Katzenhoroskop

Die Stier-Katze (21.04. – 21.05.)

RW_StierStier-Katzen sind ziemlich ruhig – solange man sie nicht provoziert. Sie sehnen sich fast so sehr nach festen Abläufen wie nach einer frisch geöffneten Thunfischdose. Stier-Katzen wollen jeden Tag zur selben Zeit fressen, halten jeden Tag zur selben Zeit ein Schläfchen und spielen auch jeden Tag zur selben Zeit. Für sie steht Sicherheit ganz oben auf ihrer Prioritätenliste, darum sollte sie in einem Heim leben, das feste Abläufe garantiert. Die Stier-Katze benötigt keine ununterbrochene Zuwendung, darum ist sie das passende Haustier für Berufstätige. Wenn man will, dass sich die Stier-Katze in der Abwesenheit wohlfühlt sollte man ihr das Radio mit sanfter Musik einstellen. Wenn man Abends nach Hause kommt, wird die Stier-Katze wie ein gut geölter Motor schnurren, insbesondere dann wenn man sie in den Arm nimmt und ihr gut zuredet. Wie auch die meisten Menschen, die in diesem Sternzeichen geboren werden, besitzt sie eine Neigung zur Dickköpfigkeit und Sturheit. Wenn sie gern auf dem Videorekorder oder dem Fernseher schläft, dann wird sie dort auch tagaus, tagein schlafen, ungeachtet der Proteste ihrer Menschen.

Die Stier-Katze ist nicht scheu, aber sie will auch nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Wenn ihr Gäste habt, wird sich eure Katze vorbildlich benehmen – solange man sie nicht zwingt vor Zuschauern Kunststücke aufzuführen. Erlaubt ihr einfach, sich nach eigenem Belieben unter die Gäste zu mischen. Sie wird spüren, welche Menschen sie gern streicheln möchten und welche sie am liebsten in ihrem Katzenklo beerdigt sehen würden.
Die Stier-Katze spielt gern mit ihrem Lieblingsspielzeug. Fast jeden Tag zieht sie ihre alte schmutzige Gummimaus hervor, um mit ihr zu spielen. Sie mag es nicht, wenn alte Spielsachen ersetzt werden, auch wenn sie ein wenig mitgenommen aussehen. Sie gehört nicht zu denen, die bereitwillig neues Spielzeug akzeptieren. Die Stier-Katze spielt gern Verstecken oder Apportieren.

Die Stier-Katze neigt dazu, nicht Essbares ins Maul zu nehmen. Sie kaut an Telefonkabeln, Schuhen, dem Lieblingspulli oder sogar an einer Ecke eurer Bettdecke. Lasst keine Büroklammern, kleine Radiergummis oder ähnliches auf eurem Schreibtisch liegen – sonst müsst ihr bei eurer Katze irgendwann den Heimlich-Griff anwenden.
Die Stier-Katze ist im Allgemeinen gesund. Sie könnte jedoch mehr Gewicht haben als sie sollte, denn sie wird alles fressen, was man ihr vorsetzt. Aufgrund dieses Gewichtsproblems kommt es bei ihr auch öfter zu Leberkrankheiten, Diabetes oder Arthritis. Aber wenn die Ernährung sorgfältig überwacht wird, sollte es ihr gut gehen. Die Leckerbissen sollten für besondere Gelegenheiten aufgehoben werden. Die Stier-Katze braucht körperliche Aktivität.

Quelle (auszugsweise): Michael Zullo, Das kleine Katzenhoroskop, erschienen 2003 im Goldmann-Verlag. Michael Zullo, Autor und Katzenliebhaber, war 16 Jahre lang als Manager tätig. Er eröffnete einen New Age Shop und entwickelte ein Computerprogramm, um astrologische Profile darzustellen. Der Autor lebt in Asheville, North Carolina.

Xantara Katzenfutter

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.