Das richtige Klomanagement bei der Katze – Taubertalperser

Das richtige Klomanagement bei der Katze – Ich denke eines der größten Probleme bei der Haltung einer Katze ist das Thema „Klo“ und alles was damit zusammenhängt.

Vielfach liest man von Problemen wie

  • Meine Katze pinkelt über den Rand
  • Meine Katze schaufelt das ganze Streu immer raus
  • Meine Katze pinkelt/kackt vor das Katzenklo
  • Das Katzenstreu find ich in der ganzen Wohnung
  • Das Katzenklo stinkt
  • Wie oft soll man einen kompletten Streuwechsel machen?
  • Wie oft reinigt ihr die Katzentoilette
  • Gibt es Katzenstreu das ich über die Toilette entsorgen kann

und vieles mehr

Ich möchte euch mit diesem Beitrag einige Tipps und Ratschläge geben aber euch auch ein wenig sensibilisieren. Denn die meisten Probleme sind definitiv hausgemacht und können mit einer Leichtigkeit beseitigt werden.

Und das beginnt mit der Wahl des richtigen Katzenklos.

Das richtige Katzenklo

Man mag es ja fast gar nicht glauben, es gibt sie in unzähligen Farben, Formen und Größen und doch sind sie so extrem unterschiedlich dass man hier schon ein wenig näher sich das Klo ansehen sollte.

Die meisten Streuhersteller empfehlen eine Füllhöhe von mindestens 5 Zentimeter mehr ist natürlich besser und genau danach sollte man seine Katzentoilette wählen.

Je höher der Rand ist umso besser und höher kann ich das Streu einfüllen. Habe ich eine ordentliche Füllhöhe kann die Katze entsprechend scharren und ihre Notdurft verrichten (heißt aber nicht dass sie diese dann auch zuscharrt – viele sparen sich dies – nicht weil sie es nicht gelernt haben oder zu faul sind sondern weil dies eine Art von Dominanz ist. „Hier kacke ich also bin ich hier“ )

Aber die Höhe ist nicht das einzige entscheidende auch die Größe selber ist sehr entscheidend. Kleine Toiletten verleiten eher dazu das die Katze den Poppes raushängen lässt auch müssen sie sich auf kleinen Raum drehen das behagt den wenigsten Katzen und beim Scharren geht da gerne einiges an Katzenstreu aus der Toilette raus, sehr zum Leidwesen des Katzenhalters.

Also auch hier sollte man eher zu einer großen Toilette greifen auch wenn man auf den ersten Blick meinen möchte dass dies nicht notwendig ist. Ist es vielleicht auch nicht, steigert aber sehr wohl das Wohlbefinden der Katze und sorgt dafür dass sie sich selbst auf dem Katzenklo wohl fühlt.

So können so manche Probleme schon mit der Wahl des richtigen Katzenklos rasch gelöst werden.

Ich persönliche verwende äußerst gerne von Fressnapf die Toilette Megatray, diese hat nicht nur eine ansprechende Größe sondern der hintere Rand ist auch etwas erhöht falls man doch einen kleinen Stehpinkler dabei haben sollte.

Wenn ihr nun denkt dies waren die einigen Punkte auf die ihr achten solltet, weit gefehlt. Da gibt es noch das eine oder andere Pünktchen was nicht unerwähnt bleiben sollte.

Achtet bitte beim Katzenklo auf eine komplett ebene Fläche.

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogEs gibt Katzentoiletten die so entzückend geschwungen sind und kleine Füßchen haben. Für uns absolut entzückend anzusehen aber beim Reinigen stoßen wir hier auf Schwierigkeiten. Durch die Vertiefung der Füßchen sammelt sich dort das Katzenstreu und klebt fest – mit der Katzenstreuschaufel ist dem nicht beizukommen, da bedarf es schon den einen oder anderen kleinen Trick.(Einfach die Katzentoilette am Rand anheben und damit auf den Boden klopfen – wenn man genügend Katzenstreu eingefüllt hat ist es zwar etwas schwerer aber der Klumpen wird sich lösen und an die Oberseite kommen – Physik sei Dank)

Auch runde Ecken sind mit der Katzenkloschaufel kaum zu erreichen und so muss man sich mit diesem kleinen Trick behelfen.

