Katzenfutter im Test: Anifit Katzenfutter

******** Dieser Test wurde überarbeitet! Zum aktuellen Test gibt es hier ********

Die Taubertalperser haben sich mal an das Katzenfutter #Anifit gewagt. Eigentlich wollten wir das Futter nicht wirklich testen, da wir sehr skeptisch solchen Vertriebswegen gegenüberstehen. Anifit wird über ML (Multilevelmarketing) vertrieben.

Da aber einige Leute mich in diversen Gruppen danach gefragt haben, habe ich es uns mal kommen lassen und meine Katzen „testessen“ lassen.

Das sagt der Hersteller:

IMG_3303Anifit achtet bei der Herstellung seines Hundefutters und Katzenfutters vor allem auf Frische und Qualität. Unsere Gerichte zeichnet Folgendes aus:

  • hoher Frischfleischanteil (90-99 %), ergänzt um Gemüse und sonstige Naturprodukte
  • ausschließliche Verwendung von natürlichen Rohstoffen
  • ausschließliche Verwendung von Fleisch, das auch für die menschliche Ernährung zugelassen ist
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Füllstoffe und Lockstoffe
  • keine Fettzugaben
  • keine Tier- und Kadavermehle
  • keine Verwendung von Soja
  • keine Verwendung von Mais
  • keine Verwendung von Pflanzen- und Getreidemehlen
  • nur glutenfreie Bestandteile

Die Gerichte werden schonend durch Kaltabfüllung zubereitet. Die Haltbarmachung erfolgt ohne Konservierungsmittel und ausschließlich durch eine schonende Temperaturbehandlung.

IMG_3307Unsere Gerichte werden – was für uns selbstverständlich ist – ohne Tierversuche entwickelt. Unsere Gerichte sind BSE- und MKS-frei getestet.

Die Produktion erfolgt in Schweden, das im Bereich Tierschutz eine führende Rolle einnimmt und innerhalb von Europa die niedrigste Rate an Tierseuchen aufweist. Die Qualität der Tierhaltung und Tierverarbeitung ist hervorragend und ein wichtiger Faktor für die Anifit-Qualität.

Die Premium Hundefutter und Katzenfutter von Anifit decken 100 % der Ernährungsbedürfnisse Ihres Tieres und sind daher als Alleinfuttermittel zugelassen.

Anifit verwendet nur folgende tierische Nebenerzeugnisse: Lunge, Pansen, Niere, Herz, Strossen, Schlund, Leber, Karkassen, Geflügelmägen

Folgende Sorten von Anifit gibt es:

Fisch à la Mode – Geflügel / Lachs / Wild

Zusammensetzung: 67,4 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 45 % Geflügel, mind. 35 % Rind, mind. 10 % Wild), 31,7 % Fisch und Fischnebenerzeugnisse (50 % Weißfisch, 50 % Lachs), 0,6 % Gemüse, 0,3 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile 10,0 % Rohprotein, 3,5 % Rohöle und -fette, 0,5 % Rohfaser, 1,7 % Rohasche, 83,5 % Feuchtigkeit, Natrium 0,10 %, Kupfer 4,4 mg/kg, Zink 28 mg/kg, Mangan 3,5 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe Taurin: 600 mg/kg Vitamin A: 1.000 IE/kg Vitamin D3: 100 IE/kg

Délice de Coeur – Geflügel / Herz / Leber

Zusammensetzung: 99,3 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 60 % Geflügel, mind. 25 % Herz, mind. 13 % Leber), 0,4 % Gemüse, 0,3 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile 10,0 % Rohprotein, 5,0 % Rohöle und -fette, 0,7 % Rohfaser, 1,5 % Rohasche, 82,0 % Feuchtigkeit, Natrium 0,08 %, Kupfer 3,0 mg/kg, Zink 28 mg/kg, Mangan 6,4 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe Taurin: 700 mg/kg Vitamin A: 1.000 IE/kg Vitamin D3: 100 IE/kg

