Safety first – Mit der Katze im Auto unterwegs

Lasst uns heute über ein Thema reden, dass mich seit Jahren begleitet und beschäftigt. Die Sicherheit unserer geliebten Fellnasen im Kraftfahrzeug.

Safety first – Sicherheit geht vor

Dieser Maxime bleiben viele Katzenhalter treu und sichern ihre Wohnung damit die geliebte Fellnase nicht zu Schaden kommt.

Man versieht die Fenster mit Schutzgitter, verzichtet auf die eine oder andere Pflanze im Wohnzimmer und hält sämtliche Reinigungsmittel gut verschlossen.

Auf Halsbänder wird sowieso rigoros verzichtet, da hier eine Strangulationsgefahr gegeben ist und selbst bei Kratzbäumen werden die daran befestigten Bällchen abgeschnitten nur damit die Katze nicht zu Schaden kommt.

Aber wie sieht es denn mit der Katze und ihrer Sicherheit im Auto aus? Sind wir da auch so auf Sicherheit bedacht?

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogDie Katze im Auto

Wenn ich vielfach in diversen Gruppen stöbere fällt mir immer wieder auf, dass Katzen an der Leine (wenn überhaupt) im Auto fixiert sind. Transporttaschen ungesichert auf dem Beifahrersitz stehen oder aber auf der Rückbank. Alternativ liegen sie auch äußerst dekorativ auf dem Armaturenbrett herum.

Und das sind so Momente im Leben wo ich mir echt denke:

„Leute ihr könnt daheim noch so gut euer Zuhause sichern, es hilft der Katze nicht wenn ihr in anderen Bereichen so fahrlässig sein“.

Und spätestens jetzt kommt von der einen oder anderen Leserin ein Aufschrei nach dem Motto „Ich bin doch nicht fahrlässig“.

Leider doch und ich will euch das auch ein wenig erläutern und ein paar Tipps geben wie ihr das Leben eurer Katze und auch euch schützt.

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogWarum ein Katzentransport zur Gefahr werden kann

Wir sind alle mehr oder weniger aufmerksame Verkehrsteilnehmer. Besonders wenn wir Passagiere an Bord haben seien es nun zwei- oder vierbeinige.

Aber leider sind wir meist nicht alleine auf der Straße, außer uns gibt es noch zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer, die ebenso mehr oder weniger aufmerksam durch die Gegend tuckern.

Nun kommt es zum Unfall, es trifft euch kein Verschulden aber das Auto schwer beschädigt, der Airbag hat ausgelöst und eine Scheibe ist zu Bruch gegangen ….

Wohl dem, der in den Moment seine Katze sicher verwahrt in einer Transportbox im hinteren KFZ-Bereich positioniert hat die auch noch entsprechend stabil und gesichert war.

Auf dem Beifahrersitz würde es nun für die Katze absolut nicht toll aussehen da auch dort, sofern ihr ihn nicht ausgeschaltet habt, der Airbag losgeht und wer schon mal in den Genuss so einer Mini-Explosion kam, weiß wie die Verletzungen beim Menschen im Gesicht aussehen … denkt ihr bei einer Katze ist es anders?

Ihr habt die Katze an einer Leine im Auto fixiert?

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, Katzenblog

Falls ihr die Leine nur lose habt und die Katze auf eurem Schoß – denkt auch hier an den Airbag! Ihr habt im Falle eines Unfalles keine Chance euch oder die Katze zu schützen und wer einmal eine wirklich panische Katze erlebt hat – und ja, sie wird im Falle eines Unfalles entsprechend panisch und unberechenbar reagieren.

Gurtsysteme für Katzen im Auto

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogIch habe hier so ein Gurtsystem für Katzen getestet. Finger weg von Billiganbieter! Die sind im wahrsten Sinne des Wortes billig und im Ernstfall halten sie der Belastung durch einen Aufprall nicht stand. Auch hier muss ich darauf hinweisen das im Falle eines Unfalles es zu massiven Problemen kommen kann. Bitte denkt hier an den Beifahrerairbag oder eben an die panische Reaktion der Katze im Falle eines Unfalles.

