Katze verschwunden, was tun?

Hilfe meine Katze ist verschwunden! So, oder ähnlich lauten oft Forenbeiträge in den diversen Internetforen. Verzweifelte Katzenbesitzer suchen dort Rat um ihre geliebte Fellnase wiederzufinden.

Ich versuche hier mal einige Ratschläge in kompakter Form wiederzugeben, um vielleicht das eine oder andere zu erleichtern:

Überprüfe noch einmal die Wohnung

Auch wenn dies schon erfolgt ist, ich selber kenne diese panischen Momente wenn man durchs Haus läuft, die Katze ruft und sie erscheint nicht. Bange Sekunden werden zu Minuten und Stunden. Vor dem geistigen Auge spielt sich das absolute Schreckszenario ab das die Katze entlaufen ist um dann wenige Minute später aufzuatmen weil die Katze verschlafen aus dem hintersten Eck hervorkommt wo man gar nicht daran dachte das sie dort reinkommen kann.

Einfach echt noch einmal alles Wohnraum für Wohnraum abklappern, hinter der Einbauküche, hinterm Sofa, Keller, Waschküche, Gerätschuppen, Bettzeugkasten…


Suche im näheren Umkreis

In Stadtgebieten entfernen sich Katzen in der Regel nur wenige hundert Meter von ihrem Zuhause weg (Kastrierte Kater und Katze meist unter 400 Meter, unkastrierte Tiere aber leider weiter)

Im ländlichen Bereich legen unkastrierte Tiere während der Paarungszeit allerdings mehrere Kilometer zurück während unkastrierte auch nur einen Aktionsradius von 1-2 km haben.

In diesem Bereich sollte man nach dem Tier suchen, nach ihr rufen und wenn möglich vertraute Geräusche, die sie kennt machen, z.B. mit der Leckerlidose. Unbedingt auch Nachts suchen! Erstens ist es da ruhiger und die Rufe nach dem Tier werden eher gehört aber mithilfe einer Taschenlampe sind die Augen einer Katze schon von weitem zu sehen. Unbedingt auch auf die Bäume schauen (oft traut sich eine Katze zwar hinauf aber hinunter das ist so ein Thema für sich) oder unter Sträucher wo sich eine Katze eventuell verkriechen könnte.

Beziehen sie auch ihre Nachbarn in der Suche mit ein. Bitten sie ihn gemeinsam mit ihnen Keller, Abstellräume, Garage zu inspizieren, Katzen verstecken sich oft gerne vor fremden Menschen. Besonders wenn sie in ungewohnten Situationen sich befinden.

Fragen Sie sich ob an diesem Tag als die Katze verschwunden ist etwas Besonderes war wie Heizöllieferung etc. sehen sie auch dort nach. In unübersichtlichen Räumen wo es fast unmöglich ist selbigen zu kontrollieren hat es sich schon oft bewährt einfach ein Schüsselchen mit Futter hinzustellen, wenn das Schüsselchen sich leert wissen Sie das sich ein Tier in diesem Raum befindet.

Informieren Sie alle möglichen Stellen

Informieren Sie die Tierärzte in ihrer Umgebung, Tierheime, Polizei, Fundbüro, Straßenmeisterei, etc aber auch Tasso e.v sofern ihr Tier gechipt ist (sollte ihr Tier noch nicht gechipt sein hier an dieser Stelle eine Erinnerung daran, getigerte Katzen sehen sich alle sehr, sehr ähnlich, unter der Voraussetzung das ihrem Tier nicht gerade zwei Beine und ein Ohr fehlt ist es dem Tierheim schier unmöglich die Katze zuzuordnen – also bitte ihr Tier kennzeichnen lassen, zu ihrer Beruhigung und seiner Sicherheit). Fragen Sie dort auch regelmäßig nach, saisonal bedingt haben die Leute viel zu tun und da kann es schon passieren das etwas vergessen wird.

Suchplakate aufhängen

Im Bereich von 2 km sollten Sie Suchzettel aufhängen oder diese direkt in die Briefkästen der Häuser einwerfen. Achtung: Bitte die Suchzettel nicht mit Nägeln oder ähnlichen an Bäumen befestigen, dies kann die Rinde der Bäume beschädigen und das führt oft zu Ärger mit den zuständigen Behörden. Auch sollte man bedenken, dass das Anbringen von Plakaten etc. offiziell nur auf privaten Flächen erlaubt ist.

Suchplakat so informativ wie möglich gestalten: aktuelles Foto, Name des Tieres, ihre Telefonnummer und auch das Datum wann das Tier entlaufen ist und schreiben Sie auch drauf, das dieses Plakat von ihnen entfernt wird sobald das Tier gefunden wurde.

Schreiben Sie auch auf das Plakat „Wir suchen…“ und nicht „Ich suche….“ Als Einzelperson ist man eher das Ziel dämlicher Anrufe als eine Familie.

Hängen Sie auch die Suchplakate beim Tierarzt, Tierfachgeschäfte, Einzelhändler etc. auf. Suchzettel sind sicher einer der effektivsten Suchmethoden. Und hängen Sie wirklich viele Zettel auf. Je mehr umso besser und umso weniger wird er übersehen.

Schicken Sie Suchzettel auch an die örtlichen Tierheime/Tierschutzvereine. Viele arbeiten mit ehrenamtlichen Helfern zusammen, wo der Informationsfluss nicht immer optimal ist.

Belohnung auf Suchplakaten: Ich persönlich würde aus Erfahrung heraus keine Belohnung auf die Suchplakate schreiben. Dies zieht leider Menschen an, die Profit aus dieser Sache schlagen wollen.

Als unsere Katze mal entlaufen war, werde ich niemals diesen lauernden Blick und diese Unterton in der Stimme eines Mannes vergessen der zu mir meinte „Dann ist die sicher sehr wertvoll“.

Inserate

Inseriere Sie in diversen Lokalblättchen und durchforsten aber auch die Anzeigen. Setze (kostenlose) Suchanzeigen ins Internet.

Zu guter Letzt bleibt mir jetzt nur noch zu schreiben das ich euch viel Erfolg und Glück bei der Suche nach eurer Katze wünsche und für den Fall, das du dich nur vorab informiert hast, dass du niemals in die Situation kommst deine Katze suchen zu müssen.


Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Gedanke zu „Katze verschwunden, was tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.