Produkttest: Ardap Fogger – Taubertalperser

Ardap Fogger – Viele Katzenhalter haben jedes Jahr mit Flöhe oder anderen Krabbelzeug zu kämpfen. Wir haben hier Gott sei Dank kein Flohproblem das wäre auch bei Langhaarkatzen äußerst fatal aber dank unserer ländlichen Wohngegend haben wir auch dank des Kamins und dem verfeuern von Brennholz doch das eine oder andere Krabbelinsekt im Haus das wir da nicht haben wollen.
Vor dem Haus dürfen sie leben und sich amüsieren so viel wie sie wollen. Dem einen oder anderen sind sicher noch die Baby-Gartenkreuzspinnen auf unseren Katzenschutznetz in Erinnerung. Aber unser Wohnbereich ist eine absolute Tabuzone.

Also was tun, Insektenspray ist zwar ganz toll hilft aber nur punktuell also nicht so der Bringer wenn man so kleine Krabbeldinger im Haus hat die es vorziehen im dunklen zu leben und die man gerade nur durch Zufall entdeckt weil man Brennholz hochhebt etc. Also ein Fogger muss her.

Da ist ja die Auswahl recht groß aber ich wollte etwas das ich mit entsprechender Vorsicht auch bedenkenlos bei uns im Haus mit 5 Katzen anwenden kann und trotzdem effektiv seine Arbeit verrichtet.

Also rein in den nächsten Laden, raus aus dem Laden mit Ardap Fogger.

Ardap Fogger Taubertalperser Produktvorstellung Produkttest PermethrinDas sagt der Hersteller zu Ardap Fogger

Der Ardap Fogger hilft zuverlässig gegen alle Arten von Fliegen, Zweiflüglern, sowie weiteren Insekten wie Flöhe, Zecken, Milben, Läuse, Schaben, Motten, Spinnen und Andere. Zur Anwendung in Taubenschlägen, Vogelräumen, Tierbehausungen, Haushalt, Gewerbe und Landwirtschaft, etc. Der Ardap Fogger enthält die Wirkstoffe Permethrin und Pyriproxifen sowie Piperonylbutoxid als Synergist. Permethrin tötet schnell und zuverlässig das Ungeziefer ab, während Pyriproxyfen (Wachstumshemmer) den biologischen Entwicklungszyklus unterbricht. Somit werden alle Stadien der Entwicklung über 6 Monate lang wirksam bekämpft.

Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Gebrauchsanweisung

Ardap Fogger Taubertalperser Produktvorstellung Produkttest PermethrinDer Ardap Fogger wird zentral und aufrecht auf einem erhöhten, mit Zeitungspapier abgedeckten Platz gestellt (z.B. Tisch oder Stuhl). Der Sprühknopf wird niedergedrückt, bis er einrastet. Raum für 2 Stunden verlassen und Tür(en) schließen.

Anschließend mindestens eine Stunde lüften. Der Inhalt des Ardap Foggers entleert sich binnen weniger Minuten und ist ausreichend für bis zu 30m² ( Fogger 100ml = bis zu 30m² / Fogger 200ml = bis zu 60m²) . Eine Entfernung nicht mehr gewünschter Mittelbeläge auf Oberflächen ist durch Abwaschen mit handelsüblichen, wässrigen Allzweckreinigern möglich.

Warnhinweis: Insektizide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Aktive Bestandteile: Permethrin 8,2g/kg, Piperonylbutoxid 16,5g/kg, Pyriproxifen 0,6g/kg

Das sagen die Taubertalperser

Okay normal habe ich keine gesteigerte Motivation diverse Pestizide zu testen und auszuprobieren. Aber leider kommt man hin- und wieder nicht daran vorbei.

Was mich allerdings nun dazu bewogen hat hier einen Beitrag diesbezüglich zu schreiben und zu veröffentlichen ist, dass man nicht genug vor manchen Sachen warnen kann.

Leider wird mit manchen Dingen viel zu inflationär umgegangen. Immer wieder erlebe ich es, dass Katzenhalter einfach mal in den nächsten Tierfachmarkt gehen, dort sich ein Flohschutzmittel kaufen um es über die Katze zu kippen.

Ardap Fogger Taubertalperser Produktvorstellung Produkttest PermethrinGlück für die Katze wenn sie „nur“ massiv speichelt. Weniger schön wenn sie dann auch noch neurologische Ausfallerscheinungen hat und dann beim Tierarzt um ihr Leben ringt weil der „schlaue „Tierhalter ja meinte in den Pipetten für Hunden ist mehr drinnen und mehr hilft auch mehr……

Bitte seid nicht dumm und gefährdet das Leben eurer Katze – geht wenn ihr einen Flohbefall habt zum Tierarzt. Ihr müsst da nicht mal eure Katze mitnehmen. Es reicht die Gewichtsangabe und holt euch dort ein vernünftiges Mittel.
Gerne könnt ihr euch auch meinen Artikel zum Thema Flöhe durchlesen, denn alleine nur mit der Behandlung der Katze ist es nicht getan.

