Katzenfutter im Test: Sanabelle Heimat Nassfutter – Taubertalperser

Wer sich noch an meinen Beitrag vom letzten Herbst anlässlich der Pro Garten und Tier erinnern kann wird vielleicht auch noch wissen, dass ich da bereits das neue Nassfutter aus dem Hause Bosch (Sanabelle) entdeckt habe.

Nun ist es endlich auf den Markt und klar – wer testet? Die Taubertalperser! 

Das sagt der Hersteller zum Nassfutter Sanabelle Heimat

Aus unserer Heimat liebevoll hergestellt!

Mit dem Versprechen „Aus unserer Heimat für Deine Samtpfote liebevoll hergestellt!“ möchte Sanabelle die neue Heimatlinie für Katzen vorstellen.

Was bedeutet Heimat:

– die Verarbeitung regionaler Rohstoffe „aus unserer Heimat“ (z.B. zartes Huhn aus Bodenhaltung oder Tierwohl-Pute)

– ein bewusster Umgang mit kostbaren und nur begrenzt verfügbaren Rohstoffen

– glutenfreie Rezepturen, welche schonend hergestellt werden

– eine 60-jährige Tradition und Erfahrungsschatz in der Herstellung hochwertiger Tiernahrung

Katzenfutter Heimat Bosch SanabelleDas traditionsreiche Familienunternehmen liegt ganz idyllisch eingebettet in saftige, grüne Wiesen, goldgelbe Felder und große Waldgebiete in Blaufelden-Wiesenbach im schönen Baden-Württemberg dort wird das Trockenfutter liebevoll hergestellt und in nachhaltige Verpackung gepackt.

Mit 60 Jahren Erfahrung und getreu dem Qualitätsversprechen von Sanabelle „gesicherte Nachhaltigkeit“ (zertifiziert vom Deutschen Institut für Nachhaltigkeit und Ökonomie) werden die Heimat-Produkte im Einklang mit der Natur mit ausgewählten regionalen Rohstoffen liebevoll und sorgsam zubereitet.

Diese besondere Zertifizierung erhalten Unternehmen, bei denen sowohl der behutsame Umgang mit der Umwelt und den zur Verfügung stehenden Ressourcen als auch die Menschlichkeit und Wertschätzung der Mitarbeiter und Unternehmenspartner im Mittelpunkt ihres Handelns steht.

Folgende Sorten von Heimat (Sanabell) haben wir getestet

Sanabelle Heimat – Landrind & Lamm mit Maroni, Erbsen & Holunder

Katzenfutter Heimat Bosch Sanabelle Landrind und LammZusammensetzung:  58% Frisches Landrind, 27% Rinderbrühe, 10% frisches Lamm, 3% Erbsen (gefroren), 1% Maroni (gefroren), 0,5% Holunder (getrocknet), 0,5% Sonnenblumenöl

Ohne Zusatz von Wasser, im eigenen Saft gegart.

Analytische Bestandteile: Feuchte 79,0 %, umsetzbare Energie 4,28 MJ/kg, Protein 12,5 %, Fettgehalt 6,0 %, Rohfaser 0,5 %, Rohasche 1,8 %, Phosphor 0,18 %, Calcium 0,22 %

Zusatzstoffe / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 25 mg, Taurin 800 mg.

Spurenelemente je kg: Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 15 mg, Jod (als Kaliumjodid) 0,75 mg, Mangan (als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat) 1,40 mg.

NFE/TM: 0,95%

Sanabell Heimat – Forelle & Landente mit Zuccini, Karotte & Johannisbeere

Katzenfutter Heimat Bosch Sanabelle Forelle und LandenteZusammensetzung: 53% Frische Landente, 27% Gemüsebrühe, 15% frische Forelle, 2% Zucchini (gefroren), 2% Karotte (gefroren), 0,5% Johannisbeeren (getrocknet), 0,5% Rapsöl

Ohne Zusatz von Wasser, im eigenen Saft gegart.

Analytische Bestandteile: Feuchte 79,0 %, umsetzbare Energie 4,27 MJ/kg, Protein 12,0 %, Fettgehalt 6,0 %, Rohfaser 0,5 %, Rohasche 1,8 %, Phosphor 0,18 %, Calcium 0,22 %

Zusatzstoffe Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg: Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 25 mg, Taurin 800 mg.