Nautilus Ragout – Hering / Lachs

Zusammensetzung: 79,7 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 26 % Geflügel, mind. 10 % Rind, mind. 35 % Lunge), 20,2 % Fisch und Fischnebenerzeugnisse (50 % Hering, 50 % Lachs), 0,1 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile: 10,4 % Rohprotein, 4,6 % Rohöle und -fette, 0,6 % Rohfaser, 2,1 % Rohasche, 82,0 % Feuchtigkeit, Natrium 0,11 %, Kupfer 2,6 mg/kg, Zink 35 mg/kg, Mangan 6,4 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe: Taurin: 100 mg/kg Vitamin A: 1.000 IE/kg Vitamin D3: 100 IE/kg

Eismeer Terrine – Weißfisch

AnifitZusammensetzung: 79,9 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 28 % Rind, mind. 20 % Geflügel, mind. 35 % Lunge), 20 % Fisch und Fischnebenerzeugnisse (67 % Weißfisch, 33 % Hering), 0,1 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile: 10,3 % Rohprotein, 4,2 % Rohöle und -fett, 0,4 % Rohfaser, 1,6 % Rohasche, 83,1 % Feuchtigkeit, Natrium 0,12 %, Kupfer 1,3 mg/kg, Zink 42 mg/kg, Mangan 5,6 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe: Taurin: 100 mg/kg, Vitamin A: 1.000 IE/kg, Vitamin D3: 100 IE/kg

Powertöpfchen – Lamm / Geflügel / Herz

Zusammensetzung: 99,2 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 40 % Geflügel, mind. 40 % Lamm, mind. 15 % Herz), 0,5 % Gemüse (mind. 15 % Hagebutte), 0,3 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile: Rohprotein 9,3 %, Rohöle und -fette 8,0 %, Rohfaser 0,4 %, Rohasche 1,2 %, Feuchtigkeit 80,4 %, Natrium 0,11 %, Kupfer 4,2 mg/kg, Zink 40 mg/kg, Mangan 7,4 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe: Taurin: 600 mg/kg, Vitamin A: 1.000 IE/kg, Vitamin D3: 100 IE/kg

Puterichs Delight – Truthahn

Zusammensetzung: 99,3 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 70 % Geflügel, mind. 13 % Truthahn, mind. 13 % Rind), 0,4 % Gemüse, 0,3 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile: 10,5 % Rohprotein, 7,1 % Rohöle und -fette, 0,5 % Rohfaser, 2,6 % Rohasche, 78,0 % Feuchtigkeit, Natrium 0,10 %, Kupfer 3,5 mg/kg, Zink 34 mg/kg, Mangan 4 mg/kg

Ernährungsbedingte Zusatzstoffe: Taurin: 600 mg/kg, Vitamin A: 1.000 IE/kg, Vitamin D3: 100 IE/kg

Fütterungsempfehlung:

Katzen bis 3,5 kg Körpergewicht: 200 g
Katzen bis 7 kg Körpergewicht: 400 g
Für Katzenfamilien stehen 810 g Dosen zur Verfügung.

Das sagen die Taubertalperser

IMG_4208Absolut genial fand ich, ungeachtet des ML die Aufmachung der Dosen – hier wurde mal nicht auf die klassische Katzenabbildung zurückgegriffen sondern man griff auf „gezeichnete“ Motive zurück die einerseits humorvoll aber doch thematisch zeigten, was in der Dose sich befindet.

Der Geruch und die Konsistenz des Futters ist absolut in Ordnung. Leider waren meine Schleckermäulchen von dem Futter aber absolut nicht begeistern. Sie fraßen es zwar aber naja – ich hab sie schon mit mehr Begeisterung Futter fressen gesehen.

