Info: Whisker Stress bei Katzen – Taubertalperser

Wenn die Schnurrhaare die Katze stressen

In dem einen oder anderen Beitrag von uns ist schon mal das Wort „Whisker Stress“ gefallen. Aber was ist das und warum ist es für das Wohlbefinden der Katze wichtig, dass man den vermeidet?

Bei Whisker Stress handelt es sich um die hochsensiblen Schnurrhaare (Vibrissae) der Katze. Wenn wir uns einmal den Katzenkopf näher ansehen werden wir erkennen das die Katzen nicht nur um ihr Nase, sondern auch über den Augen, Kinn und auch Gelenke diese haben.
Durchschnittlich besitzt eine jede Katze 24 Vibrissen rund um die Nase.

Während die Schnurrhaare rund um die Nase und über den Augen einen wahrlich sofort ins Auge fallen sind die am Kinn und um die Gelenke weitaus feiner und nicht so lang.

Whisker Stress bei Katzen, Katze, Schnurrhaare, TaubertalperserHabt ihr auch schon das eine oder andere Schnurrhaar eurer Lieblinge auf dem Sofa oder Boden gefunden?

Wenn ihr diese in die Hand nehmt werdet ihr feststellen, dass die Spitze super fein und elastisch ist während das andere Ende recht starr und fest ist.

Keine Panik, es ist normal das Katzen auch ihre Schnurrhaare verlieren, diese wachsen schnell wieder nach. Nur wenn ihr außergewöhnlich starken Schnurrhaarverlust bemerken solltet, ist es Zeit den Tierarzt aufzusuchen.

Schnurrhaare als Glücksbringer

Wusstet ihr das Schnurrhaare in manchen Regionen als Glücksbringer gelten? Während der eine Schnurrhaare im Geldbeutel aufbewahrt, was einem Glück und Reichtum bescheren soll hat der andere eine weiße Tasche mit den gesammelten Schätzen im Auto, was ihn vor Unfällen, Knöllchen etc. beschützen soll.

Alles gute Gründe, Schnurrhaare unserer Fellnasen nicht achtlos wegzuwerfen sondern sie stattdessen lieber zu sammeln und aufzubewahren ;-)

Übrigens ein bekanntes Idiom aus den 20ern lautete „be the cat’s whiskers“ was so viel bedeutet wie dass es ausgezeichnet, überlegen oder besser als alle anderen ist.

Funktionen der Schnurrhaare

Vibrissen, auch Sinus-, Fühl-, Tast- oder Schnurrhaare genannt (lateinisch vibrissa, Plural vibrissae), sind spezielle Haare die auf die Wahrnehmung taktiler Reize spezialisiert sind.

Diese Tast- und Schnurrhaare der Katzen gelten als sechster, lebensnotwendiger Teil des Tastsinnes. Sie sind mit zahlrechen Nervenenden verbunden und nehmen selbst die leichtesten Luftströme wahr.

Bewegt sich etwas in unmittelbarer Nähe der Katze so nimmt sie die Luftveränderung / Luftzüge genau über diese Schnurrhaare wahr.

Diese sind für eine erfolgreiche Jagd absolut unerlässlich.  Unsere Katzen können mit Hilfe der Tasthaare auch noch erkennen ob das erjagte Tier sich noch bewegt. Was nun noch absolut faszinierend ist, diese Tasthaare sind so sensibel, dass die Katzen genau fühlen an welcher Stelle das meiste Blut pulsiert umso den effektiven Todesbiss durchzuführen.  

Aber auch für die Wahrnehmung der Umgebung sind diese Tasthaare ausgesprochen sinnvoll und hilfreich. Sie vermitteln selbst bei Nacht den Katzen noch ein sehr gutes Bild ihrer unmittelbaren Umgebung. Und nein, wenn es stockdunkel ist sehen Katzen auch nichts aber auf das Katzenauge gehe ich in einem anderen Beitrag näher ein.

Perserkatze, Taubertalperser, Whisker-StressDie Tasthaare sind die Orientierungshilfe für die Katze.

Und wer einmal eine blinde Katze erlebt hat, wird dies bestätigen können. Blinde Katzen verlassen sich auf ihre anderen Sinne wie ihren ausgeprägten Tast- und Geruchssinn.

Hier war unsere Maxi ein wunderschönes Beispiel für das, wie gut blinde Katzen mit ihrer Umwelt zurechtkommen. Trotz ihres „Handicaps“ genoss sie ihr Leben in vollen Zügen.

