Katzenfeiertag: Bring your cat to work day – Taubertalperser

Nimm deine Katze mit zur Arbeit-Tag

Für alle Katzenliebhaber ist heute ein ganz besonderer Arbeitstag, der „Bring your cat to work day“ der den Auftakt zur „Take your Pet wo Work Week“.
In vielen Ländern und Büros ist es schon seit Jahren möglich seinen Hund mit ins Büro zu bringen. Klar das sich da Katzenhalter im Nachteil sahen und so wurde aus einer Idee der #MeowMonday geschaffen.

Er ist einfach so der perfekte Auftakt für diese besondere Woche für unsere Haustiere.

Homeoffice macht es möglich

Bring your cat to work, Mystic vom Taubertal, Perserkatze2020 ist das Jahr bei denen die Umsetzung dieses besonderen Feiertages aufgrund der Corona-Pandemie echt leicht fällt, da viele seit mehr als 9 Wochen ihre Arbeit von zu Hause aus erledigen konnten und nach wie vor können.

In den mehr als zwei Jahrzehnten seit Take Your Dog To Work Day® geschaffen wurde, ist die Idee, Hunde zur Arbeit zu bringen, alltäglicher geworden und zählt bei vielen Unternehmen mittlerweile zum normalen Alltag, dass die Hunde ihrer Mitarbeiter vor Ort sind.

Kein Wunder also, dass immer mehr Katzenbesitzer ein klein wenig frustriert sind!

Aber dieses Jahr ist alles anders und es gab dieses Jahr sicher die eine oder andere witzige Episode daheim wenn die geliebte Fellnase eine Videokonferenz gesprengt hat J  Ich bin überzeugt davon, dass der eine oder andere einige Geschichten rund um seine Katze und Homeoffice erzählen kann J

Aber was IST, wenn man kein Homeoffice hat?

Zugegeben, hier fällt es einem ungleich schwerer diesen Feiertag zu zelebrieren. Aber auch bei manchen Berufen ist es schlicht unmöglich seine Katze gefahrlos mitzunehmen. Es soll ja weder sie noch andere zu Schaden kommen.

So sollte man im Vorfeld schon so den einen oder anderen Faktor berücksichtigen. Und vor allem die allerwichtigste Frage sich gestellt werden „Erlaubt es mein Arbeitgeber?“

Wenn der Arbeitgeber dies erlaubt ist schon mal der erste Schritt getan um einen Tag gemeinsam mit seiner Katze im Büro zu verbringen.

Aber nun sollten auch noch andere Punkte berücksichtigt werden wie z.B. ob man Kollegen hat die eventuell allergisch sind oder gar Angst vor Katzen haben. Ja, diese Menschen gibt es auch und hier sollte man entsprechend feinfühlig und auch verständnisvoll sein.

Es bringt ja nichts, wenn man dann „bockig“ wird, mit den Kollegen muss man ja weiter das ganze Jahr über in einem Raum sitzen und zusammenarbeiten. Faucht sie also nicht gleich an und lasst eure Krallen eingefahren ;-)

Und dann wäre noch ein weiterer sehr, sehr wichtiger Punkt zu berücksichtigen – wie sieht es aus mit den Bedürfnissen der Katze und eventuellen Gefahrenquellen?

Bring your cat to work, Mystic vom Taubertal, PerserkatzeBewährte Methoden, um Eure Katze zur Arbeit zu bringen

Glückwunsch, ihr dürft eure Katze an diesem Tag mit zur Arbeit bringen. Dann denkt aber bitte daran das ihr für eure Fellnase einiges so mit im Gepäck haben solltet.

Zu einem natürlich ihre Lieblingskuscheldecke/Kissen – sie wird im Büro dann sicher auf eurem Schreibtisch rumliegen oder alternativ in einem der vielen Aktenkörbe aber vertrauter Geruch in einer fremden Umgebung ist immer ganz toll.

Schön ist es auch wenn ihr mit ihr ein entsprechendes Transportkorbtraining gemacht habt. Dann liebt sie ihre Box und wird diese auch in fremden Büros nutzen nachdem sie eine ausgiebige Erkundungstour gemacht hat.

Apropos Erkundungstour, seht euch doch im Vorfeld schon einmal um welche Gefahren auf eure Katze dort lauern könnten (offene Fenster, giftige Pflanzen, Publikumsverkehr etc.)

Wenn ihr erst großartige „Umbaumaßnahmen“ machen müsstet, lasst es lieber sein und gestaltet diesen Tag etwas anders – vielleicht wollt ihr eine schöne Bildercollage machen von ihr und ihren Abenteuern und im Büro aufhängen?

Dass ihr eure Katze sicher durch den morgendlichen Berufsverkehr bringt sollte sich von selber verstehen. Verzichtet da, wenn ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs seid lieber auf Leine und Geschirr und wählt eine Transportmöglichkeit, in der eure Katze wirklich sicher ist. Nichts ist schlimmer als eine in Panik geratene Katze an der Leine im durchaus dichten Morgenverkehr.

Auch ist nicht eine jede Katze für solche Ausflüge geeignet. Entscheidet hier ob dies wirklich eine gute Idee für eure geliebte Fellnase ist. Wägt in Ruhe ab. So schön die Idee auch ist, steht der Aufwand, der Stress dafür? Viele Katzen mögen keine großartigen Veränderungen und es wären ausgesprochen viele neue Eindrücke für sie an einem Tag.

Ihr kennt eure Katze am besten, handelt in ihrem Sinne!

Bring your cat to work, Mystic vom Taubertal, PerserkatzeHabt einen Plan B!

Bei entsprechender und guter Vorplanung ist es sehr wahrscheinlich das ihr einen tollen entspannten „Bring your cat to Work Day“ haben werdet.

Aber ihr solltet einen Notfallplan haben falls eure Katze doch nicht so entspannt sein sollte wie ihr vermutet oder gedacht habt. Nichts ist schlimmer für uns als zu sehen das sich unsere Katze nicht wohlfühlt, ängstlich oder gar panisch ist.

Das stört nicht nur die Kollegen bei der Arbeit, sondern unsere Konzentration ist dann auch vorbei und der Tag würde alles andere als schön und entspannt werden.

Habt also eine Notfall-Nummer bei der Hand, die ihr anrufen könnt damit die Person dann eure Katze abholt und wieder sicher nach Hause bringt oder ihr verlegt mal kurz eure Frühstückspause nach vor.

Lasst aber niemals, wirklich niemals eure Katze in eurem Auto alleine.

Vielleicht könnt ihr euch auch den Rest des Tages frei nehmen? Da hättet ihr danach genügend Zeit euch daheim um eure Katze zu kümmern.

Für welche Variante diesen Tag zu begehen und feiern ihr euch entscheidet, das wichtigste ist, dass eure Katze und ihr einen tollen gemeinsamen Tag habt.

In diesem Sinne habt einen schönen „Bring your cat to work day“ :-) Die Bilder wurden mir freundlicherweise von der neuen Sklavin von Mystic vom Taubertal überlassen :-) Vielen Dank dafür.

Und falls euch ein Feiertag zu wenig ist, hier findet ihr weitere Katzenfeiertage :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.