Crazy Cat Lady Day – der Tag der verrückten Katzenladys

Mein Leben als (verrückte) Katzenlady

Heute wird der nationale Crazy Cat Lady Day gefeiert. Okay das ist nun schon ein wenig extravagant, aber ich habe mir dazu doch den einen oder anderen Gedanken gemacht und will euch darüber heute ein wenig erzählen :-)

Crazy Cat Lady

Allleinstehende, älter Frauen mit einer größeren Anzahl an Katzen wurden früher geringschätzig gerne als Catlady bezeichnet.

Hin- und wieder verirrte sich dann noch ein crazy davor und je nach Betonung war es eben abwertend gemeint oder humorvoll. Diese stereotype Zuordnung wurde auch durch die Simpsons nicht besser als man eine alte, alleinstehende Frau mit einer Vielzahl an Katzen als Crazy Cat Lady darstellte.

Aber die Zeiten haben sich gewandelt und heute ist es nicht mehr zwingend erforderlich alleinstehend zu sein um eine waschechte Catlady zu sein 😊

Ganz im Gegenteil. Mittlerweile entscheiden sich auch viele junge Paare für Katzen und gegen Kinder. Ein interessanter Aspekt. Statt einem Kinderzimmer gibt es dann noch ein Katzenzimmer und die ganze Wohnung ist auf das Zusammenleben mit Katzen ausgelegt.  

Auch in meinem Bekanntenkreis finden sich sehr viele Familien die mehr als nur zwei Katzen beheimaten und die durchaus eine Vielzahl an sozialen Kontakten haben.

Warum haben wir überhaupt Katzen?

So eine Katze ist zugegebener Maßen schon recht teuer. Nicht unbedingt in der Anschaffung an sich, aber die Haltungskosten summieren sich im Laufe eines Katzenlebens doch auf einen fünfstelligen Betrag.

Warum machen wir dies?

Da könnten wir uns auch einen Kleinwagen dafür leisten. Sie sind also teuer, im Haushalt helfen sie uns auch nicht wirklich und die Bügelwäsche wird nur durch ihre Unmengen an Haaren verziert, gebügelt wird sie aber nicht – maximal platt gelegen :-)

Okay ist natürlich auch eine Art des „Bügelns“:-)

Bürste+KatzenmotivDas Leben mit Katzen – ein Leben mit Kompromissen

Seit ich von meiner ersten Katze adoptiert wurde, besteht mein Zusammenleben mit ihnen aus einen Geben und Nehmen. Ich gebe Schutz, ein Dach über den Kopf, Futter, medizinische Versorgung und vieles mehr. Und die Katzen nehmen es :-)

Mein Leben besteht, seit ich Katzenhalterin bin aus Kompromissen und die sich mir immer wieder stellende Frage, kann ich übers Wochenende verreisen. Wer versorgt meine Katzen im Falle einer längeren Abwesenheit?

Auch in Bezug auf Einrichtung habe ich mehrere Kompromisse geschlossen. Echtledersofas sehen zwar optisch toll aus aber mit Katzen ein nicht notwendiger Luxus. Es gibt auch schöne Teile aus Mikrofaser ;-) Die sind nicht unempfindlicher gegen Katzenkrallen, sie lassen sich auch wesentlich leichter reinigen.

Pflanzen werden nicht mehr gekauft nach Optik, sondern ob sie auch für Katzen ungiftig sind. Und es gibt auch wunderschöne Blumenübertöpfe aus Kunststoff :-)

Oh und Teppichböden sind sowieso absolute Staubfänger und sowas von unhygienisch, da sind doch Laminat und Fliesenböden wesentlich pflegeleichter. Ehrlich!

Für warme Füße gibt es dicke Socken im Winter und Hausschuhe. Letzteres aber unbedingt in zweifacher Ausfertigung damit die Katze auf einen Paar weiter ihren Schönheitsschlaf halten kann und nicht von uns geweckt werden muss.

Tasse+KatzeIch habe verstanden, dass es kontraproduktiv ist bei Katzen Türen geschlossen zu halten. Sei es vom Klo oder auch Badezimmer. Privatsphäre kennt Katze sowieso nicht. Und man muss ja beobachten ob der Dosenöffner in den Tiefen der Badewanne nicht ertrinkt.

Ich führe Gespräche mit meinen Katzen, an manchen Tagen sogar mehr als mit meinem Manne aber ich muss zugeben er kann nicht so niedlich zurückmaunzen wie es Dividi macht, wenn ich mich über seinen anstrengenden Tag unterhalte.