Transportkörbe zur Sicherung im Auto

Es gibt unzählige verschiedene Transportkörbe die eine Mitnahme der Katze im Auto, sofern man einige Punkte beachtet, sicher gestaltet.

Wie stark/stabil ist die Box? Gibt sie eventuell auf Druck nach? Bruchgefahr? Hat sie eine Halterung/Führung für den Sicherheitsgurt?

Bei einem Aufprall wird aus einer 5 kg Katze ein 150kg Wurfgeschoß!

Hier habe ich ein Crash-Test Video von euch vom ADAC und das bringt einem schon ins Grübeln und solltet ihr euch unbedingt ansehen!

Nun brachte ein Schweizer Unternehmen den 4pets Caree auf den Markt, der allen Sicherheitsanforderungen standhält und auch entsprechend TÜV-zertifiziert ist.

Und diesen will ich euch gerne vorstellen, da er für einige Katzenhalter absolut genial ist und genau das macht was er soll.

Die Katze im Auto perfekt schützen.

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogDer Hersteller beschreibt sein Produkt mit folgenden Worten

Dank des verformbaren Rückenteils lässt sich diese Transportbox perfekt an jeden Autositz anpassen.

Jetzt können auch Hunde und Katzen bis 8 kg unkompliziert und sicher im Auto transportiert werden. Caree heisst das neue, revolutionäre Kleinhunde und Katzentransportsystem von 4pets.

20 Jahre Erfahrung im Bereich sicherer Hundetransport stecken in dieser Kleinhunde- und Katzenbox. Caree ist speziell für den Fahrgastbereich im Auto von Schweizer Ingenieuren entwickelt worden und lässt keine Wünsche offen. Die Box fügt sich perfekt jeder Autositz-Situation an und überzeugt mit bequemen, hochwertigen Materialien und exklusivem Design.

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, Katzenblog4pets Caree lässt sich entweder über die Sicherheitsgurte oder über die ISOFIX kompatiblen Schnellverschlüsse (Gurt separat erhältlich) einfach und sicher im Auto anbringen. 

Die Caree Box erfüllt die höchsten Ansprüche in punkto Sicherheit und wird vom offiziellen Prüfinstitut TÜV Süd in Deutschland strengsten Tests unterzogen. Die Boxen erfüllen die Crash Anforderungen für Hunde und Katzen bis 8kg in Fahrzeugen. Normen bezüglich Ungiftigkeit der verwendeten Materialien werden im umfangreichen Prüfprogramm ebenso erfüllt, wie Sicherheitstests bei Minustemperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Das Testprogramm macht die Careebox zum Must Have für alle die gerne mit Ihrem Tier sicher unterwegs sind.

Die Vorteile im Überblick:

  • «Pull & Klick» Türverschluss für beidseitiges Öffnen und Schliessen
  • Verformbares Rückenteil für perfekte Integration an jedem Autositz.
  • Handgriff in Front und Rückseite für einfaches Handling der Box.
  • Herausnehmbares, zweiteiliges Polsterinterieur – waschbar.
  • Aufklappbare Frontpolsterung für Aufprall- und Sichtschutz
  • „Fidlook“ Schnellverschluss Gurtführung
  • ISOFIX / LATCH ready (Gurt separat erhältlich)
  • Sicherheitsfahrgastzelle TÜV Süd geprüft

4pets Caree ist in zwei modischen Farbvarianten Cool Grey und Smoked Pearl erhältlich.

Die Maße der Transportbox Caree von 4pets (BxTxH): ca. 46x48x57cm

Die Transportbox eignet sich für Hunde und Katzen bis 8kg.

Das sagen die Taubertalperser dazu

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogDieser 4pets Caree ist aus unserer Sicht einer der besten Schutzmöglichkeiten im Falle eines Unfalles. Innen weich gepolstert, ausgesprochen stabil und wertig verarbeitet und die Katze hat auch eine perfekte Sicht auf die Geschehnisse.

Besonders positiv ist mir auch die entsprechende Fixierungsmöglichkeit im Auto aufgefallen, auf die ich massiv hindeuten will.

