Zeit für ein Buch: Die Nacht der Katzengöttin – Taubertalperser

Die Nacht der Katzengöttin – das neue Werk von Elise Lambert. Ich habe euch im Februar 2016 das Erstlingswerk von Elise Lambert vorgestellt „Katzenblut – die Katzenmafia: Beim nächsten Wurf bist du tot“.

Heute stelle ich euch ihr zweites Buch vor, das im Oktober 2016 erschienen ist.

Katzengöttin - Taubertalperser - BuchvorstellungErschienen bei tredition beschreibt das Buch auf über 382 Seiten die Geschichte von der Lena, die durch den Fund von ausgesetzten Katzenbabys in einem Sack, der Weg zu den beschaulichen Gut Hohenstein führt

Klappentext:

Ein Sack voll mit ausgesetzten Katzenbabys führt Lena auf Gut Hohenstein, ein heruntergekommenes Gestüt im malerischen Voralpenland. Sie lernt die zwei- und vierbeinigen Bewohner kennen und lieben und beschließt, eine Weile zu bleiben. Mysteriöse Vorkommnisse in der Vergangenheit und tragische Ereignisse in der Gegenwart führen dazu, dass Lena unbedingt das Geheimnis um Hohenstein lüften will. Mit Hilfe der geheimnisvollen Katze Bastet beginnt sie eine abenteuerliche Spurensuche in den unterirdischen Gängen des Hofes und gerät dabei selbst in große Gefahr.

Die Nacht der Katzengöttin

Spannend und leicht geschrieben fesselt das Buch einen definitiv auf dem Sofa und ich musste ob ich wollte oder nicht, dass Buch auf einmal durchlesen.

Man merkt deutlich, dass sich die Autorin schon verbessert und während beim Erstlingswerk noch die eine oder andere Passage etwas holprig erschien wird es hier deutlich flüssiger.

Bei manchen Punkten wäre es mir lieber gewesen man wäre mehr in die Tiefe gegangen oder hätte es genauer erklärt, so bleibt manches meiner Fantasie über und erscheint mir persönlich nicht so ganz schlüssig.

Aber die Geschichte ist äußerst spannend geschrieben und man kann sich gut in manche Charaktere hineinversetzen.

Auch das Ende des Buches, wenn man auch ein wenig damit gerechnet hat wartete doch mit einer Überraschung auf und der Bösewicht war einem auch gleich beim ersten Satz sowas von unsympathisch, dass man sich fast schon freute wie es für ihn endete.

Persönlich freue ich mich riesig, dass die Autorin es nicht bei einem Buch beließ, sondern hier weitermacht und freu mich schon ein wenig weiter ihren schriftstellerischen Weg zu beobachten und zu begleiten :-)

Erhältlich ist dieses Buch unter anderem bei Amazonals Taschenbuch aber auch als Kindle-Edition.

Oh ich hätte es fast vergessen, beim letzten Mal wurde ich auf die Tasse bzw. den Tee angesprochen. Der Tee ist süß und fruchtig und habe ich zufällig bei Amazon entdeckt inkl. den süßen Koziol-Teesieb in Katzenform :-)



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.