Inhaltsstoffe im Katzenfutter

Leider ist nicht jeder Hersteller von Katzenfutter bereit, über die Zutaten ausreichend Auskunft zu geben. Standardware aus dem Supermarkt enthält oft die dürftigsten Angaben.
Grundsätzlich wird zwischen Alleinfutter und Ergänzungsfutter unterschieden. Das erste soll den gesamten Nahrungsbedarf des Tieres decken, das zweite darf unausgewogene Bestandteile enthalten und sollte nicht als reguläre Nahrung gegeben werden.

Timeout for bad kitten

Die Verordnung spricht von „Mischfuttermitteln“, weil Katzenfutter aus einer Reihe verschiedenster Zutaten bestehen kann. Diese müssen entweder prozentual oder „in der absteigenden Reihenfolge ihrer Gewichtsanteile“ aufgeführt werden. Außerdem muss die Verpackung Angaben zu den Anteilen von Rohprotein, Rohfett, Rohfaser und Rohasche verzeichnen (ausgewiesen als „Inhaltsstoffe“). Wie groß die tierischen und pflanzlichen Anteile ausfallen, muss dabei nicht ausgewiesen werden.

Die Reihenfolge der Zutaten verrät im Zweifelsfall nur recht wenig. Begnügt sich der Hersteller mit der Angabe „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ an erster Stelle, so handelt es sich – wenn nicht anders angegeben – um Fleisch inklusive seines Wassergehaltes. Das Wasser kann um die 80 Prozent ausmachen. Der Trockenanteil des Fleisches kann also weit unter dem Anteil des zweiten und dritten in der Reihenfolge genannten Bestandteils der Nahrung liegen. Trägt die Verpackung den Hinweis „mit Rind“, „mit Lamm“ etc., so muss der Anteil der hervorgehobenen Sorte lediglich 4% am gesamten Fleischanteil ausmachen.

In vielen Dosen steckt mehr pflanzliche Kost, als die Fleischstücke auf der Verpackung suggerieren.

Die denkbar knappen Angaben auf der Verpackung erlauben es den Herstellern, die Rohstoffe für ihre Produkte ja nach Marktlage einzukaufen und in ständig wechselnden Gewichtsanteilen zu mischen. Die notwendigen Vitamine und Zusatzstoffe werden der Masse beigesetzt und dann zu „Fleischstückchen“ geformt.

Hersteller so genannter „Premium“-Futtersorten setzen dagegen auf feste Rezepte mit genau abgestimmten Zutaten. Sie können deshalb auf der Verpackung wesentlich ausführlichere Angaben zur Zusammensetzung machen. Das muss nicht zwingend bedeuten, dass „Premium“-Marken in jedem Fall besser sind. Dem Verbraucher wird aber ermöglicht, Produkte besser miteinander zu vergleichen.

Ich habe hier einmal versucht einige Begriffe zusammenzustellen und deren Bedeutung. Falls Euch noch etwas fehlt schickt mir doch bitte eine Mail und ich nehme es dann gerne in diese Liste auf

Arachidonsäure (%) Beugt Wachstums- und Reproduktionsproblemen vor

Arginin (%) Wichtig für den Eiweißstoffwechsel

Biotin (mg) Für gesunde Haut und schönes Fell

Chlorid (%) Für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt

Cholin (mg/kg) Schutz vor frühzeitiger Zellalterung

Chondroitinsulfat+Glukosamin Unterstützt Knorpel und Gelenke

Diätetische Faser (%) Förderung der Darmpassage

DL-Methionin Dient zur Ansäuerung des Harnes

Eisen (mg/kg) Fördert den Sauerstofftransport

EPA und DHA (g) Hemmen die Synthese chemischer Entzündungsmediatoren

Feuchtigkeit (%) Deckt den Wasserbedarf des Körpers

Fleisch und tier. Nebenerzeugnisse
„Alle Fleischteile geschlachteter warmblütiger Landtiere, frisch oder durch ein geeignetes Verfahren haltbar gemacht, sowie alle Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse ausd er Verarbeitung von Tierkörpern oder Teilen von Tierkörpern warmblütiger Landtiere.“ Die deutschen Hersteller von Heimtierfuttermitteln haben sich freiwillig verpflichtet, keine Tiere aus der Tierkörperbeseitigung zu verarbeiten. Um eine Übertragung von BSE zu verhindern, müssen außerdem Gehirn und Rückenmark von Rindern, Schafen und Ziegen bei der Schlachtung entfernt und verbrannt werden. Bei britischen Katzen hatte man einige Fälle von BSE-Übertragungen nachgewiesen. Die betroffenen Tiere waren mit Schlachtabfällen gefüttert worden.