Spurenelemente je kg: Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 15 mg, Jod (als Kaliumjodid) 0,75 mg, Mangan (als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat) 1,40 mg.

NFE/TM: 3,33%

Sanabelle Heimat – Hofpute & Landente Pastinake, Kartoffel & Preiselbeere

Katzenfutter Heimat Bosch Sanabelle Hofpute und LandenteZusammensetzung: 58% Frische Hofpute, 27% Geflügelbrühe, 10% frische Landente, 3% Kartoffeln (gefroren), 1% Pastinake (gefroren), 0,5% Preiselbeeren (getrocknet), 0,5% Sonnenblumenöl

Ohne Zusatz von Wasser, im eigenen Saft gegart.

Analytische Bestandteile: Feuchte 79,0 %, umsetzbare Energie 4,35 MJ/kg, Protein 11,5 %, Fettgehalt 6,5 %, Rohfaser 0,5 %, Rohasche 1,8 %, Phosphor 0,18 %, Calcium 0,22 %.

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 25 mg, Taurin 800 mg

Spurenelemente je kg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 15 mg, Jod (als Kaliumjodid) 0,75 mg, Mangan (als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat) 1,40 mg.

NFE/TM: 3,33%

Sanabelle Heimat – Hühnchen & Forelle Erbsen, Kartoffel & Aroniabeere

Katzenfutter Heimat Bosch SanabelleZusammensetzung: 58% Frisches Hühnchen, 27% Hühnerbrühe, 10% frische Forelle, 2% Erbsen (gefroren), 2% Kartoffeln (gefroren), 0,5% Aroniabeeren (getrocknet), 0,5% Distelöl.

Ohne Zusatz von Wasser, im eigenen Saft gegart.

Analytische Bestandteile: Feuchte 79,0 %, umsetzbare Energie 4,11 MJ/kg, Protein 13,0 %, Fettgehalt 5,0 %, Rohfaser 0,5 %, Rohasche 1,8 %, Phosphor 0,18 %, Calcium 0,22 %

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 25 mg, Taurin 800 mg.

Spurenelemente je kg: Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 15 mg, Jod (als Kaliumjodid) 0,75 mg, Mangan (als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat) 1,40 mg.

NFE/TM: 3,33%

Fütterungsempfehlung Sanabelle Heimat

Gewicht          Gramm pro Tag

2,0 – 3,0 kg       160 – 210 g

4,0 – 5,0 kg       260 – 300 g

6,0 – 7,0 kg       340 – 375 g

8,0 kg                 410 g

Katzenfutter Heimat Bosch SanabelleDas sagen die Taubertalperser zu Sanabelle Heimat

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass ich dieses Unternehmen sehr schätze. Nicht gerade wegen der Produkte, sondern eher, weil sie hier um ein Unternehmen handelt was bei mir in der Region sehr verwurzelt ist und sich seiner Verantwortung für Land und Leute entsprechend bewusst ist. Der Name Heimat auf der neuen Produktlinie ist da schon ganz passend, denn dies hier ist die Heimat von Sanabelle bzw. Bosch und von hier kommt auch ein großteil der Produkte die bei Bosch zu Tierfutter verarbeitet werden.

So werden einige Vereine und Institutionen rund um Blaufelden entsprechend gefördert und unterstützt. Das man auch großen Wert auf die Mitarbeiterzufriedenheit legt, merkt man sobald man mit dem einen oder anderen Mitarbeiter etwas mehr als nur zwei Worte gewechselt hat.

Aber leider hatten sie bis dato kein Produkt in ihrem Sortiment, abgesehen von ein paar tollen Snacks, was ich meinen Katzen liebend gerne verfüttern würde. Ihr kennt ja meine Einstellung zu Trockenfutter (und ja Sanabelle Trockenfutter kann man mit guten Gewissen zu den höherwertigen Trockenfuttersorten zählen).

Aber im Herbst anlässlich der Pro Garten und Tier hatte ich schon mal freudig gequietscht und das könnt ihr ruhig wörtlich nehmen. Ich hatte das neue Nassfutter Heimat von Sanabelle entdeckt.

