Happy Birthday Schnäuzelchen :-)

Am 6. April 2008 wurde unser geliebtes Schnäuzelchen geboren – Grund genug um ihr am heutigen Tag einen kleinen Blogeintrag zu widmen.

Wie ich zu meinem Schnäuzelchen kam

Ich liebte seit ich meine erste Perserkatze namens Cherry hatte diese Rasse ungemein. Cherry, eine bezaubernde Schildpattperserdame verzauberte mich vom ersten Tag an und seit ihrem für mich äußerst schmerzhaften Tod war die Sehnsucht nach einer süßen Perserdame vorhanden.

Aber wie es so ist, meinen Weg kreuzten viele Notfellchen und andere Katastrophen, so dass dieser Wunsch erst einmal hinten angestellt wurde. Aber doch durchforstete ich immer und immer wieder das Internet nach der passenden Züchterin für meine Traumkatze.

Nachdem sich dann aber doch irgendwann mein Bestand so verkleinert hatte, dass mein Traum in greifbarer Nähe war intensivierte ich meine Suche.
Und es war nicht leicht hatte ich doch meine ganz speziellen Anforderungen an den sowohl an das Aussehen meiner Traumkatze als auch an den Züchter. Es vergingen weitere Jahre bis ich endlich fündig wurde. Und da war es relativ schnell klar – die Züchterin ist mir unheimlich sympathisch und als ich das erste Foto von Iditha unserem Schnäuzelchen bekam war mir sofort klar – sie ist es :-)

Ich denke es ist jedem klar welche Katze mir sofort ins Auge sprang :-)
Ich denke es ist jedem klar welche Katze mir sofort ins Auge sprang :-)

 

Die Zeit verging unendlich langsam bis ich sie endlich abholen durfte – in Berlin (für alle die mich und meine Berlin-Affinität kennen – ja es war natürlich traumhaft schönes Wetter) – die ganze Hinfahrt über machte ich mir Gedanken so nach dem Motto „Was ist wenn sie mich nicht mag?“ diese trüben Gedanken und Ängste waren aber wie weggeblasen als man mir das kleine entzückende Schnäuzelchen in die Arme legte.

Die Zeit sie läuft dahin

Iditha TaubertalperserSchnäuzelchen, Torpedochen oder auch Sonnenscheinchen sind alles so Kosenamen, die sie sich im Laufe der Jahre ehrlich verdient hat. Langweilig wurde es uns mit ihr nie und als Kitten und Jugendliche hatte sie echt nur Flausen im Kopf. (Sie ist bis jetzt die einzige Katze die mit einer gewissen Begeisterung einzeln mit ihren Krallen die Buchstaben aus der Laptop-Tastatur lösen konnte – Kralle unter einen Buchstaben – denn raushebeln – ihm begeistert beim fliegen zusehen = Schnäuzelchen)
Eigentlich sollte Schnäuzelchen ja die „Stamm-Mutter“ der Taubertalperserchen werden aber sie fand die Rolle als Mutter äußerst doof und da wir immer schon der Meinung waren alles kann aber nichts muss, wurde sie kurz nach der Geburt ihrer einzigen Tochter Bella kastriert und durfte von da an die ehrenvolle und verantwortungsvolle einer Tante übernehmen, der sie wiederum gerne nachkommt.

0709-097Nun ist sie heute bereits ein weiteres Jahr alt, genauso liebenswert, verrückt wie am ersten Tag nur das Torpedochen gibt nur noch so richtig Gas wenn es hoch geht ins Schlafzimmer – dann dass ist ihre ganz spezielle Kuschel- und Schmusezeit.
Und auch wenn es bei ihr mit der Fellpflege nicht mehr so klappt wie am Anfang – wir lieben dich dennoch geliebtes Schnäuzelchen und eines wirst du immer bleiben – mein kleiner

Sonnenschein

Das superschöne Foto von Schnäuzelchen in der Schale stammt im übrigen von Heidi Bollich :-)
Iditha

Merken