Ökologische Streu im Test: Green Cat

Heute möchte ich euch das ökologische Katzenstreu Green Cat vorstellen.

Green Cat ist ein Natur-Klumpstreu Produkt aus dem Hause Agros-Trading zu 100 % aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen

  • Viel leichter und ergiebiger als herkömmliche Klumpstreu
  • Staubarme, vielporige Körnchen
  • Beste Saugkraft und Geruchsbindung

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren durch intensive Forschung eine völlig neuartige klumpende Katzenstreu auf Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt, welche unzählige Vorteile vereint. Die Produktion erfolgt auch am eigenen Firmenstandort in Hörsching/Österreich.

In mehreren Verarbeitungsschritten werden agrarische, nachwachsende Rohstoffe (vor allem Mais- und Getreide-Bruchkörner) aus Österreich zu einem extrem leichtem Granulat verarbeitet, welches laut dem Hersteller, eine hervorragende Wasseraufnahmekapazität mit einem guten Klumpeffekt aufweist.

Laut Hersteller hat das Katzenstreu Green Cat folgende Vorteile:
  • Saugstark
  • Extrem sanfte Körnchen für Ihre Katze
  • Schnelle und anhaltende Bindung von Geruch im Klumpen
  • Feste Klumpenbildung
  • Klumpen über die Toilette entsorgbar
  • 100% aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen
  • 100% biologisch abbaubar
  • Bis zu zwei Drittel leichter als herkömmliche Klumpstreuprodukte
  • Weniger Abfallgewicht
  • Staubarm
  • Einfache Handhabung und Reinigung
  • Unparfümiert
  • Sicher für Ihre Katze und die Umwelt

Das sagen die Taubertalperser

IMG_8563Aufgrund des Umstandes, dass unsere Kitten in den ersten Wochen prinzipiell nur natürliches Streu erhalten, ist dies eine gute Zeit um diverse Streusorten ausgiebig zu testen. Erstens steht so das Katzenklo direkt bei uns im Wohnzimmer und wir können genau sehen, wer geht darauf, wie ist die Geruchsentwicklung und vor allem wie ist die Saugkraft und…….das schlimmste für einen jeden Katzenhalter – wie ist der Sandstrand-Effekt…..

Hochmotiviert, weil das Katzenstreu kommt ja aus Österreich :-) Katzenklo damit komplett befüllt. Der Hersteller empfiehlt eine Streuhöhe von 5-6 Zentimeter. Das klappt nur nicht bei einer kleinen Kittentoilette, die eine max. Randhöhe von 3 Zentimeter hat, damit die kleinen Zwerge da auch reinkommen. Vielleicht war dies auch der Fehler für das nachfolgende.

Ich hab ja echt schon viele Sorten getestet, aber das war echt der Knaller – von oben hat man nichts gesehen, das das Streu schon benutzt war, sobald man aber mit der Schaufel im Katzenklo rumgescharrt hat, fiel einem die dicke, pappige Schicht auf dem Boden auf…….. Das von mir ans Tageslicht beförderte etwas erinnerte ein wenig an Pancakes – genauso stark und flunderartig :-)

Geruchsmässig kann ich mich aber wirklich nicht beklagen, hier kam es zu keiner übermäßigen Geruchsbelästigung.

Das was aber leider gar nicht geht – Leute, das war kein Sandstrandfeeling, das war ein Wüstensturm um es mal so plastisch zu formulieren – es ist fantastisch wo ich überall dieses Streu gefunden habe auch an Orten an denen die Katzen definitiv nicht waren.

Dahingehend fällt auch meine Kaufempfehlung absolut negativ aus.

Zumal der Preis von 5,99 Euro auch ein wenig hoch gegriffen ist, bei dieser Qualität. Ach und falls es doch einer kaufen möchte – im Kaufland/Handelshof ist es unter anderem erhältlich.

Fazit: Einmal und nie wieder…..

katzenstreu_04


Merken

Ein Gedanke zu „Ökologische Streu im Test: Green Cat

  • 29. Oktober 2017 um 12:30
    Permalink

    Katzenstreu aus Lebensmitteln herzustellen finde ich absolut indiskutabel. Dabei ist es für mich irrelevant ob es gut ist oder nicht. Kann es sein, dass euch Katzenstreu ein Menschenleben wert ist? Solange auf der Welt noch Menschen verhungern ist es nach meiner Meinung moralisch nicht vertretbar aus Lebensmitteln Biogas und Katzenstreu herzustellen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.