Das war die Animal 2018 – ein Rückblick der Taubertalperser

Animal 2018 – Dieses Jahr startete der Stuttgarter Messeherbst mit einer der beliebtesten Publikumsmessen im südlichen Raum, der Animal 2018.
Aufgeteilt auf zwei großen Messehallen präsentieren sich vergangenes Wochenende unzählige Anbieter rund um das Heimtier.

Während die Halle 3 fast ausschließlich dem interessierten Hundehalter gewidmet war, drängten sich in der Halle 5 nebst einer Katzenausstellung, Fische, Pferden, Vögel und Alpakas sowie zahlreiche exotische Tiere.

Animal 2018, Taubertalperser, Agility, Aktionsfläche, HundIn der Halle 3 bei den Hunden befanden sich auch interessante Aktionsflächen auf denen sowohl Besucherhunde teilnehmen konnten wie z.B. beim Mera Water Jup als auch einige Agility-Darbietungen zu sehen waren.

Im Atrium fand der Dogdance Nations Cup statt und manche Darbietungen rührten den einen oder anderen Besucher doch zu Tränen, so schön und rührend waren einzelne Darbietungen anzusehen.

Insgesamt traten 165 Teilnehmer aus der ganzen Welt dazu an und zeigten in den verschiedenen Kategorien ihr Können.

Das Kaufangebot war äußerst vielfältig und wenn man sich die zufriedenen Gesichter der Besucher als auch der Aussteller ansah wurde einen bewusst, dass hier wohl beide Seiten auf ihre Kosten kamen.

Zahlreiche Mitmach-Aktionen für die Besucher

Animal 2018, Taubertalperser, HeimtiermesseDie Mitmach-Aktionen für die Besucher wurden äußerst rege genutzt. Sei es nun beim  Animal Cup 2018 bei denen manchmal die Besitzer nach dem Hund ins Ziel kamen , der Water Jumpf bei dem der Hund am weitesten von einem Sprungbrett ins Wasserbecken sprang oder vieles andere tolle Aktionen.

Aber auch für Kinder war ein unheimlich tolles spannendes Programm geboten so konnten sie sich in Sandmalerei versuchen oder auch den „Falkner-Führerschein“ machen.

Etwas was mich immer wieder bei solchen Messen fasziniert ist allerdings das Kanin-Hopp, hier müssen Kaninchen über kleine Hürden springen und wenn man sich das so ansieht merkt man,  dass sowohl das Kaninchen als auch der kleine Besitzer unheimlich Spaß daran haben.

Faszinierend waren allerdings für mich auch diverse exotische Tiere und über die Größe eines Skarabäus musste ich dann doch etwas staunen.

Der Katzenbereich

Animal 2018. Katzen, Taubertalperser, Rosina FinestDer Katzenbereich oder anders formuliert die Anzahl der gewerblichen Aussteller für Katzen wird subjektiv gesehen,  immer kleiner und ich kann dies nicht so ganz nachvollziehen. Bei über 13 Millionen Katzen in deutschen Haushalten ist definitiv der entsprechende Markt vorhanden allerdings spiegelt sich dies auf der Animal leider nicht wieder.

Die Qualität der Aussteller war sagenhaft gut, da konnte man sich absolut nicht beschweren – sei es Schulze Heimtierbedarf, Rosina Finest oder aber auch Kirstins Kratzbäume  und Petfun waren auf dieser Messe vertreten sowie einige andere namhafte Unternehmen

Zeitgleich fand auch eine Katzenausstellung in der Halle 5 statt und die hat mich persönlich doch etwas enttäuscht. Es waren wunderschöne Katzen vor Ort aber die wenigen lieblos gestalteten Katzenkäfige trübten doch das Bild dieser Ausstellung.