Aber ich schweife ab, kommen wir doch mal zum Fogger von Ardap.

Genau hier habe ich so ein Produkt in der Hand, das bei nicht ordnungsgemäßer Anwendung das Leben eurer Katze gefährden kann.
Aber vernünftig und fachgerecht angewendet ist es ein absolut tolles Produkt um ungewollte Plagegeister loszuwerden.

Warum ist es gefährlich?

Eigentlich ist das Mittel recht natürlich allerdings sind auch in der freien Natur manche Pflanzen für uns und für unsere Tiere  giftig.

So ist z.B. das Jakobskreuzkraut ist in der Tat giftig, denn es enthält sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PAs). In die Schlagzeilen gekommen ist es vor allem deshalb, weil die PAs in großen Mengen tödlich auf Pferde und Rinder wirken können.

Und was für Pferde und Rinder das Jakobskreuzkraut ist, sind für unsere geliebten Katzen Permethrin, das sie aufgrund einer verminderten Glucuronyltransferase-Aktivität diese nicht verstoffwechseln können. Übrigens gilt dies auch für Fische – Aquarien sollten da vielleicht auch entsprechend geschützt werden.

Permethrin ist ein Wirkstoff, der in der Tiermedizin und im Pflanzenschutz als Akarizid, also als Mittel gegen Zecken und Milben eingesetzt wird. Permethrin gehört zu den so genannten Pyrethroiden, die von verschiedenen Chrysanthemen (lateinisch: Pyrethrum) als natürliche Abwehrstofffe gegen Schädlinge produzieren. Chemische Veränderungen des natürlichen Ausgangsstoffes haben bewirkt, daß die Giftigkeit für Insekten zunimmt, und sich für andere Säugetiere und den Menschen reduziert. Permethrin wirkt auf Oberflächensensoren der Insekten, die massiv stimuliert werden, was den Insekten unangenehm ist. Mücken und Zecken entfernen sich von der behandelten Haut. Nach längerer Aktivierung ihrer Sensoren kommt es zu einer Dauererregung der betroffenen Nervenzelle und dadurch zur Lähmung und schließlich dem Tod der Insekten.

Synthetisch hergestellte Permethrine (Fenvalerat, Deltamethrin, Cypermethrin) werden als Schutz vor vielen Schädlingen für Zimmerpflanzen (Baygon, Muscatox, Blattanex) und auch beim Menschen auf die Haut aufgetragen (NoBite), zur Imprägnierung von Kleidern (mosquito® Milben-Textil-Spray), oder Läusemittel genutzt (Infectoscab).

In der Tiermedizin sind sie ebenfalls Bestandteile vieler Mittel gegen Zecken (Advantix, Exspot, Fletic, Preventic, Spot-on Permethrin). Richtig angewandt sind sie nicht schädlich für Haustiere, wie bei jedem Medikament oder natürlichem Stoff liegt die schädliche Wirkung immer in der Überdosierung (!). Katzen sind jedoch wesentlich anfälliger, weil sie die Pyrethroide nicht abbauen und ausreichend ausscheiden können. Vergiftungen kommen in der Regel dann zu Stande, wenn Benutzer sie mit Produkten gegen Flöhe und Zecken behandelt werden, die eigentlich für Hunde vorgesehen sind, die mehr Körpermasse haben.

Quelle: Justus Liebig Universität Gießen

Die letale Dosis liegt bei 100mg pro Kilogramm Körpergewicht.

Was bedeutet dies nun für den Katzenhalter und die Anwendung mit Ardap?

Ardap Fogger Taubertalperser Produktvorstellung Produkttest PermethrinMan kann, wenn man die Gebrauchsanweisung liest und danach wirklich alle Oberflächen putzt und sämtliche Kissen für die Katzen etc. in die Waschmaschine steckt und durchwäscht Ardap ohne weiteres anwenden.

Aber man sollte wirklich die Sicherheitsempfehlungen beachten – die Tiere sollten natürlich sich nicht in den Räumen aufhalten in denen der Fogger zum Einsatz kommt. Es sollte wirklich ausreichend und gründlich gelüftet werden und wie bereits erwähnt alle Oberflächen, Kissen etc. geputzt und gewaschen werden.

So gesehen schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe – man ist ungewünschte Krabbelviecher los und hat noch einen Hausputz ;-)

Erhältlich ist der Ardap Fogger im gut sortierten Fachhandel sowie auch in diversen Onlineshops wie Zooplus und Amazon.



* Ich nutze Partnerlinks (Was sind Partnerlinks?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.