Die Welt steht still, nein nicht ganz – hier rattert die Nähmaschine

Warum bist du so leise?

Vielen von Euch ist sicherlich aufgefallen, dass ich aktuell ausgesprochen ruhig bin bei Facebook und Instagram.

Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Ideen habe oder Themen, ganz im Gegenteil. Davon habe ich viele, sehr viele sogar. Auch geht es unseren Katzen und mir gesundheitlich absolut gut und wir haben hier keinen Grund zur Klage, im Gegensatz zu vielen tausenden anderen Menschen.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

Ja, meine Ruhe ist dem Umstand der aktuellen Corona-Krise geschuldet. Ich bin aktuell in jeder freien Minute an meiner Nähmm aschine und nähe für Seniorenheime und viele andere „Schnutendeckel“, Mundschutz darf man sie ja nicht mehr nennen um keine Abmahnanwälte auf den Plan zurufen.

Diese Warnmeldung schlug ein wie eine Bombe im Kreise der vielen ehrenamtlichen Helferinnen. „Ja ich will doch nur helfen“, „Ich verkauf sie doch nicht“ und viele weitere Aussagen waren dazu vernehmen.
Eigentlich ist es aber auch berechtigt, dass man diese Masken nicht Atemschutzmasken nennen darf. Sie sind weder nach CE noch sonst irgendeiner Norm geprüft. Genau genommen schützen sie einen auch nicht vor Corona aber sie schützen sehr wohl andere vor dem eigenen Speichel. Und ja selbst beim reden versprühen wir kaum wahrnehmbar feine Tröpfchen. Und diese Tröpfchen können zu einer Infektion führen.

Da macht es schon Sinn sich und seine Umwelt oder die, die man liebt zu schützen und vor diesen Tröpfchen zu bewahren.

Aber „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen“ und so ist die Dosenöffnerin der Taubertalperser emsig dabei Schnutendeckel zu nähen. Für alle die diese Teile benötigen, sei es nun das Seniorenheim im Ort oder für die Damen des örtlichen Nahversorgers. Egal, wer solche Schnutendeckel benötigt, bekommt sie :-)

Ist ja ganz einfach oder? Naja nicht ganz, es gibt viel zu viele die solche benötigen würden. Und hier an dieser Stelle kommt nun ihr ins Spiel :-)

Mundmasken, Taubertalperser, NähprojektNähaufruf!

Ich habe nun einen Nähmarathon hinter mir bei den unzähligen Masken entstanden sind und in jeder freien Minute geht es weiter. Nur ich alleine kann und werde nicht die Welt retten aber gemeinsam kann man mehr bewirken.

Darum meine heutige Bitte an euch – näht was das Zeug hält. Verwendet leichte Baumwolle – es reicht, wenn man sie mit 60° Grad waschen kann, es muss nicht kochfest sein. Ich habe meinen Stoffschrank geöffnet und unzählige tolle Stoffe gefunden die ich dafür verwende. Alle aus Baumwolle, alle mindestens mit 60 Grad waschbar und alle mit mehr oder weniger fröhlichen Motiv.

Wenn ihr näht denkt bitte daran für wen ihr näht. Für ein Seniorenheim würde ich z.B. dunkle Stoffe mit Totenkopfmotiv nun nicht so wirklich passend erscheinen. Auch für die Kinderonkologie sollten es fröhliche Stoffe sein.

Ich habe hier den Link zu einer Anleitung für euch, die tatsächlich ausgesprochen gut ist und nach der mittlerweile über 200 Masken bei mir entstanden sind. Über 200 Masken, ganz ehrlich ein klein wenig stolz bin ich schon darauf. Ich kann vernünftig helfen, nicht einfach irgendwo Geld spenden in der Hoffnung das es auch an der richtigen Stelle ankommt sondern mit meiner Zeit, meinem persönlichen Engagment.

Schnutendeckel, Mund-Nasen-AbdeckungWer kann diese brauchen?