Es vergingen dann doch noch Monate bis es endlich soweit war aber nun durften wir, alsoe meine Fellterroristen, das neue Futter „Heimat“ endlich testen.

Mit 68% Fleischanteil ist es schon mal ein äußerst interessantes Futter auch wenn die Deklaration bei weitem besser sein könnte. Da brauchen wir uns echt nichts vormachen.

Es ist schön das man hier auf Bodenhaltung und Tierwohl setzt, aber ich hätte doch gerne gewusst welche Teile der Pute z.B. verarbeitet worden sind.

Katzenfutter Heimat Bosch SanabelleDer moderne Katzenhalter von heute informiert sich und wird auch immer aufgeklärter, der weiß das eine Maus als Beutetier nicht nur aus Muskelfleisch besteht, sondern auch aus Innereien und Knochen.

So hat auch ein jedes „Bauteil“ des Beutetieres seine Funktion und liefert wertvolle Nährstoffe. Ich habe, so wie die meisten aufgeklärten Katzenhalter, weder mit Karkassen, noch mit Hälsen ein Problem, natürlicher kann man Calcium nun echt nicht erhalten.
Auch sind Innereien wie Leber, Lunge oder Niere ein Thema, wir wissen Bescheid das auch diese Teile ein wichtige Funktion in der Nahrung unserer Stubentiger haben.

Also in dieser Hinsicht ist bei diesem Futter eindeutig noch Luft nach oben um es mal salopp zu formulieren. Der Ballaststoffanteil mit 4% ist auch im Toleranzbereich wobei ich Maronen etc. lieber gerne selber essen würde :-) Der NFE-Wert liegt im sehr guten Bereich ebenso wie das Ca-Pho-Verhältnis. Mit Fütterungskosten von 1,94 Euro für einen 5kg Kater liegt das Futter eindeutig noch im Toleranzbereich.

Was uns ausgesprochen positiv aufgefallen ist war die „Kompaktheit“ des Futters. Es war „schnittfest“ und die Katzen mussten hier ihr Futter zerteilen und konnten es nicht einfach aufschlecken.

Mag ich :-)

Sie haben alle Zähne (okay außer unsere Iditha die vor Jahren diese entfernt bekam aufgrund der FORL-Diagnose), die dürfen sie auch benutzen.

Aufgrund der Kartoffel und Pastinake hatten wir bei Khalessi einen etwas fluffigeren Kotabsatz aber bei den anderen war dies kein Thema.

Katzenfutter Heimat Bosch Sanabelle DividiDie Akzeptanz war dafür aber ausgesprochen gut und auch die Fütterungsempfehlung ist absolut in Ordnung.

Erhältlich ist dieses Futter demnächst bei Fressnapf, Futterhaus, Obi, BAG Raiffeisenmärkte etc. in 200g- und 400g-Dosen aber ihr könnt auch direkt beim Hersteller bestellen.

Chapeu, die Richtung die hier eingeschlagen wurde gefällt mir ausgesprochen gut, wenn man hier und da noch ein paar Veränderungen vornehmen würde wäre dies ein ausgezeichnetes Nassfutter für meine Katzen.

19_Bewertung Futtertest


 