Der Rohascheanteil in den meisten Sorten ist meiner Meinung nach viel zu hoch. Auch finde ich die Deklaration nicht so pralle, die könnte ohne weiteres etwas genauer sein. Es wird zwar darauf hingewiesen was für Nebenerzeugnisse Anifit verwendet, aber die prozentuale Angabe wäre auch nicht so verkehrt. Der Tauringehalt ist mir persönlich für ein Alleinfutter zu gering.

Wie  ich bereits geschrieben habe, bin ich absolut kein Freund von diesen Vertriebswegen. werde aus diesem Grunde auch nicht direkt auf die Vertriebsseite verlinken. Aber ein jeder der Google bedienen kann, wird denke ich fündig, sollte er doch auch mal das Futter testen wollen.

Und wenn ihr bei Anifit bestellen wollt habe ich auch einen Neukundengutschein-Code für euch, der euch 15% Rabatt bringt auf eure erste Bestellung.
Der Gutscheincode lautet 28283424

15_PunkteFuttertest_01


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Gedanken zu „Katzenfutter im Test: Anifit Katzenfutter

  • 11. April 2016 um 20:19
    Permalink

    Gerade dieser Vertriebsweg ist sehr gut, denn es wird überwiegend nach BEDARF produziert und es müssen nicht unnötig Tiere sterben, wo dann die unverkauften Dosen in den Großmärkten weggeworfen werden. Ich füttere meine Katzen schon längere Zeit mit Anifit, leider sind sie – wie angemerkt – wenig begeistert vom Futter. Es sind keine Lockstoffe drin, wirklich sehr gute Qualität (hohe Auflagen an die Haltung, Schlachtung der Tiere, keine weiten Transporte), daher bei Katzen, die zuvor anderes Futter bekamen, unbeliebt. Eine Umstellung ist kaum möglich. Ich habe meine Katzenbabys mangels Wissen 3 Jahre mit all den anderen Sorten gefüttert und so lehnen sie Anifit überwiegend ab – jedenfalls keine Begeisterung wie bei den anderen Herstellern. Die Deklarationen der Firmen können wahr sein oder auch nicht – Grimm in seinem Buch Katzen würden Mäuse kaufen hat genau recherchiert und nach dem Lesen des Buches ist man erschüttert….. schlechte Qualität wird mit den Lockstoffen übertönt, die Lockstoffe machen unsere Katzen aber süchtig.

    Antwort
  • 3. Mai 2016 um 11:26
    Permalink

    Anifit wird über ML vertrieben ……..
    Was bedeutet bitte ML?
    Es ist nirgendwo die Rede von Bio-Qualität, also darf man davon ausgehen, dass es sich auch nicht um solche handelt?

    Vielen Dank!

    Antwort
    • 13. November 2017 um 16:16
      Permalink

      ??? Tiere bekommen keine Antibiotika werden artgerecht ernährt… mehr BIO geht nicht.. weil in Schweden es strikte Gesetze gibt… daher nicht extra BIO .. warum auch…

      Antwort
      • 13. November 2017 um 20:01
        Permalink

        Und wenn die Tiere krank werden werden sie wie behandelt? Lasst euch nicht immer ein X für ein U vormachen.
        Davon abgesehen darf man auch in D nicht alles Bio nennen auch dies ist europaweit entsprechend geregelt.

        Antwort
        • 16. Dezember 2017 um 02:10
          Permalink

          Danke. Die Begründung dass die Tiere keine Antibiotika bekommen ist mehr auch zu wenig. „Artgerecht ernährt“ hat da einen grossen Definitionsspielraum. (Mastfutter, Schlachtabfälle etc.?) Da geht durchaus noch mehr „BIO“. Ausserdem wäre dann eine aufwendige und teure Biozertifizierung mancher Hersteller für die Katz, im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

          Antwort
  • 16. Dezember 2017 um 02:42
    Permalink

    Oops, Schreibfehler: ist MIR auch zu wenig, nicht „mehr“ zu wenig.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.