Zeit für ein Buch: Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss – Taubertalperser

Der Titel „Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss“ erinnerte mich frappierend an eines unserer herzallerliebsten Kitten, die wir so hatten.

Ersetzt Katze durch Lara und schon habt ihr das Lebensmotto der kleinen Zuckerschnute, die ihre neue Sklavin immer wieder vor tolle Herausforderungen stellt.
Dementsprechend angetan war ich von dem Titel dieses kleinen Büchleins und wollte es unbedingt haben um es euch vorzustellen.

Hier aber zu erst einmal die „harten“ Fakten zu diesem Büchlein

Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss – die Kleine Katzologie

Eine Katze muss tun, Taubertalperser, Buchvorstellung, Review, KatzenbuchAus dem Englischen übersetzt von Leena Flegler, erschienen im Wilhelm Heyne Verlag in München.

Der Autor Adrian Searles kliebt bereits seit seinem zarten Kindheitsalter Katzen, als ein Kätzchen in seinen Lieblingscowboyhut kotzte.
Momentan zählen der schwarze Kater Behemoth, kurz Moth und die grau getigerte Kätzin Mia zu seiner Familie, neben fünf ebenfalls grau getigerten Kätzchen. Moth ist jedoch nicht der Vater. Ein Umstand, den er mit Fassung trägt. Moth, nicht Adrian. Der kümmert sich hingebungsvoll um den Nachwuchs und schreibt nebenbei Bücher, arbeitet für Zeitschriften und gibt Anthologien heraus.

Oliver Ninnis der Illustrator hat in Edingburgh Kunst studiert und lebt heute in Saus und Braus in London. Er fährt einen Sportwagen und arbeitet in einem Pub in Hammersmith als freier Illustrator und Cartoonist.

Die Katze ist des Menschen allerliebstes Haustier. Auch wenn sie durchaus eigensinnig, gefräßig und unbarmherzig sein kann. Aber genau das macht sie ja so unwiderstehlich. Denn wenn sie uns ihre Zuneigung zeigt, ist dies das größte Geschenk für jeden Katzenfreund. Und falls sie das tatsächlich nur tut, um uns etwas zu entlocken – na und?

ISBN-10: 3453271505
ISBN-13: 978-3453271500
Originaltitel: Catology – Inside the twisted mind of our feline friends

Das sagen die Taubertalperser bzw. ihre Dosenöffnerin dazu

Eine Katze muss tun, Taubertalperser, Buchvorstellung, Review, KatzenbuchIch muss gestehen ich habe mir von dem Titel einfach ein wenig mehr erhofft. Liegt vielleicht aber auch an mir, dass ich so ziemlich viele witzige Sprüche mit entsprechenden Illustrationen schon gesehen habe.
Lange genug weile ich ja mittlerweile schon auf der Welt und treibe mich in den Weiten des WWW herum.
So war die Begeisterung nun nicht so übermäßig wie erhofft. Die Zeichnungen selber treffen teilweise nicht so unbedingt meinen Geschmack und ich fürchte etwas von dem Witz bei manchen Aussagen und Texten ist einfach bei der Übersetzung ins Deutsche abhandengekommen.

My english is for runaways…..

Manches kann man einfach nicht 1:1 übersetzen auch wenn man es gerne möchte.

Ja, okay es ist äußerst kurzweilig und die eine oder andere Zeichnung hat mich dann doch ein wenig amüsiert aber im Großen und Ganzen bin ich nun nicht so sonderlich überzeugt davon. Vielleicht wäre hier das englische Original besser gewesen.

Okay, das Buch kostet nur 10 Euro aber für mich persönlich hat es sich nicht wirklich gelohnt und da hätte ich mal lieber die 10 Euro in Katzenleckerchen investiert.

Erhältlich ist dieses Buch im gut sortierten Fachhandel oder aber auch über Amazon.*


* Ich nutze Partnerlinks (Was sind Partnerlinks?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.