Was uns die Schnurrhaare noch verraten

Diese zahlreichen wunderschönen Antennen, die unsere Katzen da Großteils im Gesicht haben verraten uns so einiges.

Ich kann bei Dividi anhand seiner Schnurrbarthaare lesen wie in einem Buch und es ist total faszinierend zu beobachten wie sie ihre Stellung verändern.

Sind sie bei ihm nach hinten gerichtet (was bei ihm selten der Fall ist) kann dies aus Furcht entstehen aber auch ein möglicher Angriff wird durch das nach hinten legende Schnurrhaare signalisiert.

Sind sie aber seitlich ausgerichtet und kaum aufgefächert ist dies ein Zeichen für Ruhe und Gelassenheit.  Während nach vorne gerichtet und breit aufgefächert signalisieren Spannung und Aktionsbereitschaft. Dies kann man meist beim Spiel mit einer Angel sehr gut beobachten.

Und dann gibt es da noch den Dividi-Modus :-)

Perserkatze, Taubertalperser, Whisker-StressDa sehen seine Schnurrhaare aus als wäre ein Tornado durchgefegt :-)  Kreuz und quer und auch gewellt. Das ist bei ihm ein eindeutiges Zeichen von „Ich weiß ja jetzt echt nicht was ich wollte aber es wird schon passen ……. vielleicht, oder auch nicht“ ;-)
Ich sag dann auch immer scherzhaft zu ihm „na haben wir wieder einen Wirbelsturm in den Haaren“, sieht man auch bei seinem Nachwuchs ganz entzückend. Da gibt es die eine oder andere Aufnahme unserer Kitten wo sie ebenfalls diesen „Wirbelsturm“ zeigen :-)

Aber was ist nun dieser Whisker-Stress?

Ihr habt bereits erfahren, dass die Tasthaare / Schnurrhaare der Katze ausgesprochen feinfühlig und sensibel sind. Wen wundert es also, dass Katzen es als absolut störend empfinden, wenn sie permanent daran stoßen (es gibt einige Katzen denen dies egal ist – Marshmallow, eines unserer Kitten kitzelt liebend gerne seine neue Sklavin mit den Schnurrhaaren in der Nase z.B.) aber dies ist eine Ausnahme und nicht die Regel.

Sobald etwas ihre Schnurrhaare berührt wird ein Impuls ans Gehirn gesendet der ihnen quasi einen Warnhinweis liefert. Während dies in der freien Natur ausgesprochen wichtig ist um sich nicht in Gefahr zu bringen ist dieser Reiz in der Wohnung nicht notwendig.

Und trotzdem setzen wir teilweise permanent unsere Katzen diesem Reiz aus.

Warum?

Weil wir die falschen Futternäpfe für sie verwenden!

Klingt ja nun echt dramatischer als es ist. Viele Katzenhalter beschweren sich, weil ihre Katzen das Futter immer aus den Napf angeln und davor verzehren. Ja, klar denn genau diese Katzen leiden unter dem ständigen Reiz dem sie ausgesetzt sind, wenn es ums fressen, um ihren Futternapf geht.

Wie man Whisker-Stress vermeidet

Dieses Problem kann man tatsächlich ganz, ganz einfach vermeiden. Einfach einen anderen Futternapf (ja ich weiß, es gibt sooo tolle mit schönen Motiven … ) verwendet.

Die preiswerteste Alternative sind flache Teller mit einem kleinen Rand (Desserteller z.B.) aber auch der Fressnapf von Lucky Kitty ist dafür super geeignet. Mein absoluter Favorit sind allerdings die Porzellanteller von Karlie.

Lucky Kitty KatzennapfDavon habe ich ungefähr 20 Stück daheim. Ich fand die vor Jahren so extrem toll, dass ich mir sicherheitshalber einige auf Vorrat gekauft habe falls ich mal welche zerdeppere – nun was soll ich sagen ….. 1 ging erst zu Bruch in all den Jahren ;-)
Diese Teller haben für mich den enormen Vorteil, dass sie „bunt“ sind und super gut in den Geschirrspüler passen.

Aber ihr müsst dies selber für euch entscheiden welche Variante besser gefällt. Wichtig ist nur, dass sich die Katze nicht permanent am Rand mit den Schnurrhaaren stößt.

Auf was man bei der Wahl des Futternapfes auch noch achten sollte könnt ihr in meinem Beitrag diesbezüglich nachlesen.

Das gleiche gilt im Übrigen auch für Wasserschalen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.