Mundmasken, CoronaEigentlich alle, ausnahmslos alle – aber fragt bei euch in örtlichen Senioren-, Pflegeheimen nach. Und wer nicht nähen kann aus vielerlei Gründen – vielleicht kann man dann ja Stoff zuschneiden, versenden und/oder organisieren. Aktuell gibt es einen enormen Mangel an Gummibändern, die sind wohl das neue Klopapier – überall aus. Helft welches zu organisieren. Ich habe über drei Stunden Zeit verschwendet nur um welches zu bekommen. Ich habe nun einiges aber diese drei Stunden sind verschwendete Zeit, da hätte ich schon einige Schnutendeckel nähen können in der Zeit.

Es gibt deutschlandweit lokale Gruppen bei Facebook, organisiert euch dort, tauscht euch aus. Es gibt so viele Möglichkeiten wie man helfen kann.

Was ich geschafft habe, schafft ihr auch ganz locker!

Ein jeder Mensch hat sein spezielles Talent – nutzt es!

Noch ein kleiner Tipp, ihr braucht keine superdrupper Nähmaschine um solche tollen Dinge zu nähen. Bei mir muss eine totale „Anfängernähmaschine“ dafür herhalten aber die rattert so brav und ist absolut einfach in der Bedienung. Wer also eine Nähmaschine benötigt ohne viel Schnickschnack und die Anfängertauglich sein sollte lege ich definitiv die W6 N1615 ans Herz. Alternativ hat auch noch Brother ein einfaches Modell im Sortiment das auch von der Bedienung absolut anfängertauglich ist. Gerade als Anfänger braucht ihr keine Nähmaschine mit viel Schnickschnack das die ganze Angelegenheit nur verteuert. Solltet ihr Spaß am nähen gefunden haben und wirklich länger nähen könnt ihr euch nach zwei oder drei Jahren noch immer ein „besseres“ Modell euch anschaffen :-)

Eine kleine Danksagung

MundmaskenIch bin so unheimlich dankbar, dass mein Mann mich dermaßen unterstützt. Es ist für uns eine ausgesprochen anstrengende Zeit.
Wir sind teilweise erschüttert über den miesen Charakter von Menschen, die Krankenhäusern etc. die dringend benötigten Lieferungen für Masken etc. klauen.

Auch bin ich ein wenig schockiert über Menschen, die die aktuelle Krise als willkommene Möglichkeit sehen sich und ihr Unternehmen zu stärken/positionieren auf den Rücken derer, die aufgrund der aktuellen Situation ausgebremst sind/wurden.

Dafür bin ich dann umso dankbarer, wenn ich von der einen oder anderen Seite unterstützt werde, wie von meinen Freundinnen Anja und Sandra, die selbstverständlich ohne große Fragen mir finanziell etwas beigesteuert haben, damit ich weitere Stoffe kaufen kann für mein Hilfsprojekt.

Aber auch Firmen wie Fellicita, die zwar nicht mich direkt unterstützen aber meinen Katzen ein paar Leckereien zugesendet haben um die Zeit ohne ihre Sklavin besser zu überstehen. Sie finden die neuen Snacks im Übrigen fantastisch. Nur das mit dem „teilen“ muss Dividi eindeutig noch üben :-)

Und ich bin dankbar über den einen oder anderen Stoffhändler, die teilweise zu Selbstkostenpreisen ihre Stoffe für solche Hilfsprojekte abgeben.

Besonders gerührt war ich von Stoffwelten als ich merkte, dass ich nicht nur die Stoffe zum Selbstkostenpreis bekomme, sondern als Goodie ein Nähset für eine Tasche mit der Aufschrift „Krisenheldin“ für mich. Es sind die ganz kleinen Dinge im Leben die einen aufbauen, ermuntern weiter zu machen. Es sind diese klitzekleinen Dinge, die neue Freunde oder auch neue Stammkunden schaffen ….

Sehr begeistert hat mich persönlich auch Stoff Idee mit einer ausgesprochen schnellen Lieferung. Während die großen Platzhirschen mit Lieferzeiten von 3 Wochen glänzen hat Stoff Idee es geschafft mir meine gewünschten Stoffe binnen weniger Tage zu liefern. Ganz tolle Leistung.

In diesem Sinne bleibt gesund, beflauscht eure Katzen :-) 

#stayathome



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.