Info: Endlich Urlaub – aber mit oder ohne Katzen?

Wir alle reisen mehr oder weniger gerne, der eine nur ins Allgäu oder Schwarzwald, der andere lieber in die Ferne wie Ägypten oder Türkei aber alle haben Sie im Sommer die gleiche berechtigte Frage

Und was machen wir mit den Katzen?

Ich habe euch hier verschiedene Varianten aufgelistet, für welche Ihr euch im Endeffekt entscheidet – diese Entscheidung kann ich euch nicht abnehmen aber sehr wohl den einen oder anderen Tipp geben.

Am Ende des Beitrages habe ich auch die eine oder andere Checkliste für euch, die hoffentlich für euch von Nutzen sein werden.

Reisen mit KatzenVariante 1: Mitnehmen

Es ist unglaublich, aber wahr, es gibt Katzen die durchaus begeistert mit ihren Besitzern durch die Weltgeschichte reisen. 

Sollte eure Katze auch so ein Weltenbummler sein und für sie das wichtigste der Welt, nicht von euch getrennt zu sein steht dem sicher nichts entgegen.

Hotel – prima, ihr habt ein Hotel gefunden, in dem ihr eure Katzen mitnehmen könnt? Bitte denkt daran, dass im Hotel täglich die Zimmer gereinigt werden und hier die Türen offenstehen. Auch sind hier teilweise Möbel die eure Katzen als ihre neuen Kratzbäume ansehen, hier braucht ihr entsprechenden Schutz (z.B. billige Fleecedecken) und Alternativen, denn sie haben nach wie vor das Bedürfnis ihre Krallen zu wetzen.

Ferienapartment – hier seid ihr euer eigener Herr, aber auch hier sollte man die Bedürfnisse der Katze nicht vergessen. Eventuell Kratzbretter aus Pappe mitnehmen. Die sind leicht und nehmen in der Regel auch nicht viel Platz weg.

Wohnwagen/Wohnmobil – hier sollte man daran denken die Katze während der Fahrt entsprechend zu sichern und nicht frei rumlaufen zu lassen. Auch wenn sie gerade so niedlich auf dem Kissen schläft, sie gehört gesichert, um im Falle des Falles geschützt zu sein.

Achtet bitte auf die notwendigen Impfungen und speziell, wenn eure Katze mit euch im Wohnwagen unterwegs ist empfiehlt es sich auch die Tollwut-Impfung aufzufrischen.

Bei Auslandsreisen ist eine gültige Tollwutimpfung sowieso Pflicht. Erkundigt euch hier auch bitte nach den Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes.

Manche Länder schreiben auch eine entsprechende Quarantäne vor und da macht es keinen Sinn, die Katze mitzunehmen.

Pro: Euer vierbeinige Liebling ist nun rund um die Uhr bei euch und ihr braucht auch nicht auf „fremde“ Personen verlassen, dass diese ihn gut versorgen.

Kontra: Ihr habt weitaus mehr Gepäck mit und wenn ihr im Hotel übernachtet auch höhere Kosten und ihr solltet auf die tägliche Zimmerreinigung verzichten sowie zusätzlich ein Schild anbringen „Achtung freilaufende Katzen“.

Variante 2: Katzenhotel / Tierpension

Immer mehr im Trend sind Tierpensionen und entsprechende Hotels. Und auf manche Zusatzleistungen könnte man fast neidisch sein wie z.B. Wellnessmassage oder ähnliches.

In einem Tierhotel/Pension wird rund um die Uhr durch professionelles und geschultes Personal für das Wohlbefinden eurer Lieblinge während eures Urlaubes gesorgt.

Es gibt aber unterschiedliche Pensions- /Hotelarten und solltet ihr euch einfach mal verschiedene Modelle ansehen.

Tierpensionen – hier darf alles rein an Haustieren Kaninchen, Katzen und Hunde oder aber eine spezialisierte Pension, die sich nur auf eine einzelne Tierart wie z.B. Katzen spezialisiert hat.

Ich persönlich würde eine reine Katzenpension bzw. Katzenhotel einer gemischten Tierpension vorziehen.

Viele Katzen sind Hundegebell nicht gewöhnt und dies könnte zusätzlich zu der neuen ungewohnten Umgebung und fremden Gerüchen zu weiterem Stress führen und den möchte man ja so weit möglich ist vermeiden.

