Mit Katzen im Hotel ……

Wenn man mit Katzen auf Reisen ist

Wie einige von euch noch ganz gut wissen, haben wir einige Jahre Katzen gezüchtet. Dadurch bedingt waren wir mit unseren Katzen auch hin- und wieder auf einer Katzenausstellung um diese von unabhängigen Richtern bewerten zu lassen.

Wir wollten ja wissen ob nicht nur wir der Meinung sind, dass unsere Katzen die schönsten sind ;-)

Davon abgesehen war es immer eine gute Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen oder aber auch nach Herzenslust shoppen zu gehen für die Katzen, bis die Kreditkarte glühte:-)

Rothenburg ob der Tauber, Katzenausstellung, Taubertalperser, LionslikeIrgendwann hat mich mal eine Leserin angeschrieben und gefragt „Was nimmst du eigentlich da so alles mit?“.

Nun hier bekommt ihr nun die Antwort. Einige Produkte habe ich euch schon vorgestellt und verlinke ich euch zu meinen Testberichten, andere verlinke ich zu eventuellen Shops zur besseren Veranschaulichung. Sofern es sich um Partner-Links handelt werde ich die entsprechend mit einem * kennzeichnen.

Die Hotelsuche

Das manchmal etwas Aufwendige vor einer Katzenausstellung war immer die Suche nach einem geeigneten Hotel. Es sollte zweckmäßig sein aber auch die eine oder andere Annehmlichkeit bieten wie z.B. Parkplatz direkt davor oder aber ein reichhaltiges Frühstücksbuffett.

Und wenn nun die Tierhaltung auch noch erlaubt ist und nicht noch extra exorbitante Preise für die Übernachtung verlangt werden, perfekt.

Zusatzkosten sind im Durchschnitt zwischen 10-12 Euro/Nacht. Achtet hier darauf das dies nicht pro Tier berechnet wird. Ich war mal mit meinen Kitten auf einer Ausstellung plus den Eltern bzw. Mutter und Großmutter – da wäre dies ein teures Vergnügen geworden ;-)

Das Hotelzimmer

Hotelzimmer sind dazu eingerichtet dem Gast ein wohnliches, gemütliches Aufenthaltserlebnis zu garantieren. Das heißt es gibt Vorhänge, eine oder mehr Sitzgelegenheiten, eventuell Dekoelemente wie Vasen oder ähnliches.

Finden natürlich Katzen echt toll und sensationell. Denn auch sie lieben es gemütlich. Zu diesem Zwecke habe ich mir preiswerte Fleecedecken gekauft, die ich dann kunstvoll über diverse Möbel gebreitet hatte. Absturzgefährdete Sachen wurden gleich in Sicherheit gebracht und in den Schrank verstaut.

Fortuna, Hotelzimmer, Reisen, TaubertalperserDie meisten Hotelzimmer sind mit entsprechenden Teppichboden ausgestattet. Was prinzipiell ja sehr angenehm und toll ist aber nicht, wenn Katze darauf das Nassfutter verteilt. Aus diesem Grunde habe ich mir immer eine entsprechende Unterlage mitgenommen. Diese gibt es in unterschiedlichen Variationen. Die preiswertesten sind ein einfaches Platzset.

Ich hatte auch immer eine Futtergabel, Küchenschwamm, Küchentuch und Reinigungsmittel mit um die Futternäpfe entsprechend zu reinigen.

Etwas komplexer wird dies schon mit dem Katzenklo. Das Klo selber ist ja nicht gerade das schwerste Zubehör aber sicherlich das umfangreichste, denn dazu braucht man ja nicht nur die Füllung, sondern auch die Möglichkeit der Entsorgung.

Hier hat sich bei mir über das Wochenende immer von Catsan die Smartpacks bewährt. Auch wenn ich normal kein Verfechter dieses Katzenstreus bin, es ist da schon ausgesprochen angenehm und bietet so einiges an Komfort.

Khalessi, Hotelzimmer, entspannenKleine Hinterlassenschaften werden unverzüglich mit der Katzenkloschaufel entfernt und in die kleinen Müllbeutel verfrachtet und am Tag der Abreise, Beutel von Catsan mit Inhalt an den Bändern zuziehen, ordentlich verknoten und ab in den Müll damit. Hier entfällt eine lästige Reinigung der Katzentoilette und das Gewicht von Catsan ist auch äußerst angenehm.

Zusätzlich hatte ich noch einen Handfeger und Kehrblech mit, so dass ich gleich eventuell rausgefallene Körner zusammenkehren und entsorgen konnte. Ich hasse dies morgens mit nackten, nassen Füssen auf Katzenstreu zu stehen ;-)

Aber auch das Hotelpersonal freut sich wenn es sieht, dass hier jemand mitdenkt und ein wenig unterstützt.

