Katzenstreu im Test: Odourlock – 100% Tonerde

Die Taubertalperser durften dieses Mal das Katzenstreu Odourlock von dem Hersteller Intersand testen.

Das sagt der Hersteller:

Odourlock - TaubertalperserDas erste und einzige „Ultra Premium“ Katzenstreu auf dem Markt verfügbar ist perfekt für Katzenbesitzer, die eine sehr effektive Geruchskontrolle aber auch eine hohe Staubfreiheit für ihre Katzentoilette suchen. Odourlock bindet die Gerüche für 40 Tage und mehr und ist zu 99,9% Staubfrei.

Über die Geruchskontrolle enthält ODOURLOCK eine exklusive Technologie namens “ Smart-Geruch Schild “, die den Urin in Ammoniak, die oft die Hauptursache für schlechte Gerüche in den Katzentoiletten ist zu verhindern.

Bei dem Hersteller wird ODOURLOCK in einer Anlage mit modernster Ausstattung, die bei der Abfüllung den Feinstaub absaugt, abgefüllt so dass eine 99,9% Staubfreiheit gewährleistet ist.

Die wichtigsten Fakten:

IMG_6425Anbei noch einmal die wichtigsten Eckdaten von Odourlock:

  • Odourlock enthält einen patentgeschützten biologisch abbaubaren u. harmlosen Zusatzstoff, der den Harnstoff abschirmt und sichert u. dadurch die Geruchsbildung durch Ammoniak verhindert
  • 40 Tage Geruchskontrolle, dadurch sparsam im Verbrauch pro Monat und pro Jahr
  • Odourlock ist aus 100% Tonerde (dem Natrium Bentonit) hergestellt, dadurch wird höchste Saugkraft (450%)erreicht und ist dadurch auch extrem leicht zu schaufeln und zu reinigen,
  • Odourlock ist nahezu staubfrei, da bei der Fertigung der Feinstaub aus der Tonerde durch hochmoderne Fertigungsanlagen entzogen wird
  • 12 kg Odourlock = 15kg andere Katzenstreu

Das sagen die Taubertalperser

IMG_6430Öfters mal was Neues sagten wir uns und so testeten wir dieses Katzenstreu, das neu auf dem deutschen Markt ist.

Ich, als Dosenöffnerin war gleich mal total fasziniert von dem absolut ansprechenden und süßen Design der Verpackung. Was auch absolut praktisch ist, dieses Streubeutel ist wiederverschließbar – allerdings habe ich auch einen kleinen Kritikpunkt – hier fehlen mir eindeutig Tragegriffe – so ist es doch ein wenig blöd zu tragen und transportieren.

Aber dies sollte natürlich nicht das Hauptkriterium sein bei einem Katzenstreu.

Beim befüllen meines Testgefäßes fiel mir schon positiv auf, dass es nicht staubt, was mich in diesem Falle mehr als positiv überraschte, da die Körnung doch relativ klein ist.

Auch beeindruckend war die Saugkraft dieses Katzenstreus (siehe Foto). Ich kann mich nicht erinnern, das ich jemals so kleine Klumpen hatte bei der gleichen Menge an Testflüssigkeit wie in hier.

Aber okay schauen wir mal was der Praxistest so zeigt und wir haben das Katzenklo komplett mit dem Katzenstreu Odourlock befüllt.

Die Katzen haben es sofort angenommen und auch hier konnten wir beim täglichen säubern der Katzentoilette die extrem kleinen Klumpen bemerken. Also die Saugkraft dieses Katzenstreus ist wirklich enorm. Die Klumpen selber sind sehr kompakt und man kann sie mühelos mit der Schaufel entfernen.

Auch konnten wir uns nicht über etwaige Geruchsbelästigung beklagen, ganz im Gegenteil und wir waren wirklich sehr positiv überrascht.

Leider ist der Preis etwas höher als der bereits im Handel befindlichen Streusorten allerdings bin ich davon überzeugt das der geringe Verbrauch dies wieder amortisiert.

Ach ja, überraschend wenig Streu wurde davon aus dem Katzenklo getragen. Ein weiterer Pluspunkt für dieses Katzenstreu.

Erhältlich ist dieses Streu bei Schulze Heimtierbedarf in 6 kg (10,20 Euro) und 12 kg (15,99 Euro) Säcke. Oder aber auch bei Zooroyal

Fazit: absolut empfehlenswert

Meine persönliche Empfehlung, weil ich davon sowas von begeistert bin, ist im Übrigen die Katzenklo Schaufel von Karlie. Sie verzeiht fast alles – auch mal größere Mengen an Klumpen auf einmal.

katzenstreu_01


Merken