Haube oder offene Toiletten?

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogBei der Wahl des Katzenklos solltet ihr auch bedenken dass keine Katze ihre Notdurft mitten auf dem Rasen erledigt im Gegensatz zu Hunden. Sie wählen geschützte Bereiche aus und je nachdem was ihr für räumliche Gegebenheiten habt solltet ihr euer Klo danach wählen. Habt ihr geschützte nicht so stark frequentierte Bereiche wie z.B. das Badezimmer reicht ein normales offenes Klo vollkommen aus. Ist euch dies aber nicht möglich und ihr müsst es auf den Flur stehen haben empfiehlt es sich schon aus optischen Gründen zu einem geschlossenen Klo zu greifen.

Solltet ihr euch für die geschlossene Variante entscheiden achtet darauf dass ihr notfalls die Einstiegsklappe entfernen könnt (einige Katzen haben damit ein Problem) und das es auch eine Luftzirkulation gibt – keine Katze der Welt steht gerne in ihrem Mief – ihr aber auch nicht und so haben sich Haubentoiletten mit Aktivkohlefilter sehr bewährt. Wenn euch die Optik nicht so ganz egal ist könnt ihr z.B, das Petcube wählen oder aber Zooplus und andere Anbieter bieten Schränke für das Klo an.

Katzenkloschrank selber bauen oder doch eher kaufen?

Man kann, wenn man handwerklich etwas geschickt ist sich selber so eine „Behausung“ bauen aber man sollte dabei bedenken – hin- und wieder passiert auch der saubersten Katze ein kleines Malheur – sei es weil etwas daneben geht oder aber weil sie Durchfall hat und ihren Schwanz gepflegt durch ihre Hinterlassenschaft zog – dementsprechend versaut sind dann die Wände dieser Behausung und ihr tut gut daran wenn ihr diese mit abwaschbarer Folie verkleidet habt.

Ich bin sicherlich handwerklich nicht so ganz unbegabt aber ich bin ehrlicherweise sehr bequem und wenn man nicht gerade einen Schrank daheim ungenutzt rumstehen hat der die passenden Maße hat – wenn ich das Material und die Arbeitszeit hochrechne und wirklich alles bedenke – da bin ich persönlich preiswerter wenn ich mir ein fertiges Modell kaufe.

Allerdings sind die meist nicht auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten.

Das heißt wenn ihr mit den Standardkloschränken konform geht und die zu eurem Einrichtungsstil passen – nehmt sie. Baut nicht selber rum – es kommt euch nur teurer als die fertigen Modelle. Wir haben hier den Pet Room von Zooplus hier im Einsatz allerdings nicht als Kloschrank sondern als Schlummerhöhle und dank der schönen Tür ist er leicht zu öffnen und reinigen.

Wollt ihr allerdings wirklich etwas Einzigartiges und auf eure Bedürfnisse zugeschnitten – dann schwingt die Stichsäge :-)

Die Anzahl der Katzentoiletten kann entscheidend sein

Man mag es ja fast nicht glauben aber Katzen können sehr eigen sein in Bezug auf ihre Hinterlassenschaften. Es gibt Katzen, die trennen sehr strikt wo sie etwas machen. Während in dem einen Klo nur reingepinkelt wird suchen sie sich einen anderen Platz für ihren Kotabsatz. Wohl dem der die einfache Faustregel beachtet hat

„Immer 1 Katzenklo mehr als Katze“

Selbstverständlich gibt es Katzen die auch beides in einem Klo erledigen, es gibt auch durchaus Katzen die sich ein einziges Katzenklo teilen aber dies sind Sonder- oder eher Ausnahmefälle und nicht die Regel. Sollte eure Katze also unsauber sein und ihr habt nur ein Katzenklo aufgestellt solltet ihr diese Maßnahme, unter der Voraussetzung das eure Katze gesund ist, ins Auge fassen.