Ich kann euch auch garantieren, dass ich noch niemals „Und seid schön brav“ zu meinem Mann sagte als ich das Haus verlassen habe um zur Arbeit zu gelangen.

Eigentlich gibt es keinen vernünftigen wirtschaftlichen Grund Katzen zu halten außer man hat eine enorme Mäuseplage in der Wohnung. Aber selbst dafür wären meine Katzen einfach zu bequem :-)  Warum auch jagen wenn die ergebene Sklavin ihnen doch in schöner Regelmäßigkeit volle Futternäpfe vors Näschen stellt.

Als wären lebende Katzen nicht schon genug

Ich muss ja tatsächlich gestehen mir reichen meine Vierbeiner absolut nicht aus. Ich kann kaum an diversen Artikel mit Katzenmotiv vorbeigehen. Schlafanzug mit Katzenmotiv? Brauch ich! Ich habe schon 5? Egal, wo 5 sind hat auch noch ein sechster Schlafanzug Platz :-)

Aber auch Blusen, Tassen und anderes Zeug finden so nach und nach den Weg in unser Haus und würde ich nicht hin- und wieder ausmisten und der einen oder anderen caritativen Einrichtung spenden hätte unser Haus Museumscharakter.

Und das sich mein Leben rund um unsere geliebten Vierbeiner dreht, nun das beweist ja auch dieser Blog ganz gut.

Lippenstift KatzenformKatzen machen auch viel Arbeit

Zweifelsohne machen Katzen auch eine Menge Arbeit. Tägliches reinigen der Katzentoilette sowie die Fütterung sind teilweise echt zeitintensiv und dann sollte man sich auch noch mit der Katze beschäftigen und sie nicht nur als Dekoration betrachten.

Katzen haben Ansprüche an uns. Und nicht zu vergessen sind die Tierarztbesuche und die wahrhaft olympische Disziplin in den Urlaub zu fahren. Da gilt es einiges zu beachten wie wer betreut die Katzen und vor allem wo? Daheim, Katzenpension oder etwas ganz anderes?

Dieser Thematik habe ich mich auch umfassend in meinem Beitrag „Reisen“ ausführlicher gewidmet.

Katzen machen mich unheimlich glücklich

Wenn man so das alles betrachtet, stellt man sich doch hin- und wieder die Frage warum das ganze? Ohne Katzen wäre es sicherlich viel einfacher. Möglich aber wenn ich dann vor dem Fernseher sitze und links und rechts neben mich schaue und dort zufrieden meine Katzen eingerollt und an mich geschmiegt schlafen habe ich meine Antwort.

Sie machen mich glücklich. Sie entspannen mich und sie lassen mich zeitweise alles um mich herum vergessen.

Wer einmal einer Katze beim Schlafen zugesehen hat weiß wie meditativ dies sein kann. Wenn ihre Schnurrbarthaare im Schlaf zittern, ihre Pfötchen sich bewegen, als würde sie gerade von einem tollen Jagdabenteuer träumen. Ja, es ist unheimlich entspannend und ich genieße die Zeit, die ich mit ihnen verbringen kann.

Katzenkopf in HandNichts ist schöner als die Hände in ihr samtweiches Fell versinken zu lassen und ihr Schnurren geleitet mich nachts sanft in den Schlaf und wenn ich morgens aufwache, sind sie da um mich schnurrend zu wecken.

Außer am Wochenende, wenn ich länger schlafen will. Da habe ich zeitweise einen Stein auf meiner Brust liegen – in Wahrheit ist es Dividi, der sein Futter sanft aber doch einfordert. Aber zu seiner Verteidigung, dies meist nicht vor 8 Uhr 😊

Ja Katzen leben erfordert eine gewisse Flexibilität, fordert Kompromisse aber sie bringen auch unheimlich großes Glück und Zufriedenheit.

 




 

Weiterführende Links

Nationale / Internationale Katzenfeiertage



2 Gedanken zu „Crazy Cat Lady Day – der Tag der verrückten Katzenladys

  • 20. April 2021 um 09:36
    Permalink

    Hey,

    ein schöner Post. :) Musste echt schmunzeln. Mit den Hausschuhen ist echt eine Überlegung. Meine werden auch immer beackert.
    Aber ja, man macht schon viele Kompromisse. Aber sowas weiß man vorher ja und macht sie auch gerne.
    Ich möchte auch nicht mehr ohne meine beiden. Sowas Flauschiges ist einfach schön im Haushalt.

    Lieben Gruß

    Melli

    Antwort
  • 20. April 2021 um 20:04
    Permalink

    Mein Freund und ich haben auch alles in unserer Wohnung auf unseren Kleinen abgestimmt Für uns ist er wie ein Baby

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.