Animal 2018, Taubertalpersre, KatzenausstellungTeilweise in Plastikfolie gehüllt, teilweise ohne Futter und Wasser vom Katzenklo wollen wir erst gar nicht reden bis hin zur eindeutigen Überbelegung der Ausstellungskäfige war so ziemlich alles vertreten. Das der eine oder andere noch seine Kätzchen dem interessierten Besucher anbot wie Sauerbier war nur noch das berühmte Tröpfchen das bei mir das Fass zum Überlaufen brachte und ich diese Veranstaltung fluchtartig verlassen habe.

Hätte mich eine langjährige Züchterkollegin nicht um Hilfe gebeten, wäre meine Verweildauer noch weitaus kürzer ausgefallen.

Aber so hatte ich wenigstens noch das Vergnügen „fremdkuscheln“ zu dürfen :-) Und ja, es hat mir unheimlich Spaß gemacht – Dividi bekam als Entschädigung am Abend dann entsprechende Leckerlies ;-)

Taubertalperser, Animal 2018, Petwalk, KatzentüreIch habe im übrigen noch etwas sensationelles entdeckt also nicht für mich aber für Katzenhalter, die Freigängerkatzen haben und die ihnen immer einen ungehinderten Zugang zum Haus gewähren wollen. Klar gibt es diverse Katzenklappen etc. aber abgesehen davon, dass diese nicht so besonders wärmedämmend sind, stellen sie doch ein gewisses Risiko in Bezug auf Einbruch etc. dar.
Es gibt einen österreichischen Hersteller von voll elektronischen Katzentüren, die wärmeisoliert sind, einbruchsicher und mittels Mikrochip nicht eine jede Katze ins Haus lassen. Fand ich absolut faszinierend und mein Mann musste seine Hand „opfern“ weil ich wissen wollte was passiert wenn die Katze eventuell nicht weitergeht.
Also ich kann alle beruhigen – mein Mann hat noch alle seine Hände und es ist nur ein leichtes Druckgefühl. Allerdings damit es soweit kommt muss die Katze schon sehr lange in dieser Position verweilen.

Normalerweise verlinke ich ja nicht zu einem Anbieter wenn ich das Produkt nicht kenne aber ihr versteht, es kostet schon über eintausend Euro und ich kann diese vollautomatische Katzentüre hier nicht gebrauchen. Da wäre das Geld echt für die Katz‘ im wahrsten Sinne des Wortes. Aber weil die Türe so schön war und mich vor Ort überzeugte hier könnt ihr mehr Informationen dazu erhalten –> Petwalk

Taubertalperser, Einhorn, Baerchenmacher, Weihnachtsgeschenk, GeburtstagsgeschenkUnd während ich nun so die Fotos für den Beitrag gesichtet habe ist mir noch etwas in die Hände gefallen was ich total interessant fand. Okay ein Einhorn war da mit dabei und es war rosa. Aber das war eigentlich nicht der „Hauptaufhänger“ sondern das Unternehmen an sich finde ich absolut entzückend. Sie nennen sich „Bärchenmacher“ und man kann sie in Bayern für Kindergeburtstage etc. mieten. Da kommen sie mit ihren Plüschfiguren, einer „Wattemaschine“ etc. und dann können die Kleinen gemeinsam „ihr“ Kuscheltier befüllen.
Leider touren sie damit erst noch nur durch Bayern, sie suchen aber bereits Franchisenehmer und über Amazon* könnte man ein „Bärchen zum befüllen“ kaufen. Das wird dann mit der Füllwatte, einem kleinen Herz und einer entsprechenden Urkunde, die das Kind ausfüllen muss, geliefert. Okay es ist sicher nicht unbedingt die preiswerteste Geschichte aber eine tolle Idee für Weihnachten oder auch Geburtstage, wenn man gemeinsam mit dem Kind das Kuscheltier befüllt. Momente, die es sicher nicht vergessen wird.

Trotz der geringen Angebotsvielfalt im Katzenbereich war es aber für uns durchaus eine sehr schöne Messe und ich bin überzeugt nächstes Jahr wieder vor Ort zu sein.

Hier noch ein paar Impressionen von der Animal




* Ich nutze Partnerlinks (Was sind Partnerlinks?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.