Stinkerollen selbstgemacht

Mal Hand aufs Herz – wer hat daheim noch eine alte Jean rumliegen die er nicht mehr verwenden kann weil unmodern oder löchrig?

Im Prinzip ja kein Problem – rasch die Hosenbeine abgeschnitten und eine Short daraus gemacht – notfalls für daheim oder Garten – aber was macht man mit den abgeschnittenen Beinen?

Hier gibt es für uns Katzenliebhaber eine ganz, ganz einfache Lösung.

Wir basteln Stinkerollen!

Das braucht ihr alles:
  • 1 alte Jean
  • Lineal
  • Schere
  • Stift
  • Nähmaschine alternativ Nähnadel und Garn
  • Füllmaterial (notfalls – eure Waschmaschine hat sicher schon die eine oder andere Socke nicht mehr ausgespuckt und nun liegen bei euch so einzelne Socken rum – die sind auch ganz, ganz toll geeignet)
  • Baldrianwurzel (bekommt ihr online oder in der Apotheke)
  • 40 Zentimeter Sisal alternativ anderes Band
  • 10 Minuten Zeit
Anleitung
  1. Trennt von eurer Jeans die Beine ab.
  2. Messt ab wie breit eure Stinkerollen sein soll. Ich habe für meine Stinkerolle 15 Zentimeter gewählt aber ganz ehrlich – 10 Zentimeter Breite sind vollkommen ausreichend.
  3. Dreht die Beine so um, dass ihr die Innenseite außen habt, streicht das Bein schön glatt, markiert euch vom Rand 10 Zentimeter und die Länge bleibt euch überlassen – bei mir sind es 20 Zentimeter gewesen.Wenn ihr das ganze schön am Rand macht (achtet darauf eine Seite ist immer schön doppelt genäht bei Jeans – die sind besonders robust) erspart ihr euch eine Naht!
  1. Steckt es gut ab damit es nicht verrutscht und legt das Sisal wie eine Schlaufe bei einer kurzen Seite zwischen die Stofflagen. Fixiert es gut!
  2. Jetzt näht ihr die kurze Seite mit dem Sisalseil ab und eine lange Seite – gerne auch doppelt.
  3. Wendet nun euer Werkstück – dies ist durch das eingenähte Sisalseil wesentlich leichter. Schön die Ecken rausholen und nun könnt ihr anfangen zu befüllen.
  4. Befüllt eure Stinkerolle entweder mit alten gewaschenen ;-) Socken, ich schneide sie im Normalfall noch ein wenig klein oder ihr nehmt Füllmaterial, so wie ich es in bei dieser Rolle gemacht habe. Gebt abwechselnd Füllmaterial und Baldrianwurzel in die Rolle und stopft fest das Ganze. Je fester die Rolle ist umso besser für die Katze.
  5. Wenn ihr die Rolle fertig befüllt habt könnt ihr diese nun mit einem Matrazenstich schließen oder ihr näht einfach mit der Nähmaschine einen Rand. Schöner ist es sicher mit Matrazenstich – schneller mit der Nähmaschine :-)
  6. Rollt die Rolle schön in Form und gebt sie den Katzen
  7. Erfreut euch an der Freude eurer Fellnasen :-)

Ach – ihr könnt mit ähnlichen Prinzip euch ganz leicht auch Stinkekissen selber machen und wenn eure Katzen nicht so sehr auf Baldrian stehen – ihr könnt auch gerne Catnip verwenden.

Abschließend findet ihr nun eine kleine Fotoanleitung:




Merken

Merken

Merken

Merken

Merken