Wenn ihr im Laden einkaufen geht nehmt euch einmal auch so Katzenklo und eine Schaufel zur Hand und schaut mal ob ihr da wirklich überall hinkommt. Womit wir schon fast beim nächsten Punkt sind

Die richtige Katzenkloschaufel

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogDie Wahl der richtigen Katzenkloschaufel ist so wie die Wahl des richtigen Katzenklos abhängig von der gewählten und bevorzugten Streusorte. Während man bei Pellets eher auf eine Streuschaufel mit runden Löchern (z.B. Catit) zurückgreifen sollte empfiehlt es sich bei Bentonitstreusorten eine eher robustere zu wählen. Ich persönlich verwende, nachdem ich unzählige dieser Plastikschaufeln geschrottet habe eine aus Metall von Karlie.*

Leider habe ich die Erfahrung gemacht dass die äußerst preiswerten Schaufeln nicht von langer Lebensdauer sind und das ist furchtbar ärgerlich wenn man nicht gleich eine Ersatzschaufel bei der Hand hat.

Das richtige Katzenstreu

Ich denke das ist so ziemlich der schwierigste Punkt von allen. Ich habe unzählige Katzenstreutests durchgeführt und so die eine oder andere Beobachtung gemacht die ich ein wenig mit euch teilen möchte.

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogIhr habt bei Katzenstreu verschiedene Möglichkeiten zu einem natürlich das ökologische Katzenstreu. Dies gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten klumpend/nicht klumpend normaler Streu, Pellets, aus Mais, Pinie oder Bambus oder aber auch aus recyceltem Altpapier.

Ihr merkt schon hier sind fast keine Grenzen gesetzt aber sie haben alle eines gemeinsam – sie nennen sich ökologisch. Wie ökologisch es nun ist Pinie oder Bambusstreu quer durch die Welt zu karren um hier bei uns im Katzenklo zu landen sei mal dahingestellt.

Aber dieses Streu hat einen gewaltigen um nicht zu sagen enormen Vorteil – es ist sehr leicht und daher angenehm zum Handhaben.

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogWesentlich schwerer aber dafür mit einer ausgezeichneten Saugkraft ist das Katzenstreu aus Naturtonsorten sei es Bentonit, Montmorillonit oder ähnliches. Das eine oder andere Katzenstreu ist mit Duft versetzt was manchmal sehr gruselig ist – nicht nur für die Katze sondern auch für den Menschen. Früher sagte man, dass man keine Streusorten mit Duft verwenden sollte weil den Katzen dies nicht behagt – ich konnte hier bei meinen diversen Testreihen aber absolut keine Unterschiede in der Hinsicht feststellen. Entscheidend über die Akzeptanz oder Nichtakzeptanz war hier eher die Körnung des Streus. Bei uns im Haus werden eindeutig Streusorten bevorzugt die kleinere Körner haben und vorzugsweise abgerundet wie z.B. das Tigerino

Und noch ein kleiner Tipp am Rande, gewöhnt eure Katzen schon in frühester Jugend an verschiedene Streusorten. Wechselt durch, nehmt Holzstreu, Pellets oder aber auch Bentonit. Testet selber herum und sucht euch eines aus mit dem ihr auch am besten zu Recht kommt. Katzen sind Gewohnheitstiere, wenn sie auf eine Streuart fixiert sind wird es schwer sie an andere Streuarten zu gewöhnen und mit dem wechseln in frühester Jugend könnt ihr sie fast spielerisch an verschiedene Sorten heranführen – wie beim Katzenfutter, was die Katze nicht kennt frisst sie nicht – seid konsequent und ihr seid die Entscheider. Und auch wenn ich den Vergleich ungern anbringe aber bei euren Nachwuchs würdet ihr auch nicht täglich Pommes mit Mayo auf den Tisch bringen.

Kommen wir zum letzten wesentlichen Punkt rund um das Klomanagement

Die Entsorgung des Katzenstreus

Das ist einer der Punkte der enorm hitzig in diversen Katzengruppen diskutiert wird. Und dies nur aus dem einen Grund weil Hersteller so gewitzt sind und auf ihre Verpackung draufschreiben

„Kann über die Toilette entsorgt werden“

Um es mal in aller Deutlichkeit festzuhalten das Wörtchen

KANN steht NICHT für DARF!

