Katzenfutter im Test: Wild Freedom – Taubertalperser

Wild Freedom – Und schon geht es munter weiter mit den Futtertests. Man denkt ja ernsthaft irgendwann ist man durch aber zack schon kommt ein neuer Hersteller auf den Markt. Oder ein „alter“ Hersteller bringt eine neue Sorte raus.

Wenn ich mich also kurzfristig der Hoffnung hingab, dass ich die hochwertigen Futtersorten nun alle durch hätte. Zooplus & Co. sorgen schon dafür, dass mir nicht langweilig wird. Ein Danke in die Richtung verkneif ich mir nun mal ;-)

Das sagt der Hersteller

Premium-Nassfutter für ausgewachsene Katze ohne Getreide, sehr hoher Fleischanteil, gute Akzeptanz, bekömmlich & natürlich, abgestimmt auf die ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten der Wildkatze

Auch nach Jahre langer Domestizierung sind Katzen immer noch kleine Räuber. Dies ist auf ihre Abstammung zur Wildkatze zurückzuführen. Sind sie heutzutage echte Freunde für uns Menschen geworden, zeigen sie nach wie vor eine Vielzahl an Verhaltensweisen ihrer wilden Vorfahren. Die kleinen Raubtiere auf Samtpfoten sind echte Fleischfresser, was sich auch im Laufe der Evolution nicht geändert hat

Das Nährstoffangebot das Katzen in ihren Beutetieren vorfinden, ist optimal. Demzufolge steht Fleisch auf dem Speiseplan ganz oben und sollte ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung Ihrer Katze sein. Auch bei Wild Freedom haben wir es uns zur Aufgabe gemacht dem natürlichen Instinkt der Katze zu folgen und eine Rezeptur entwickelt, die sich an der ursprünglichen Ernährungsweise der Wildkatze orientiert.

Wild Freedom besteht aus 98 % Fleisch, wertvollen Innereien und Brühe. Die leicht verdaulichen Proteine und Fette sorgen für eine hervorragende Akzeptanz und Bekömmlichkeit. Um Ihrer Katze ein besonders artgerechtes Futter zu bieten, haben wir in unseren Rezepturen kein Getreide eingesetzt und auf Kohlenhydrate verzichtet.

Wild Freedom Premium-Katzennahrung überzeugt durch die folgenden Vorteile:
  • Ausgewogene Nassnahrung für erwachsene Katzen
  • 100 % getreidefreie Rezeptur
  • Hochwertige Proteinquellen
  • 98 % Fleisch, wertvolle Innereien und Brühe
  • Schonende Zubereitung
  • Ohne künstliche Konservierungs-, Lock- und Farbstoffe
  • Laktose- und glutenfrei

Folgende Sorten von Wild Freedom haben wir getestet

Wild Freedom, Taubertalperser, Zooplus, Katzenfuttertest Cold River

Zusammensetzung: 55 % bestehend aus Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnerbrühe, 43 % bestehend aus Seelachs, Fischbrühe, 2 % Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: Rohprotein   10.5 %, Rohfett 6.1 %, Rohfaser 0.3 %, Rohasche 1.8 %, Kalzium 0.27 %, Phosphor 0.2 %, Feuchtigkeit 81.0 %

Energie / 100 g: ME (FEDIAF, 2014): 399 kJ / 95 kcal

Wild Freedom, Taubertalperser, ZooplusWide Country

Zusammensetzung: 98 % bestehend aus Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnermägen, Hühnerbrühe, 2 % Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 10.5 %, Rohfett 6.0 %, Rohfaser 0.3 %, Rohasche 1.7 %, Kalzium 0.27 %, Phosphor 0.2 %, Feuchtigkeit 81.0 %

Energie / 100 g: ME (FEDIAF, 2014): 399 kJ / 95 kcal

Wild Freedom, Taubertalperser, ZooplusGreen Lands

Zusammensetzung: 53 % bestehend aus Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnerbrühe, 45 % bestehend aus Lammfleisch, Lammnieren, Lammleber, Lammbrühe, 2 % Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: Rohprotein   11.3 %, Rohfett 6.0 %, Rohfaser 0.3 %, Rohasche 1.7 %, Kalzium 0.26 %, Phosphor 0.19 %, Feuchtigkeit   80.0 %

