorn und Katzenminze
  • Forelle & Huhn mit Kartoffel und Petersilie
  • Lachs & Pute mit Zucchini und Brunnenkresse

Feringa – Mit viel Liebe wie hausgemacht! Für eine naturnahe und artgerechte Ernährung Ihrer Katze.

Zusammensetzung:

Kaninchen & Truthahn mit Sanddorn und Katzenminze: 50 % bestehend aus Truthahnherzen, Truthahnfleisch, Truthahnleber, Truthahnhälsen, 26,9 % Brühe, 20 % bestehend aus Kaninchenherzen, Kaninchenleber, Kaninchenlunge, 2 % Sanddorn, 1 % Mineralstoffe, 0,1 % Katzenminze

Ente & Kalb mit Broccoli und Löwenzahn: 50 % bestehend aus Kalbsherzen, Kalbfleisch, Kalbsleber, Kalbslunge, 26,9 % Brühe, 20 % bestehend aus Entenherzen, Entenhälsen, 2 % Broccoli, 1 % Mineralstoffe, 0,1 % Löwenzahn

Forelle & Huhn mit Kartoffel und Petersilie: 50 % bestehend aus Hühnerherzen, Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnerhälsen, Hühnermägen, 26,9 % Brühe, 20 % Forelle, 2 % Kartoffel, 1 % Mineralstoffe, 0,1 % Petersilie

Lachs & Pute mit Zucchini und Brunnenkresse: 50 % bestehend aus Putenherzen, Putenfleisch, 26,9 % Brühe, 20 % Lachs, 2 % Zucchini, 1 % Mineralstoffe, 0,1 % Brunnenkresse

Zusatzstoffe / kg (alle Sorten):

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 200 IE, Vitamin E (als all rac-alpha-Tocopherylacetat) 30 mg, Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 15 mg, Mangan (als Mangan(ll)-sulfat, Monohydrat) 3 mg, Jod (als Calciumjodat, wasserfrei) 0,75 mg, Selen (als Natriumselenit) 0,03 mg, Taurin 1.500 mg, Technologischer Zusatzstoff: Cassia-Gum 1.000 mg

Futter_Feringa

Fütterungsempfehlung:

Ausgewachsene Katzen (3 – 4 kg) benötigen ca. 200 – 250 g pro Tag – je nach Alter und Aktivität der Katze. Bei Zimmertemperatur servieren. Ausreichend frisches Trinkwasser bereitstellen.

Alleinfuttermittel für ausgewachsene Katzen

Und das sagen die Taubertalperser zu Feringa

Feringa, Katzenfuttertest, Taubertalperser, Katzenfutter, KatzenIch hatte dieses Futter schon mal vor längerer Zeit getestet und da war die Akzeptanz absolut nicht prickelnd, im Gegensatz zu dem jetzigen Futtertest was naheliegt, dass hier ein wenig an der Zusammensetzung gearbeitet wurde.

Was mir persönlich absolut nicht gefällt – ich mag weder eine Kartoffel, noch eine Zucchini im Katzenfutter haben. Das hat dort einfach nichts zu suchen. Auch stehe ich dem Zusatzstoff Cassia-Gum etwas ablehnend gegenüber. Manche Hersteller wären wirklich gut beraten wenn Sie darauf verzichten würden. Es ist nun mal ein Dickungsmittel und die meisten Katzen finden Soße/Saft wesentlich prickelnder.

Der Geruch des Futters ist sehr angenehm und suggeriert wirklich frische Zutaten und bis auf die zwei, drei kleinen Kritikpunkte muss ich echt gestehen, dass es doch absolut verwendbar ist. Schön finde ich auch, dass aufgelistet wurde was für Fleischsorten verwendet wurden, hier könnten die Prozentangaben ein wenig genauer sein, aber für ein Futter im mittleren Preissegment ist das wirklich akzeptabel.

Ach ja irgendwie habe ich es fast vergessen, dieses Katzenfutter könnt ihr ausschließlich bei Zooplus bzw. dem Tochterunternehmen Bibita kaufen.

17_PunkteFuttertest_01


3 Gedanken zu „Katzenfuttertest: Feringa Menü Duo-Sorten 200 g

  • 11. August 2016 um 16:13
    Permalink

    Unsere 5 Katzen verschiedenen Alters und Fressgewohnheiten verschlingen jede Sorte Feringa Dosenfutter und auch das Trockenfutter wird genossen! Verstehe überhaupt nicht, dass es Katzen gibt, die das nicht anrühren, bei uns bleibt NICHTS übrig!! Und zu dem Kartoffel- und dem Gemüseanteil denke ich mir, unsere fressen dann und wann mal eine Maus mit Haut und Haar und Mageninhalt und da findet sich auch so manches vegetarisches drin…

    Antwort
  • 15. August 2016 um 00:21
    Permalink

    Hallo:) Meine Katze hat eine Futtermittelallergie (v.a. Rind) und jetzt habe ich von Feringa das Mono-Futter Huhn mit Löwenzahn gefüttert, da Huhn verträglich ist. Nun kratzt sie sich aber wie böse und zeigt starke Allergiesymptome. In der Zusammensetzung ist aber kein Rind angegeben… Jetzt ist meine Frage: ist die angegebene Brühe eventuell vom Rind? Brühe kann doch alles sein? Das ist nämlich nicht klar definiert bzw. deklariert auf der Dose :( Wäre dankbar wenn mir jemand helfen könnte!
    LG

    Antwort
  • 25. Januar 2018 um 13:25
    Permalink

    Kommt hier super an und war endlich ein Futter das jetzt bald seit 2 Monaten ohne Gemäkel gefressen wird (habe schon viel durch von Smilla bis Grau, Animonda Carny, Mac´s usw., viele Futtersorten brauche ich sonst gar nicht ausprobieren, denke es liegt am Rindanteil nicht so beliebt) und das ist auch wichtig, denn ich habe eine Diabetes Katze die a) sehr mäkelig ist und b) dringend komplett auf Nassfutter umgestellt werden musste und durch Feringa Duo habe ich es dann auch geschafft – für mich ein echter Glücksgriff bei meiner Mäkeltante. Die Kartoffeln sind stückig und die sortiere ich aus den Sorten raus wegen der KH. Zucchini stört mich jetzt weniger, ist ja nicht so stärkehaltig und flutscht als Ballaststoff quasi wieder raus.
    Ob die Brühe vom Rind ist, kann ich leider auch nicht sagen, da hilft nur den Hersteller fragen und auf eine ehrliche und nicht ausweichende Antwort hoffen. Wenn sie sich aber seit dem Futter kratzt wie blöd (kann natürlich auch Zufall sein), würde ich es einfach mal weglassen, hört es dann nach ein paar Tagen auf ist es ja dann eigentlich fast schon klar – ist zwar schade wenn sie es gern frisst, aber wenn sie es nicht verträgt macht es ja keinen Sinn. Die Frage ist ja schon was her, aber vielleicht geht´s ja jemand anders auch so.
    Ich bin jedenfalls total happy, das endlich mal eine Sorte den Durchbruch erzielt hat, ist zwar etwas einseitig, aber immer noch besser als Trofu, werde natürlich weiter gucken noch andere Marken einfliesen zu lassen – vielleicht finde ich ja doch noch was …man weiß ja nie,

    LG, Angi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.