Ganz im Gegenteil, in Deutschland darf Katzenstreu nicht über die Toilette entsorgt werden. Abgesehen davon, dass sich die meisten ökologischen Streuarten nicht ganz so auflösen wie es einem der Hersteller versichern mag. Ich habe bereits darüber einmal berichtet –> Link

Und in Deutschland ist es auch nicht erlaubt verunreinigter Katzenstreu über die Biotonne zu entsorgen. Das gehört in die Restmülltonne, egal ob es sich hier nun um ein ökologisches Pflanzenstreu oder Bentonitstreu handelt. Sollte euer Entsorgungsbetrieb dies anders handhaben und erlauben seid ihr eine Ausnahme, dies hat aber nicht in ganz Deutschland Gültigkeit.

Hier ein Auszug vom Bergischen Abfallverband

Bei der Entsorgung pflanzlicher Einstreu über die Biotonne ist allerdings folgendes zu beachten: Mit Urin oder Kot verschmutzte Anteile der Einstreu gehören ausnahmslos in den Restmüll, weil die Biotonne nur zur Entsorgung von Küchen- und Gartenabfällen genutzt werden darf. Daher sollte die Biotonne nur zur Entsorgung unverschmutzter Einstreureste verwendet werden.

Die Entsorgung von Katzenstreu über die Toilette ist in Deutschland nicht erlaubt; durch Ablagerungen von Katzenstreu in den Klärbecken können die Kläranlagen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Aber auch die Abfallwirtschaft Reuttlingen definiert es ganz klar und deutlich wo hin das Katzenstreu gehört.

Abfallwirtschaft Reuttlingen

Exkremente von Katze, Hund, Katzenstreu -> Restmülltonne

Ich könnte Euch nun noch unzählige dieser Vorschriften von den unterschiedlichsten Gemeinden und Abfallverbänden präsentieren aber sie haben alle eines gemeinsam.

Sie schreiben ganz klar vor wohin mit dem Katzenstreu und zwar in die Restmülltonne und nicht in die Biotonne oder gar in die Toilette.

Versichert euch bei eurem örtlichen Entsorger wohin ihr das benutzte Katzenstreu packen könnt, ich bin überzeugt er wird euch auch die Restmülltonne nahe legen.

Ich habe vor geraumer Zeit hier bei uns einmal den Test gemacht wie sich ökologisches Katzenstreu im Wasser verhält.

Abgesehen davon, dass dieses Experiment absolut ekelig war – viele Sorten lösten sich nur scheinbar auf, man konnte ganz gut die Schwebeteilchen sehen und sobald das Wasser sich beruhigt hatte sammelte sich wieder alles und wurde zu einem schleimigen Etwas. Sobald man das Wasser wieder entzog wurde es teilweise brechend hart.

Wenn man nun bedenkt dass die Abwasserrohre nicht immer nur steil nach unten gehen (wie das Fallrohr bei eurer Toilette) sondern auch Winkel dabei sind und die Rohrinnenfläche nicht immer sauber blank ist wäre mir persönlich das Risiko der Schmutzanhaftung zu groß.

Denn wie schon erwähnt – das Streu wird ohne Wasser richtig hart, man spült zwar einmal, vielleicht auch ein zweites Mal aber das reinigt nicht komplett das Rohr (schon gar nicht wenn man Wassersparende Klospülungen hat) und die Gefahr das es „zuwächst“ ist enorm. Sollte es dazu kommen und man kann den Verursacher, in dem Falle eventuell euch, zurückverfolgen wird das für euch sehr teuer und da hilft euch in dem Falle keine Versicherung da diese sich rauszieht mit der Begründung „Fahrlässigkeit“.

Hier auch noch ein wesentlicher Punkt aus dem Mietrecht

Verstopft ein Abwasserrohr oder eine Toilette infolge unsachgemäßer Nutzung (zum Beispiel durch Einbringung von Babywindeln, Damenbinden, Katzenstreu) haftet der Mieter für alle infolge dieser unsachgemäßen Nutzung entstanden Schäden und alle Kosten, die durch die Behebung der Verstopfung entstehen. Werden also bei einer Schadensbehebung (innerhalb des Mietobjektes) derartige Dinge als Ursache der Verstopfung festgestellt, ist die Frage nach der Verursachung und der Haftung eindeutig, da auch die Zuordnung der Ursache bei Leitungen innerhalb den Räume des Mieters keine offenen Fragen lässt.