2 Gedanken zu „Katzenfutter im Test: Sanabelle Heimat Nassfutter – Taubertalperser

  • 7. Mai 2020 um 09:39
    Permalink

    Hallo :)
    Bei jedem neuen Katzennassfutter suche ich „Taubertal Test …“ über Google, denn Ihre Meinung und IhreTests finde ich sehr gut. Dies ist nun ( aber ;-) ) das erste Katzenfutter bei dem ich ganz besonders merke, dass Ihre „Befangenheit“ ;-) , bzw. diese Regionale Nähe zu Ihnen und Ihre Sympathie für diesen Hersteller, „einwenig“ zu Buche schlägt :-)
    Kein Wort über den doch eher geringen Anteil Taurin. Kein Wort über das Sonnenblumenöl… Auch nicht die gewohnten kritischen Worte über Kartoffel, Gemüse, Obst & Co :D
    Zwar wurde die mäßige Deklaration in Bezug auf die genauen, verwerteten Anteile des Tieres angemerkt und erwähnt, aber ich musste grinsen wie dezent und wohlwollend selbst auch dieses Mängel nur eine ganz sachte „Kritik“ erfuhr.
    Vor drei Tagen habe ich zum ersten Mal dieses Nassfutter „Heimat“ gekauft. Meine zwei Kater sind echt mäkelig und fressen nur ganz wenige Marken und Sorten wirklich gut. Bspw. Leonardo, aber nur: „Reich an Ente“ (200 oder 400 Gramm Dose), sowie „Känguru“ und „Huhn pur“ (85 Gramm Pouches); und von Tundra auch noch zwei Sorten der Pouches und eine einzige Sorte von den 200 Gramm Dosen von Tundra, aber das war es dann auch schon in Sachen etwas WIRKLICH GERN und auch konstant zu fressen.
    Bei Catzfinefood Pouches, selbst bei der Sorte „Känguru“ oder bei GranataPet „Symphonie“ 200 Gramm Dose (was ich super finde), bei all dem wird dann schon wieder nur verhalten gefressen und je nach Laune oder nach Produktionsweise, auch mal komplett den Napf voll gelassen. Aber dafür fressen meine beiden kein Mc-Donald-Nassfutter wie Whiskas, Felix, Sheba & Co, das lassen die zwei auch komplett stehen, maximal bei Soßen wird kurz mal geschleckt – das stimmt mich dann wieder milde die Verweigerung dieser Marken :D trotz der ganzen Mäkelei am hochwertigen Futter.
    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Meine beiden haben von diesem Nassfutter „Heimat“ die zwei Sorten „Hofpute & Landente“ und „Forelle & Landente“ regelrecht verschlungen – also derart freudige, verschlingende Akzeptanz hat bisher NUR ein Dosenfutter konstant aufzeigen können: „Reich an Ente“ (Leonardo).
    Ich hoffe sehr, dass wir mit diesem Nassfutter „Heimat“ nun vielleicht sogar zwei Sorten haben werden, deren Akzeptanz ich dauerhaft als „freudig verschlingend“ beschreiben kann, und ich somit dann endlich eine zweite 400 Gramm Dose gefunden hätte, denn beide Kater sind Freigänger und fressen nach durchzechter Nacht im Freigang, morgens oftmals 400 – 500 Gramm zusammen, da nervt es 6 Pouches öffnen :D zu müssen und kostspielig ist es zudem. Aber immer nur Leonardo „Reich an Ente“ geht ja auch nicht. Ich möchte ja gerne viel Abwechslung bieten beim Fressen, aber dafür brauchen wir noch so etwas wie „Heimat“, das auch gerne verschlungen wird!

    Jedoch Taurin sollte man dann schon gesondert noch hinzufügen, falls diese Marke eine Hauptmarke für die Samtpfote werden sollte!
    Und Lachsöl wäre mir lieber :D

    Herzlichen Dank für Ihre tollen Tests und Beurteilungen!
    Befangenheit ist durchaus auch mal eine Sünde wert :-) – zumindest als ich meine beiden hoch erfreut 200 Gramm verschlingen sah fühlte ich tiefes Verständnis… :D ;-) :-)

    Antwort
    • 9. Mai 2020 um 17:01
      Permalink

      Ja wobei es weniger Befangenheit war als viel mehr die übermässige Freude das ein Unternehmen, das zuvor nur Trockenfutter produzierte, zwar durchaus mit ausgezeichneten Zutaten, aber eben Trockenfutter nun auch den Markt mit Nassfutter erobern will. Und ich sags mal so, es ist eindeutig Luft nach oben und geht definitiv besser. Aber eine jede Reise beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt und ich bin mächtig gespannt wie sich das entwickelt.

      Ich habe da gerade eine Testwiederholung vor mir, da bin ich masslos enttäuscht über den Hersteller, wird man vermutlich auch rauslesen wenn er online geht. Aber genau deswegen beobachte ich ja die diversen „Pappenheimer“ :-)
      Btw. Taurin ist ja auch in Muskelfleisch enthalten und die Unternehmen richten sich alle, also zumindest die deutschen mir bekannten Hersteller nach den Empfehlungen der FEDIAF.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.