Auch lege ich großen Wert darauf, dass meine Katzen ihren eigenen Bereich haben. Ich will sie keinen unnötigen Stress aussetzen, den sie aber zwangsläufig mit der Konfrontation anderer Katzen hätten und das eine oder andere Sensibelchen könnte dies schon sehr hart treffen.

Stimmt es, Dividi? ;-)

Katze im KofferVariante 3: Tierheim

Viele Tierheime bieten die Möglichkeit an seine Lieblinge als Pensionsgäste aufzunehmen. Dies sichert den Tierheimen ein gewisses Einkommen und damit können andere Projekte im Tierheim finanziert werden.

Für beide Varianten sei es Katzenhotel oder Tierheim gilt, dass ihr euch vorher alles genau anseht, vielleicht können eure Katzen auch mal probewohnen, damit ihr seht, wie sie darauf reagieren. Aber ihr solltet zeitgerecht reservieren, denn naturgemäß in den Sommermonaten sind mehrere Katzenhalter auf Urlaub, ihr seid nicht die einzigen.

Auch hier würde ich persönlich darauf achten, dass die eigenen Katzen nicht gemeinsam mit anderen Katzen in einer Gruppe gehalten werden, sondern einen separaten Bereich haben.

Hier bin ich persönlich ein wenig „schisserig“ aber ich versuche in allen Bereichen meine Katzen zu schützen und ich möchte hier unnötigen Stress oder gar Kämpfe vermeiden.

Urlaub mit KatzenVariante 4:  Betreuung der Katze daheim

Viele Katzen haben ein Problem damit sich in einer neuen Umgebung zurecht zu finden oder auch die Zeitspanne ist relativ kurz, so dass ein Aufenthalt in einer Tierpension viel zu kurz für das Tier ist um sich dort einzugewöhnen.

  • Nachbarn / Freunde
  • Professionelle Catsitter
  • Betreuung auf Gegenseitigkeit
  • Betreuung gegen Urlaub
  • Profi-Hausbetreuung

Eine Woche Kurzurlaub oder ein verlängertes Wochenende und dafür in eine Tierpension wären mehr Stress als notwendig für die Katze und da wäre ein Catsitter die wesentlich bessere Alternative.

Hier hat man mehrere Möglichkeiten zum einen man sucht sich einen professionellen Catsitter in seiner Region oder man fragt mal in seiner unmittelbaren Umgebung nach einer Katzenbetreuung auf Gegenseitigkeit.

Es haben sich hier deutschlandweit verschiedene Gruppen und Organisationen gebildet, da werdet ihr bei Google & Co. sehr schnell fündig.

Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand. Die Katze wird im gewohnten Umfeld betreut und zudem sieht täglich jemand nach dem Rechten.

Je nach Vereinbarung werden auch Blumen gegossen und der Briefkasten geleert.

Auf die Variante mit Freunde und Nachbarn will ich nicht näher erläutern aber die anderen Optionen sehr wohl.

Professioneller Catsitter

Es gibt einige Portale mittlerweile die es ermöglichen nach Catsittern zu suchen, die in eurer Region tätig sind.
Hier solltet ihr euer Augenmerk darauflegen ob bereits Erfahrung vorhanden, ob der entsprechend versichert ist (was ist, wenn bei euch, was zu Bruch geht?) Hat der Catsitter Erfahrung mit Katzen die besonderen Bedürfnisse haben wie z.B. Medikamentengabe?

Betreuung auf Gegenseitigkeit

Es gibt lokale FB-Gruppen, sicherlich auch in eurer Region in der ihr Katzenhalter suchen könnt, die eure Katzen in Abwesenheit betreuen. Im Gegenzug verpflichtet ihr euch seine Katzen zu betreuen. Ich denke das Prinzip der Gegenseitigkeit brauch ich nicht näher erläutern.

Betreuung gegen Urlaub

Das ist eine ausgesprochen interessante Variante. Hier verbringt derjenige, der das Tier betreuen möchte seine Zeit in der Wohnung/Haus und hat so die Möglichkeit dort auch ein paar Tage „Urlaub“ zu verbringen. Städtereisen und abends mit Katzen kuscheln – klingt durchaus spannend und interessant.