Energie / 100 g: ME (FEDIAF, 2014): 416 kJ / 99 kcal

Wild Freedom, Taubertalperser, ZooplusGolden Valley

Zusammensetzung: 53 % bestehend aus Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnerbrühe, 45 % bestehend aus Kaninchenfleisch, Kaninchenherzen, Kaninchennieren, Kaninchenleber, Kaninchenbrühe, 2 % Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 10.7 %, Rohfett 6.0 %, Rohfaser 0.3 %, Rohasche 1.7 %, Kalzium 0.32 %, Phosphor 0.24 %, Feuchtigkeit 81.0 %

Energie / 100 g: ME (FEDIAF, 2014): 399 kJ / 95 kcal

Wild Freedom, Taubertalperser, ZooplusDeep Forest

Zusammensetzung: 53 % bestehend aus Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnerbrühe, 45 % bestehend aus Wildfleisch (Rotwild, Rehwild, Damwild), Wildbrühe, 2 % Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 11.0 %, Rohfett 6.6 %, Rohfaser 0.3 %, Rohasche 1.8 %, Kalzium 0.3 %, Phosphor 0.22 %, Feuchtigkeit 80.0 %

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin D3 200 IE, Vitamin E (als all rac-alpha-Tocopherylacetat) 25 mg, Taurin 1000 mg, Zink als Zinksulfat, Monohydrat 15 mg, Mangan als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat 3 mg, Jod als Kaliumjodid 0,5 mg.

Energie / 100 g: ME (FEDIAF, 2014): 425 kJ / 102 kcal

Das sagen die Taubertalperser zu Wild Freedom

Wild Freedom, Taubertalperser, ZooplusJa, mal wieder ein neues Katzenfutter auf dem Markt und die Taubertalperser mussten sofort ran und testen.

Was ich nun als Dosenöffnerin als sehr positiv empfinde ist der sehr hohe Fleischanteil. Allerdings finde ich die Deklaration leider doch ein wenig schwammig da ich nicht genau erkennen kann wieviel nun wirklich Fleisch ist und wie hoch der Anteil an tierischen Nebenerzeugnissen wie z.B. Hühnerleber, Nieren  und Herzen. Leider, denn auf den ersten Blick sieht es schon sehr hochwertig aus.

Jod wurde als Kaliumjodid hinzugefügt und hier hätte man ohne weiteres eine geringere Menge nehmen können – 0,2 mg hätte meiner persönlichen Meinung nach auch vollkommen ausgereicht.

Bei sämtlichen Sorten ist die Grundbasis Hühnerfleisch, dass man auf dem einen Foto auch sehr deutlich erkennen kann. Auch findet man sehr viele Herzen in den jeweiligen Rezepturen wieder.

Der Geruch war für mich absolut okay nur die Akzeptanz bei den Katzen könnte eindeutig besser ausfallen. Um diese ein wenig zu steigern habe ich ein klein wenig warmes Wasser dazugegeben und schon wurde es ganz gut gefressen. Vielleicht lag es doch an der relativ festen Konsistenz, die mich angesichts der Feuchtigkeitsangabe von 81% doch sehr überrascht hatte.

Erhältlich ist dieses Futter bei Zooplus.




6 Gedanken zu „Katzenfutter im Test: Wild Freedom – Taubertalperser

  • 1. April 2019 um 18:50
    Permalink

    Hallo,

    habe da mal ne Frage.
    Gibt es irgendein getestetes Futter, was Ihren Anforderungen entspricht?
    Bin auf der Suche nach gutem Futter für meine Damen. Aber an allen Futtersorten, die
    ich vielleicht in Erwägung ziehen würde, gibt es negative Bewertungen von Ihnen.
    Mich würde interessieren, welches Futter Ihrer Meinung nach 99% okay ist.
    Zudem würde mich auch interessieren, wie Ihre Katzen den ständigen Futterwechsel vertragen, wenn sie testen sollen.