Diese Schäden können ganz schön heftig sein, ihr solltet bedenken kommt es zu einer von euch verursachten Verstopfung der Abwasserleitung und bei der Mietwohung unter euch sprudelt fröhlich das Abwasser ins Badezimmer und breitet sich dort aus. Teppiche, Fliesen, Parkett – die Schäden sind schnell in fünfstelligen Bereich.

Sollte der Verursacher nicht eindeutig zurückverfolgt werden können aus welchen Gründen auch immer ist der Vermieter berechtigt die Kosten auf alle Mieter umzulegen – ist auch nicht viel besser so gesehen.

Also überlegt euch gut ob ihr dies wirklich wollt zumal es ökologisch gesehen auch herzlichst wenig Sinn macht. Das was ihr am Streu „gut macht“ hinsichtlich Ökobilanz verschwendet ihr wieder im Wasserbereich.

Die richtige Entsorgung des Katzenstreu

„Aber wie entsorgt man nun am besten das Katzenstreu?“ werdet ihr euch nun fragen.

Eigentlich ist es total einfach – rein in eine Tüte, zuknoten und ab in die Restmülltonne damit.

Damit man aber nicht in der Wohnung die kleinen Tütchen rumliegen hat oder laufend zur Restmülltonne laufen muss, gibt es einige nette Helferlein die ich euch hier kurz vorstellen möchte.

Zu einem gibt es seit Jahren den LitterLocker auf dem Markt der sich mit seinem schlichten Design eigentlich wirklich überall dort aufstellen lässt wo er von Nöten ist.

Das Prinzip ist einfach bestückt wird dieser LitterLocker  mit einer Kassette deren Inhalt ein Plastikschlauch ist – den Anfang verknotet man dann gibt man die Klumpen hinein sobald der Litterlocker voll ist verschließt man die Tüte mit einem einfachen Handgriff und bringt es zum Müll.
Laut Hersteller reicht so ein Litterlocker für eine Katze zwei Wochen.

Für mich persönlich ist allerdings dieses Prinzip äußerst unpraktisch haben wir hier doch weitaus mehr als nur eine Katze und ihre Hinterlassenschaften.

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogVor Jahren kam ich auf die äußerst praktische Idee Windeleimer dafür zu nutzen. Diese haben eines mit dem LitterLocker naturgemäß gemeinsam: Sie verschließen geruchsdicht.

Ich habe mich für das einfachste Modell von LOCKWEILER* entschieden,  da einfach in der Handhabung und wirklich viel hineinpasst. Davon abgesehen kann man diesen sehr gut mit handelsüblichen preiswerten Mülltüten nutzen. Was diese Variante für uns nicht nur äußerst bequem sondern auch noch sehr sparsam macht wenn man bedenkt das eine Rolle mit 30 Säcken á 25 Liter  gerade mal 49 Cent kostet.

Okay da ist aber nun noch das Problem mit dem rausgetragenen Katzenstreu…..

Katzenklovorleger und die preiswertere Alternative

Leider trägt so die eine oder andere Katze trotz großem Klo und tollen Streu noch immer das Streu an ihren Pfoten aus der Katzentoilette – suuuuper unangehm wenn man das Katzenklo im Badezimmer stehen hat und mit nassen Füssen reintritt – abgesehen davon das es unangenehm ist – mal ehrlich, wer frisch geduscht aus der Wanne steigt will nicht gleich wieder schmutzige Füße haben.

Katzenklo, Unsauberkeit bei Katzen, Katzenklomanagement, Taubertalperser, KatzenblogHier haben sich bei uns die diversen Toilettvorleger bei uns leider nicht sonderlich bewährt – sei es weil unsere Katzen sie so interessant fanden zum draufpinkeln oder weil sie nach kurzer Zeit überall dort lagen nur nicht vor dem Katzenklo.

Wir haben durch Zufall eine äußerst preiswerte und vor allem funktionale Alternative für uns entdeckt die den Geldbeutel schont und zu dem gewünschten Ergebnis führt – man steigt nicht mehr in das herumfliegende Katzenstreu und es wird nicht mehr überall hingetragen.