Ungesicherte Transportkörbe können mit der Katze zu einem Wurfgeschoss von weit über 100kg verwandeln im Falle eines Unfalles. Und ich denke ich brauche nicht auf die Folgen hinweisen, oder?

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogDiesen 4pets Caree finde ich besonders optimal für Katzenhalter, die mit ihrer Katze gerne an der Leine spazieren gehen. Ich hätte hier ja nicht gedacht, dass ich einmal auf eine eine Hundeleine komme aber die von goleygo hat ein geniales Verschlusssystem.

Allerdings würde ich persönlich entsprechende Geschirre bevorzugen, man hat mir aber versichert das man das System auch bei Geschirren anwenden kann – habe ich aber nicht ausprobiert aus Ermangelung eines passenden Geschirres.

Wenn ich die Katze in den 4Pets Caree „parke“ sollte man ihr die Leine abnehmen, nicht das sie sich darin verheddert und dann entsprechend reagiert.

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogUnser Fazit zum 4pets Caree: Dank der absolut stabilen und Vertrauenserweckenden Verarbeitung, der TÜV-Zertifizierung und der Akzeptanz bei unseren Katzen empfinde ich dies als eine sichere und zuverlässige Möglichkeit die Katze im Auto zu transportieren. Die Rundum-Sicht und die weichen Kissen ermöglichen es der Katze euch genau im Auge zu behalten aber doch weich und bequem darin zu liegen. Und vor allem sicher geschützt! Darauf kann man leider nicht oft genug darauf hinweisen.

Sie ist kein herkömmlicher Transportkorb, aber dies ist so auch nicht gedacht. Sie ist dafür gedacht euch und eure Katze im Falle des Falles zu schützen.

Safety first!

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, KatzenblogAch ja, fast vergessen vor lauter tippen. Erhältlich ist sie im guten Fachhandel wie z.B. bei Fressnapf* oder direkt bei 4pets. 

Und natürlich ist derhier vorgestellt 4Pets Caree nicht nur für Katzen sondern auch für kleine Hunde bis 8kg geeignet.

Weil mir dieses Thema sehr am Herzen liegt hatte ich das Unternehmen kontaktiert ob man mir diesen Pet Carrier für diesen Beitrag zur Verfügung stellt und das haben sie dankenswerter Weise auch gemacht.

Hier noch einmal herzlichen Dank für die Unterstützung und das Sie mir meinen Wunschbeitrag zum Thema Sicherheit im Auto ermöglicht haben.

Sicherheit im Auto, Katzen, Katzentransport, Taubertalperser, Katzenblog

Nachsatz

Der Beitrag Sicherheit im Auto ist ein Herzensbeitrag von mir und war anders geplant gewesen. Ich wollte euch einige Transportkörbe präsentieren und hier vorstellen, damit ihr schon anhand der Bilder gewisse Merkmale erkennt und euch beim Kauf entsprechend orientieren könnt.

Leider sind nicht alle Unternehmen so kooperativ wie das Unternehmen 4pets oder andere die mir äußerst hochwertige Produkte für meine diversen Blogartikel zur Verfügung stellen. Leider und vielleicht sollte sich das eine oder andere Traditionsunternehmen einmal darüber Gedanken machen, ob es eine kluge Strategie ist, eine kostenlose Präsentation ihrer Produkte auszuschlagen.

Und damit ihr nicht denkt es war ein „teures“ Produkt um das ich leihweise gebeten habe, mitnichten – es war ein Produkt für sage und schreibe 11,90 Euro.

Zumal ich dieses Produkt tatsächlich nur leihweise benötigt hätte.

Ich habe hier mehr Transportkörbe/Taschen als Katzen, da brauche ich zugegebener Maßen nicht noch eine weitere und 11,99 Euro ausgeben für 1 Foto? Wäre ein teures Foto für einen Privatblog:-)

Viele meiner getesteten Sachen gehen dann direkt zum Tierschutz, denn mal ehrlich – wie viele Katzentoiletten, Körbchen etc. braucht Katze?

Jaja, wenn ich nun Dividi frage „Man kann nie genug haben“, aber da wir auch noch uns ein klein wenig in SEINER Wohnung bewegen wollen ist hier ein gewisses Limit gesetzt :-)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.