    Danke für Ihre Rückinfo

    Antwort
    • 1. April 2019 um 19:02
      Permalink

      Aktuell gibt es leider kein perfektes Futter, wäre auch zu schön um wahr zu sein. Aber es gibt durchaus Futtersorten mit denen man im Wechsel mit anderen Futterherstellern sehr gut klar kommt und die Katzen sehr gut ernährt.
      Klar haben auch die meisten Hersteller ihre “kleinen” Geheimnisse, die dürfen und sollen sie auch haben, denn ansonsten kupfert der Mitbewerber gerne mal ab, wie es bereits einem Hersteller ergangen ist der wirklich alles äußerst transparent deklariert hat.

      Es gibt durchwegs auch gute Futtersorten, die ich selber im Wechsel füttere wie Mjamjam, Leonardo, catz finefood purrr und meine Katzen sind es gewöhnt verschiedene Sorten/Hersteller vorgesetzt zu bekommen. Erspart mir größere Dramen falls ein Hersteller mal auf die Idee kommt seine Rezeptur zum Nachteil zu verändern (was leider auch bei dem einen oder anderen der Fall ist)

      Antwort
  • 29. März 2020 um 10:20
    Permalink

    Hallo Taubertaler Katzenfreunde,

    das getestete Katzenfutter, Wild Freedom, erhält von mir die Testnote ungenügend. Aufgrund der Werbeaussagen des Herstellers, haben ich und meine Kinder, die Ernährung unserer Fellnasen auf dieses Futter umgestellt. Meine Erfahrungen basieren auf 3 Katzenhaushalte, 9 Katzen zwischen 1 und 13 Jahren. Wir haben das Futter ca. 9 Monate verfüttert. Alle Katzen bekommen zusätzlich nur eine sehr geringe Menge an Trockenfutter und hatten jederzeit Zugang zu fließendem Wasser. Wie Sie beschrieben haben, ist das Futter sehr hart und trocken. Schon nach kurzer Zeit zeigte sich bei allen Katzen ein verminderter Kotansatz. Der Kot war sehr hart und trocken und die Katzen hatten Schwierigkeiten den Kot abzusetzen. Nach einiger Zeit stellte sich eine Fressunlust ein, das Fell der Katzen verlor an Glanz und ein 2-jähriger Kater verlor sehr stark an Gewicht. Wir haben das Futter wieder umgestellt. Fazit nach weiteren 9 Monaten. Bei allen 9 Katzen funktioniert die Verdauung wieder einwandfrei, wohlgeformt und dennoch weich, alle 9 Katzen haben wieder ein schönes glänzendes Fell, das neue Futter schmeckt sehr gut und mein Katerchen hat wieder seine Idealmaße. Nie wieder Wild Freedom.
    Es grüßt Sie
    Daniele Grünberg und die Katzenbande

    Antwort
    • 10. September 2021 um 16:48
      Permalink

      Auf welches Futter haben sie denn wieder umgestellt. Bin auf der Suche nach einem guten Katzenfutter.

      Antwort
      • 13. September 2021 um 07:55
        Permalink

        Wir füttern abwechselnd Mjamjam, catz finefood purr sowie Venandi und Leonardo.

        Antwort
  • 27. Juli 2020 um 14:12
    Permalink

    Hallo! Ich habe das Futter gerade wieder nachbestellt. Meine Orientalen fressen es so gern, und zwar ausnahmslos jede Sorte. Ich finde es gut, dass es so fest ist – meine kleine Madame kann so nämlich nicht so schnell schlingen, sondern muss ein bisschen daran herumkauen. Rundherum ist immer ein bisschen Gelee abgesetzt, das wird gern als erstes abgeschleckt. Geruchlich gleicht es je nach Sorte einer Bratwurst für Menschen (selbst von der Konsistenz her… da war ich schon beinah versucht mal zu probieren…) . Grundsätzlich mische ich aber auch verschiedene Marken, eben damit nicht auf einmal die Rezeptur geändert wird und es auf einmal nicht mehr mundet – und dann?? Eine hungrige Orientalin ist KEIN Spaß! Kot ist übrigens prima, trotz Durchwechseln von ca 3 Marken. Fellglanz auch. Einzig gekotzt wird ab und zu – aber da weiß ich genau welche Dosen das sind… noch 3. Dann ist Schluss damit – Futter mit großen unverdaulichen Stücken die dann vorn wieder raus müssen, geht gar nicht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.