Update zu der dramatischen Auflösung einer Katzenzucht

Bereits am 21. Januar 2014 habe ich über den dramatischen Fall der „Züchterin“ von Maine Coon-Katzen berichtet, deren Katzenzucht vom Veterinär „unfreiwillig“ aufgelöst wurde.

Nach weiteren Recherchen über diese Person, bin ich nach wie vor fassungslos. Pikanterweise treibt sie sich in Tierschutzgruppen herum, lässt aber ihre eigenen Tiere in so einem Zustand verkommen

33978_643925168979405_854125476_n

Dank Frau Frau Claudia Conradi kam dieser Fall ans Tageslicht und die Tiere konnten befreit und geholfen werden. Auch wenn sie derzeit noch immer großteils im Tierheim sitzen, haben sie nun keine Schmerzen und Parasiten mehr, die ihnen das Leben zur Qual machten.

Mit der Erlaubnis von Frau Conradi darf ich auch dieses Schreiben, das sie in einer Facebook-Gruppe veröffentlicht hat hier veröffentlichen.

Hallo Frau Meurer gerade Sie habe ich hier nicht vermutet, gerade sie sollten auf so einer Liste ganz oben stehen, sowas wie sie und das was sie getan haben werde ich hier veröffentlichen um Liebhaber sowie Züchter vor Ihnen zu warnen. Gestern war ein wichtiger Tag. Das Amtsgericht Eschweiler hat heute verhandelt in der Strafsache gegen eine Züchterin. Und ja, es wurde ein Urteil gesprochen.
Frau Sylvia Meurer, Maine Coon of Mystic River wurde schuldig im Sinne der Anklage gesprochen. Tierhalteverbot und eine saftige Geldstrafe. Alle Katzen werden eingezogen, d.h. sie verbleiben im Tierheim. Das Schlimme ist, dass der gesamte Katzenbestand schwerstkrank ist, eine Vermittlung zu bereits vorhandenen Katzen ist ausgeschlossen.

Die gezeigten Fotos von der Räumung und der tierärztlichen Untersuchung war der absolute Horror, Bilder, die niemand der Anwesenden jemals vergessen wird. Katzen am Rande des Todes, ausgezerrt, ausgetrocknet, dem Tod geweiht. So lange ich mich mit Maine Coons beschäftige ist mir so eine Tierqüalerei noch nicht untergekommen und seinen Sie sich gewiss, ich werde alles erdenkliche Unternehmen auch mit Unterstützung vieler Liebhaber und Züchter im In- und Ausland, dass Sie soetwas bei Ihnen nie, nie wieder vorkommt. Das Internet ist gläsern und ich finde sie, auch wenn sie versuchen schwarz weiter zu züchter, sie werden nie wieder einem Tier so was antun dafür stehe ich mit meinem Wort und meinem Namen.

Verachtungsvoll Claudia Conradi

Hier auch zum nachlesen der Zeitungsartikel

1017383_643924912312764_1121165322_n


3 Gedanken zu „Update zu der dramatischen Auflösung einer Katzenzucht

  • 4. Oktober 2014 um 09:32
    Permalink

    Ich bin grade echt schockiert bzw fühle mich auch bestätigt in meinem unguten Gefühl. Wir haben im Sommer 2011 bei dieser Zucht eine Katze gekauft. Das war im Nachhinein alles sehr suspekt. Mittlerweile sehen wir den Kauf als Rettung für unsere Maus….wir hatten es anfangs auch mit Krankheiten zu tun und einen Stammbaum haben wir nie erhalten. Das es so krasse schlimme Zustände sind hätten wir nicht gedacht. Wie kann man so sein. …:-(

    Antwort
    • 18. November 2014 um 18:43
      Permalink

      Auch wir hatten uns hier 2010 eine Katze gekauft. Im nachhinein war der Kontakt sehr merkwürdig und einen Stammbaum haben wir nie erhalten. Dafür wurde unsere kleine sehr bald krank, was uns Tierarztrechnungen im vierstelligen Bereich bescherte. Auf mehrmalige Nachfrage kamen nur ausreden. Später wurde uns nach mehrmaligem Nachfragen ein nachträglicher Rabatt von 100€ gegeben. Angesichts der entstandenen Kosten lächerlich.

      Heute erfreut sich unsere mittlerweile sehr große kleine Maus bester Gesundheit ist sehr munter und Neugierig.
      Wir ärgern uns immernoch, dass uns diese Zustände nicht ehr merkwürdig vorkamen. Aber da das unser erstes Züchteterlebnis war, hatten wir leider keine Ahnung, wie sowas auszusehen hat. Das ist eine Lehre für die Zukunft.

      Antwort
      • 19. November 2014 um 18:13
        Permalink

        Schade dass Sie so ein negatives Züchtererlebnis hatten, ich hoffe aber doch das man früher oder später auch zeigen kann, das es ganz tolle bemühte Züchter gibt, denen das Wohl ihrer Babys am Herzen liegt und die auch gerne danach noch den Kontakt mit ihnen halten.

        Alles, alles Liebe für sie und ihre kleine große Maus :-)

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.