Zwischen Kitsch und Krempel – Taubertalperser on Tour

In Wien unterwegs

Es gibt in Wien unzählige Sehenswürdigkeiten die es zu besichtigen gilt und im Grunde seid ihr bei eurer Tagesgestaltung absolut frei, wenn ihr eure Sightseeing-Tour durch Wien plant.

Außer, ja außer ihr wollt euch in Wien den ältesten und sicherlich auch schönsten Flohmarkt ansehen bei dem es sich lohnt mehr als nur einen Blick auf die eine oder andere kleine „Kostbarkeit“ zu werfen.

Ich habe euch in einen meiner vorherigen Beiträgen schon erzählt, dass man in Wien wunderbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist. Abgesehen von dem innerstädtischen Verkehr, der bei einer Millionenstadt entsprechend groß ist, ist die Parkplatzsuche ausgesprochen mühsam und mitunter auch entsprechend teuer.

Dreh- und Angelpunkt der öffentlichen Verkehrsmittel ist die Wiener U-Bahn. Mit einem beispiellosen guten Netz an Linien könnt ihr von einem Ende Wiens zum anderen kommen und das in nicht mal 30 Minuten. Ehrlich, das schafft ihr mit dem Auto nur in der dreifachen Zeit.

Älteste Flohmarkt in Wien

Also ab in den Wiener Untergrund und rein ins Vergnügen. Mit der U4 gelangt ihr zum Beispiel zur U-Bahnstation Kettenbrückengasse und als wäre nicht schon die U-Bahnstation sehenswert, die beeindruckenden alten Bauten auf der linken Wienzeile sind es allemal.

Wien, U-Bahnstation, KettenbrückengasseWenn ihr aus der U-Bahnstation rausgeht habt ihr dann gleich den erwähnten Flohmarkt und hier reiht sich ein Stand neben den anderen. Hier ist so ziemlich alles vertreten (zu Zeiten von Corona sind allerdings nur gewerbliche Händler zugelassen) alle bieten sie hier ihre Waren an und so hat man ein echtes Vergnügen durch die Reihen zu gehen und die angebotenen Kleinode zu bestaunen oder gar zu kaufen.

Wien, Wienzeile, JugendstilAber vergesst das handeln nicht! Es ist, auch wenn gerne in typischer Wiener Manier, „geraunzt“ absolut erwünscht.

Im Übrigen wenn ihr so über den Flohmarkt schlendert solltet ihr wissen, dass genau unter euch der Wienfluss fließt, mit seiner Länge von 34 Kilometer durchfließt er einige Wiener Gemeindebezirke und entspringt im westlichen Wienerwald.

Der Flohmarkt findet jeden Samstag statt und auch in der Zeit mit Corona kann man hier, unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln, amüsiert das Treiben beobachten.

Wien, Wienzeile, FlohmarktGeht ihr auch auf Flohmärkte? Habt ihr dort auch schon das eine oder andere schöne Stück gekauft?

Ich gebe zu, ich hatte große Mühe mich zurückzuhalten aber ich denke ich hätte vieles gar nicht in meinen Kofferraum gebracht :-)

Termine: Jeden Samstag von 7 bis 13 Uhr

Adresse: U-Bahn Station Kettenbrückengasse, Linke Wienzeile

Fotoimpressionen




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.