Ich schreibe hier von der Allzweckmatte – die sind zeitweise bei Lidl oder auch Aldi im Angebot und kann man auf die gewünschten Masse zuschneiden und sind auch wunderbar waschbar. Aber wenn ihr nicht so lange warten wollt bis euch wieder so eine Matte vor die Finger kommt, es gibt sie auch bei Amazon*. Man kann die auch super zuschneiden so das sie überall hinpassen.
Durch die Rillen fällt das Katzenstreu dort hinein und bleibt auch dort – nur ihr solltet regelmäßig das Streu von dort entfernen sonst könnt ihr damit ein komplettes Katzenklo neu befüllen ;-)

So ich hoffe ich konnte euch den einen oder anderen Tipp mit diesem Beitrag geben und vielleicht habt ihr noch so die eine oder andere Anregung?

Würde mich freuen von Euch zu lesen wie ihr das bei euch so handhabt.



Partnerlinks

Merken

4 Gedanken zu „Das richtige Klomanagement bei der Katze – Taubertalperser

  • 13. Januar 2017 um 10:36
    Permalink

    Danke für den tollen Bericht. Ich habe neben jede Katzentoilette , einen kleinen Kosmetikeimer stehen. Wenn er voll ist, nehme ich die Tüte raus, knote sie zu
    und werfe sie in unser Mülleimer der im Hausmüll entsorgt wird. Außerdem steht oder hängt neben jede Toilette die kleine zierliche Schaufel mit Feger von Zooplus.
    Ich habe nur offene Toiletten. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es für eine Katze nicht schädlich ist, wenn sie mehrmals täglich in diese „Staubkammer“ steht. Und wenn sie raus kommt, schleppt sie ja auch viel mehr Staub im Fell mit sich, als wenn sie auf einer offenen Toilette gewesen ist und diesen Staub schluckt sie beim putzen dann noch .
    Natürlich hätte ich auch lieber geschlossene Toiletten. Die Wohnung bleibt sauberer und ein schöner Anblick ist ein benutztes WC ja auch nicht.
    Aber die Angst, es schadet meinen Tieren ist zu groß.
    Ich habe im Internet auch leider keine Informationen zu diesem Thema gefunden.

    Antwort
  • 15. Januar 2017 um 17:31
    Permalink

    Nachdem ich einige Katzentoiletten ausprobiert habe, bin ich glücklich mit der handgefertigten Truhe von pfoetchenshop. Ich hab die so gross bestellt, dass vor dem Kistchen im Inneren noch eine kleine Matte Platz hat, und das Einstiegsloch vor dieser Matte ist. Seither habe ich viel weniger Streu in der Wohnung. Da die Truhe nach vorne aufzuklappen ist, habe ich oben eine Standfläche für meine diversen Badeuntensilien. Ich bin richtig glücklich damit. :-)

    Antwort
  • 9. Mai 2017 um 21:28
    Permalink

    Wir haben zwar im Kellervorraum unter der Treppe für unsere beiden Stubentiger zwei große Katzenklos mit Abdeckhaube (die vordere bewegliche Klarsicht-Einstiegsklappe wurde entfernt) aber sie werden nicht mehr benutzt. Die bessere Entscheidung war nämlich zwei Katzenklappen einzubauen durch die unsere Kätzchen jederzeit nach draußen gehen können. Und das machen sie auch. Ergebnis: das aus meiner Sicht beste Katzenklo ist die Umgebung mit Gärten und Wiesen rund ums Haus. Der einzige Nachteil ist, dass wir die Hinterlassenschaften z.B. für medizinische Untersuchungen nicht mehr verfügbar haben. Wenn möglich, kann ich diese Variante nur empfehlen !!!

    Antwort
  • 22. Mai 2018 um 21:18
    Permalink

    Hi, Super Blog den du hier hast und nette Ideen was die Hinterlassenschaften angeht.
    Die für uns übrigens beste und pragmatischste Lösung heißt Ikea-Box .. Wahlweise mit oder ohne (selbstgemachten) Einstieg. Das löst nebenbei auch den Strandeffekt, bzw. dämmt diesen wirkungsvoll.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.