Berlin, Berlin ….. ich reise nach Berlin!

Reisen zu Pandemie-Zeiten

Berlin, hach ja  – aufmerksame Leser meines Blogs wissen und kennen ja meine Leidneschaft zu Berlin. Ich habe in all den Jahren so tolle, wunderschöne Erlebnisse in und mit Berlin gehabt, das hier mittlerweile eine große Liebe zu dieser Stadt herrscht.

Ich habe lange überlegt, woher dies kommt und bei einer dieser Reisen fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen. Ich bin, obwohl gute 700km entfernt mit dieser Stadt aufgewachsen.

Klingt unglaublich ist aber aufgrund meines Lesestoffs als Kind sehr gut nachvollziehbar. Meine Großmutter mütterlicherseits kommt aus Deutschland und es war für sie naheliegend das ihre Tochter, also meine Mutter, entsprechende Mädchenbücher bekommt.

Und diese Bücher habe ich geerbt und als Kind bzw. junges Mädchen regelrecht verschlungen und heiß geliebt.

Von welchen Büchern ich hier schreibe?

Nun von keinen geringeren als von der großartigen Else Ury und ihrer Nesthäkchen-Reihe.

Nesthäkchen Bücher Else UryDiese Bücher haben mich lange begleitet und viele Bücher haben meine Eltern irgendwann mal weggegeben, nur diese nicht. Sie stehen wohlbehütet, wie ein kostbarer Schatz, hier bei mir im Bücherregal und wenn es mich mal wieder packt, lese ich diese wieder und wieder.

Und als ich dann das erste Mal selber in Berlin war wurde ich eingefangen von dieser Stadt – dem pulsierenden Leben, der enormen Geschichte die allgegenwärtig ist aber auch von der typischen Berliner Schnauze, die mich immer wieder begeistert und zu Heiterkeitsausbrüchen verleitet.

Schon mal wo anders so eine Werbung in der Auslage gesehen?

Berlin Jacke Werbung

Ich habe Sehnsucht nach Berlin

Seit mehr als einem Jahr können wir nicht mehr so reisen wie wir gerne möchten – einer weltweiten Pandemie sei Dank.

Was uns bleibt sind Erinnerungen, Fotos oder Videos, die wir früher gemacht haben

Aber all dies ersetzt natürlich keine Reise zu den Orten, die wir entdecken möchten. Ich habe Sehnsucht nach dieser Stadt, neue Bereiche entdecken. Altes wieder zu sehen und das Leben dieser Stadt zu spüren.

Berlin, Brandenburger TorIch möchte wieder in den Zoo, ins Sony-Center oder einfach in der Delikatessen-Abteilung des KaDeWe rumschlendern und die verschiedensten Gerüche aufsaugen.

Berlin, du wundervolle Stadt.

Wenn seltsame Zeiten alternative Lösungen bieten

Letztes Jahr im Sommer wurde ich bereits auf eine Variante des „Reisens“ aufmerksam, die etwas anders ist als das altbekannte.

Ich liebe es zu reisen. Anders, Neues zu entdecken. Orte zu finden, die man so vielleicht nie gesehen hätte. Und da habe ich nun eine Möglichkeit gefunden, dies vom heimischen Sofa aus zu erleben.

Virtuelle Reisen durch Berlin.

Ampelmännchen grün, Reisen in Pandemie ZeitenDas Unternehmen art:berlin bietet auf seiner Webseite verschiedene Touren durch Berlin an. Via Zoom ist man da live dabei, kann verschiedene Orte und Gebäude entdecken und auch die Kunst und Geschichte kommt nicht zu kurz.

Auf der Webseite, die ausgesprochen ansprechend ist, habe ich schon verschiedene Touren entdeckt und ich ahne schon, dass diese zwar nicht das richtige Reisen ersetzen werden aber mir schon ganz gut zeigen, wo ich demnächst hinmöchte um dort selbst mit meiner Kamera aktiv zu werden.

Viele wunderschöne Motive einzufangen, um sie euch dann zu zeigen.  

Stoffbär, Berliner BärWelche Tour soll es denn sein?

Ich bin nun schon seit Tagen auf dieser Webseite gefangen und ich kann mich so recht noch nicht entscheiden welche Tour ich zuerst machen möchte – die durchs schicke Grunewald oder doch eher eine literarische Reise nach Schöneberg?

Auch das wilde Berlin der 20er klingt durchaus interessant und könnte ein Highlight werden. Es gibt hier tatsächlich ein breitgefächertes Angebot für Führungen zum Thema Kunst & Kultur.

Auf jeden Fall habe ich schon im Vorfeld, das eine oder andere entdeckt, dass ich auf jeden Fall persönlich besuchen möchte.

Ihr merkt schon, virtuelles Reisen kann das richtige Reisen natürlich nicht ersetzen, aber es kann eine sehr gute und interessante Kombination sein.

Im Vorfeld sich schon informieren, einiges sehen, um dann zu entscheiden, ob man da auch noch hinmöchte oder doch lieber den Fokus auf einen anderen Bereich legt.

Habt ihr schon so eine virtuelle Reise unternommen? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Falls ihr auch mal auf der Webseite von art:berlin stöbern wollt, hier geht es auf ihre Webseite.



Ein Gedanke zu „Berlin, Berlin ….. ich reise nach Berlin!

  • 16. April 2021 um 15:01
    Permalink

    Mir geht es genau so mit Wien, Wien, nur Du allein …
    Habe aber leider noch keine dementsprechende Website gefunden.
    Liebe Grüße und hoffentlich geht das mit dem Reisen in absehbarer Zeit wieder.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.