Tierische Nebenerzeugnisse sind Lunge, Pansen, Leber, Blut, Federn, Klauen, Hufe, Mägen, Därme, Sehnen, Knochen etc. – während natürlich Blut, Federn und Klauen sehr preiswert sind, sind Lunge, Leber, etc. wesentlich teurer – man brauch kein großer Wirtschaftsökonom sein um sich ausrechnen zu können, welche tierische Nebenerzeugnisse in diversen billigen Futtersorten verarbeitet werden.

Fisch und Fischnebenerzeugnisse

„Fische oder Fischteile, frisch oder durch ein geeignetes Verfahren haltbar gemacht, sowie die Nebenerzeugnisse aus der Verarbeitung“

Folsäure (mg) Fördert die Zellerneuerung

Geflügelmehl „Erzeugnis, das durch Erhitzen, Trocknen und Mahlen von Nebenprodukten der geflügelschlachtung gewonnen wird. Es muss so weit wie technisch möglich von Federn frei sein.“

H Biotin (mg/kg) Für gesunde Haut und schönes Fell

Jod (mg/kg) Unverzichtbar für die Schilddrüsenfunktion

Kalium (%) Muskelkontraktion, Knochen

Kupfer (mg/kg) Unterstützt die Pigmentierung von Haut und Haar

L-Carnitin (mg/kg) Trägt zur Mobilisierung der Fettreserven bei

L-Lysin fördert die Magensäfte und verbessert den Appetit

Linolsäure (%) Für gesunde Haut und schönes Fell

Lutein (mg) Stärkt die natürlichen Abwehrkräfte

Magnesium (%) Wichtig für Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel

Mangan (mg/kg) Wichtig für einen gesunden Stoffwechsel

Natrium (%) Für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt

Niazin (mg) Regelt den Aminosäuren-Stoffwechsel

Omega-3-Fettsäuren (%) Entzündungshemmende Eigenschaften

Omega-6-Fettsäuren (%) Für gesunde Haut und schönes Fell

Pantothensäure (mg) Unterstützt die Hautbarriere

Phosphor (%) Für den Knochenbau

pH-Wert des Urins** Beugt Harnsteinbildung vor

Polyphenole (mg/kg) Aktiver Zellschutz

Rohasche (%) Gesamtheit aller Mineralstoffe

Rohfaser (%) Regulierung der Darmtätigkeit

Rohfett (%) Hauptenergielieferant

Rohprotein (%) „Baustoffe“ des Körpers, Aufbau von Bindegewebe, Muskeln etc.

Selen (mg/kg) Schützt die Zellen

Stärke (%) Kohlenhydratquelle, Energielieferant

Taurin (%) Unterstützt Wachstum, Augen und Herzfunktion, antioxidative Wirkung

Vitamin A (UI/kg) Für gesunde Haut, Augen und Knochenbau

Vitamin B1 Thianin (mg/kg) Unterstützt die Funktion des Nervensystems

Vitamin B12 Kobalamin (mg/kg) Schützt die Nervenzellen

Vitamin B2 Riboflavin (mg/kg) Unterstützt das Zellwachstum

Vitamin B3 Niacin (mg/kg) Fördert den Stoffwechsel der Aminosäuren

Vitamin B5

Pantothensäure (mg/kg) Unterstützt die Hautbarriere

Vitamin B6 Pyridoxin (mg/kg) Für gesunde Haut und schönes Fell

Vitamin C (mg) Für ein starkes Immunsystem

Vitamin D3 (UI/kg) Knochenstoffwechsel: Fördert die Kalziumaufnahme

Vitamin E (mg) Schutz vor frühzeitiger Zellalterung

Zink (mg/kg) Für gesunde Haut und schönes Fell


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.