Der Katzenbesitzer weiß seine Katze gut betreut, weiß auch das Post geleert wird und die Blumen gegossen und der Catsitter kann sich nebenbei noch die eine oder andere schöne Region näher ansehen und kennen lernen.

Profi-Hausbetreuung

In Amerika ist das „Housekeeping“ schon längere Zeit angesagt. Viele Hausbesitzer wollen die Nachbarn nicht überstrapazieren und engagieren in der Zeit ihres Urlaubes professionelle Housekeeper die täglich nach dem rechten sehen, notfalls den Rasen mähen etc.
Dieses Geschäftsmodell ist nun auch immer mehr in Deutschland vertreten und sie übernehmen auch in Urlaubszeiten, die Betreuung der daheim gebliebenen Haustiere.

Aber worauf bei der Auswahl achten?

Das ist wohl meiner persönlichen Meinung nach der schwierigste Teil. Ein jeder hat ein anderes Empfinden und die Geschmäcker sind echt sehr verschieden in dieser Hinsicht. Was für einen großartig ist, ist für den anderen ein absolutes No go.

Bei Katzenpensionen ist eines der wichtigsten Kriterien, dass hier eine nachweisliche Überprüfung durch das Veterinäramt stattgefunden hat und das Personal vorzugsweise ausgebildete und geschulte Tierpfleger- oder – arzthelfer sind.

Bei der Überprüfung durch das Veterinäramt wird festgestellt ob alle Aspekte des Tierschutzgesetzes eingehalten werden und auch eine artgerechte Haltung möglich ist.

Auch sollte die Pension für Notfälle entsprechende Kontakte zu einem Tierarzt vorweisen.

Des Weiteren sollte es eine angenehme Umgebung für deine Katzen sein. Gibt es genügend Plätze für den Freilauf aber auch Rückzugsorte?

Wie hoch ist die Anzahl der zu betreuenden Tiere in der Pension und wie hoch ist die Anzahl der Betreuer? Als Faustregel sagt man 10 bis 15 Katzen pro Betreuer wären angemessen.

Ist es eine Gruppen- oder Einzelhaltung und vor allem wie sind die hygienischen Umstände?

Katze im KofferSeht euch in Ruhe die Tierpension an, werft einen Blick auf die Schlafplätze, Katzentoiletten aber auch die Futternäpfe. Wie sind die Räume an sich?

Während du dich umsiehst, sollten dir gute Mitarbeiter schon entsprechende Fragen zu deinen Katzen stellen wie Futter und das Verhalten anderen Katzen gegenüber.

Frage auch nach, ob du dein eigenes Futter mitbringen kannst. Alternativ lass dir ein Futter von der Tierpension mitgeben, um zu sehen, ob sie dies frisst und verträgt.

Eine gute Möglichkeit etwas über die gewünschte Tierpension zu erfahren sind diverse Erfahrungsberichte, die man auf verschiedenen Plattformen findet.
Und lest euch da zuerst auch die negativen Bewertungen durch. Sind die negativen Punkte auch für euch negativ? Wenn meine Katze nicht 24 Stunden am Tag betüdelt wird, finde ich dies persönlich echt okay, ich mach dies doch auch nicht.
Wenn ich aber lese, dass einer Tierpension ein Tier abhanden gekommen ist habe ich aus berechtigen Gründen absolut kein Vertrauen in sie und würde somit für mich nicht in Frage kommen. Ich will einen entspannten Urlaub haben und nicht täglich mit Sorge an meine Katzen denken und mir die Frage stellen „Bekomme ich sie auch wieder“

Meldet euren Aufenthalt für eure Katzen rechtzeitig an. Viele Pensionen sind gerade in der Urlaubszeit schon früh ausgebucht, da diese oft von Stammkunden besucht werden.

Aber um ehrlich zu sein, ihr solltet auch auf euer Bauchgefühl und die Reaktion eurer Katzen verlasen. Wenn ihr euch unwohl fühlt oder euch irgendetwas nur stört, lasst es sein und sucht weiter.

Notfalls fahrt ihr ein wenig weiter, aber es geht um eure Katzen und euren unbeschwerten Urlaub, der alles andere als unbeschwert ist, wenn ihr laufend bange an eure Katzen denkt.