Die Fahrt ins Hotel

Etwas, was ich zu Beginn immer ein wenig unterschätzt hatte war die Neugierde meiner Katzen. Wenn ihr denkt ihr habt schon alles durch, zack habt ihr eine Katze die mit einer neuen Idee um die Ecke kommt.

So hatte ich neben meinem „Auto-Sicherheitspaket“ auch noch meine Sturdibags, in denen ich meine Katzen immer gerne transportiere mit einem Karabinerschloß nochmal gegen das „aufmachen“ gesichert. Als ich einmal bei 130 km/h auf der Autobahn eine Katzenpfote auf den Arm hatte, hat mir gereicht J

Somit Lektion gelernt, rechnet immer mit dem Unmöglichen.

Auf der Fahrt gab es von mir für unterwegs nichts zum fressen und vor der Fahrt war noch mal „Katzenklo“ angesagt. Für den Fall des Falles hatte ich aber meine Transporttaschen mit Einmalwickelunterlagen gesichert und dann hatte ich noch in einer kleinen Tasche mein „Notfall-Set“ mit dabei. Es kann ja leider immer mal ein kleines Unglück passieren.

Fortuna, KatzenausstellungMein Notfall-Set besteht aus einer kleinen Trinkflasche mit Wasser, Küchenrolle, Müllbeutel und meinen geliebten Streichelputz, einmal Waschlappen für Tiere sowie ein Handtuch. So kann ich das Malheur schnell beseitigen, Katze notdürftig säubern und trockenlegen und alles geruchsdicht im Müllbeutel verpacken und im nächstbesten Mülleimer entsorgen.

Meine Katzen haben im Übrigen immer sehr brav durchgehalten und ich musste nie wirklich aktiv werden. Aber sicher ist sicher J Ich kenne es von ehemaligen Züchterkollegen, die dann mühsam in den Waschräumen diverser Ausstellungshallen ihre Katzen badeten und trockenföhnten.

Vor- und nach der Ausstellung

So eine Ausstellung kann anstrengend und aufregend sein. Anstrengend für mich, aufregend für die Katze. Aus diesem Grund habe ich für die erste Ausstellung einer Katze IMMER eine Ausstellung in der Nähe des Wohnortes ausgewählt. Schon alleine, damit ich im Notfall sofort abbrechen kann und die Katze aus der Ausstellung wieder rausnehmen kann falls es für sie massiv unangenehm sein sollte.

Ich hatte mir auch angewöhnt sofern ich nicht gerade verschlafen hatte, vorher noch ausgiebig mit der Katze zu spielen und sie zu beschäftigen. So waren sie dann während der Ausstellung immer super entspannt und eher neugierig interessiert als ängstlich.

Khalessi, spielende Katze, TaubertalperserUnd nach der Ausstellung wurde dann wieder ein ausgiebiges Spiel- und Kuschelprogramm gestartet. Meist habe ich dann auch im Hotelzimmer zu Abend gegessen, weil ich meine Katzen einfach ungern in einer für sie fremden Umgebung alleine lasse. Da war und bin ich total eigen. Und wenn ich mich doch einmal aufgerafft habe auswärts zu essen habe ich versucht dies so kurz wie möglich zu halten und die Katzen waren in der Zwischenzeit mit ihrem Fummelbrett beschäftigt.

An oberster Stelle stand und steht immer für mich das Wohl meiner Katzen. Man kann im Übrigen auch via Lieferando oder ähnlichen Anbietern sich das Essen ins Hotel bestellen ;-) Sieht zwar etwas seltsam aus, wenn der Pizzabote an der Rezeption steht aber hey, egal.

Der Katzenkoffer

Ich hatte zu Beginn, den Aufwand dieser Ausstellungs- & Hotelgeschichte absolut unterschätzt. Was ich für eine Sammlung an Tüten etc. hatte, habe natürlich zu Beginn die Hälfte vergessen bzw. man lernt ja dazu, ergänzt so manches oder andere Sachen lässt man dann daheim, weil die einfach unnötig sind.

Am Ende meiner Züchter- und Ausstellungskarriere hatte ich dann genau einen Koffer für meine Katzen sowie einen Trolley. Der Koffer für das Hotel und der Trolley für die Ausstellung an sich. Man lernt ja dazu, man optimiert.

Katzen im Hotel, Hotelkoffer, Taubertalperser, KatzenblogDer Koffer hatte die passende Größe für das Katzenklo, Katzenstreu, Futter und die diversen Schüsseln sowie Spielsachen, Kuscheldecke etc.

Ich hatte mir dann auch im Laufe der Jahre eine Checkliste gebastelt, die ich laufend verändert habe.

Hier habe ich nun eine Checkliste fürs Hotel für euch, die ihr natürlich für eure Bedürfnisse anpassen müsst (Mengen an Katzenfutter etc.)

Checkliste Hotel

Wart ihr auch schon mal mit eurer Katze auf Reisen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.