Aufnahmekriterien für Tierpensionen/Tierheim

In gut geführten Tierpensionen gibt es gewisse Grundvoraussetzungen, damit ein Tier dort übernachten darf.

Eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen ist selbstverständlich, dass es gesund ist. Aber auch gültige Impfungen sowie eine Entwurmung und Flohprophylaxe sind Pflicht.

Dass die Tiere alle kastriert sein sollten, ist wohl selbstverständlich.

Reisen, Urlaub, Katzen, KofferWie mach ich den Aufenthalt angenehmer?

Im allerbesten Fall habt ihr eure Schmusetiger schon im Jungtieralter an die Pension gewöhnt mit regelmäßigen Probeaufenthalten. Aber auch für Katzen, die dies nicht gewohnt sind kann der Aufenthalt angenehm gestaltet werden.

Einige Katzen-/ Tierpensionen bieten auch Probeübernachtungen an, dies hat meiner Meinung nach schon ein wenig Sinn, auch wenn es auf den ersten Blick etwas stressig erscheint.

Aber so hat man die Gelegenheit zu erforschen ob die Katze damit zu Recht kommt und vor allem erkennt die Katze, dass es danach wieder nach Hause geht ins gewohnte Umfeld.

Nehmt aber unbedingt etwas mit was sie an zuhause erinnert, ihr Lieblingsbettchen oder Kuscheldecke z.B.

Aber auch ein getragenes Shirt von euch kann der Katze enorm dabei helfen sich im neuen Umfeld wohlzufühlen.

Checklisten für euch und eure Katzen

Hier habe ich ein paar Checklisten gebastelt, was sich gar nicht als so einfach darstellt als es nun aussieht.

Ich will es auch optisch ansprechend haben und es sollte alles ein einheitliches Design haben und naja ihr wisst schon, ich wollte es einfach perfekt haben.

Ich hoffe das Ergebnis kann sich sehen lassen und es gefällt und ist eine gute Hilfe/Unterstützung.

Aber egal für welche Version ihr euch entscheidet es soll für euch und eure Lieblinge ein superentspannter und toller Urlaub werden.

Downloadlinks (Achtung ihr solltet über Adobe Acrobat Reader verfügen)

  • Checkliste Inhousebetreuung
  • Catsitter Plan
  • Checkliste Hotel
  • Checkliste Tierpension/Tierhotel/Tierheim

 

 



4 Gedanken zu „Info: Endlich Urlaub – aber mit oder ohne Katzen?

  • 8. Juli 2020 um 10:26
    Permalink

    Superwichtig und superrelevant!

    Katzen sind zwar selbstständiger als Hunde, aber mehrere Tage alleine lassen geht einfach nicht. Wir hatten früher einen spitzen Katzenpension, aber als sie zugesperrten, habe ich mich einmal “vergriffen” und nie wieder! Viele Jahre später und ich habe immer noch schlechtes Gewissen. Jetzt reisen wir nur fort, wenn wir einen KatzensitzerIn haben. Daheim ist halt am schönsten. Wenn du nicht viele kennst, ist es am Land oft schwierig eine KatzensitzerIn zu finden. Welche Foren und Plattformen empfiehlst du?

    liebe Grüße
    Trine von http://www.parsleyofhappiness.com

    Antwort
    • 9. Juli 2020 um 17:36
      Permalink

      Eigentlich setze ich lieber mehr auf persönliche Empfehlungen durch Tierarzt/Sprechstundenhilfe/Katzenhilfe oder ähnlichen :-)

      Antwort
  • 29. September 2020 um 22:04
    Permalink

    Ich persönlich würde mich für ein Tierhotel entscheiden, wenn man ein gutes findet, haben es die Vierbeiner dort, denke ich, am Besten, weil das Personal besonders geschult und erfahren ist und, wenn die Infrastruktur stimmt, die Tiere dort ordentlich Platz zum Toben haben. Man muss dann halt, wie gesagt, genau hinschauen. Es gibt so viele Tierpensionen am Markt. Damit werde ich mich beim nächsten Urlaub beschäftigen.

    Antwort
    • 28. Mai 2021 um 15:54
      Permalink

      Das ist sehr wertvoll und die Checklisten sind besonders sehr hilfreich. Danke.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert