Kommt ein bißchen mit ….

In unseren Garten ..

Es gibt Tage, da bin ich zweifelsfrei unheimlich genervt. Also so richtig genervt und ein falsches Wort gesagt oder geschrieben könnte zu einer verbalen Entgleisung meinerseits führen.

Aber dies ist tatsächlich der aktuellen Situation geschuldet und das ich zeitweise einfach nur müde bin. Müde von dem Lockdown, müde von den ganzen CoVid-Idioten und dem Gemotze und Gejammere allgemein.

Okay ich jammere auch und dass nicht gerade wenig.

Ich will auch endlich geimpft sein. Dabei steht bei mir nicht der Wunsch nach Party im Vordergrund, sondern einfach ein halbwegs normales Leben wieder zu haben und im Falle einer Infektion einen doch weitaus harmloseren Verlauf.

Ach ich merke, ich jammere schon wieder ….. darum rasch hinaus ins Grüne, den Frühling genießen und beobachten was uns die Natur so Schönes zu bieten hat.

Wenn die ersten Frühlingsblumen locken ..

Für mich gibt es – okay nach einer ausgiebigeren Kuschelrunde mit meinen Katzen – nichts Schöneres als im Frühjahr den ersten Frühlingsboten zu suchen und finden.

Es tut der Seele so gut diese kleinen farbenfrohen Blüten zu entdecken und sehr, sehr schnell stellt sich dann auch das Leben im Garten ein.

Krokus mit Biene Ich habe im Herbst an die 500 Blumenzwiebeln gesetzt und einige haben es tatsächlich geschafft den Winter und meinen „grünen“ Daumen zu trotzen und haben ihr farbenfrohes Köpfchen in die wärmende Frühlingssonne gestreckt.

Und schon waren auch die ersten Bienen unterwegs, um sich an ihnen zu laben.

Ein sehr schönes Beispiel, warum solche Frühblüher wie Krokusse unheimlich wichtig sind. Und warum es auch wichtig ist die Palmkätzchen in der freien Natur nicht abzuschneiden sondern einfach dort zu belassen wo sie sind kann man gut an dem tieferstehenden Foto erkennen :-)
Biene, Palmkätzchen

Und da ich ja das ganze Jahr über unsere Gartenvögel gefüttert habe konnte ich auch schnell die ersten „fahnenflüchtigen“ – also Zugvögel entdecken, die wieder bei uns ihr Sommerquartier bezogen haben. Unter unserem Dach nisten jedes Jahr Rotschwänzchen und bis zu dreimal präsentieren sie mir dann im Sommer ihre Jungvögel :-)

Sie nannte ihn Zi-zi-bä

Als ich noch ein Kind war, war ich öfters bei meiner Großmutter unter Tags, da meine Eltern beide voll berufstätig waren.

Vor ihrem Küchenfenster hatte sie einen Balkonkasten mit einem kleinen Futterhäuschen, dass sie immer äußerst gewissenhaft befüllte und pflegte.

Und eine kleine Kohlmeise dankte es ihr immer wieder die mit einem fröhlichen Zi-Zi-bä. Auf das hinauf hieß es immer „Ach guck mal ein Zi-Zi-bä wenn wir eine Kohlmeise erblickten.

KohlmeiseDaran musste ich mich erinnern als die ersten Kohlmeisen unsere Futterstation entdeckten und zack war ich wieder in meine Kindheit zurückversetzt. Ich erfreute mich am Anblick und bis zu dem Zeitpunkt dachte ich noch dass dies meine tollsten Vögel hier sein würden.

Ja, ich sollte mich täuschen. Ganz schwer täuschen sogar.

Die bunte Vielfalt unserer Gartenvögel

Nach und nach gesellten sich zu den Kohlmeisen noch die wahnsinnig entzückenden Blaumeisen und bei den Schwanz- und Sumpfmeisen musste ich tatsächlich Google bemühen, da ich die bis zu dem Zeitpunkt gar nicht kannte.

Kleiber, Gartenvögel, WildvogelIch konnte stundenlang auf unserem Balkon stehen, mit der Kamera bewaffnet und mich an den zahlreichen Vögeln erfreuen.

Und jeden Tag schien es als würden neue Vögel hinzukommen.

Kleiber, Rotkehlchen, Heckenbraunelle und die Mönchsgasmücke haben auch nicht lange auf sich warten lassen.

RotkehlchenIch fand es nur noch unglaublich welche Artenvielfalt sich hier tummelte. Aber das ist nicht nur meiner regelmäßigen Fütterung zu verdanken, sondern auch der Qualität des Vogelfutters.

Ich habe nie gedacht das es dabei so massive Qualitätsunterschiede gibt. Wenn man im Vogelfutter statt Körner Kieselsteine und kleine Holzstückchen findet, ist dies einfach nur mies.
Aber auch bei den diversen Meisen- oder Insektenknödel habe ich ausgesprochen interessante Erfahrungen gemacht.

Streufutter, LandpartieWenn mehr auf dem Boden landet als in den Mägen der Vögel ist das Futter einfach von minderer Qualität und hat für sie absolut keinen Nutzen.

Und wenn ich ein Vogelfutter kaufe mit Insekten, dann möchte ich bitte auch Insekten darin haben, sind diese doch gerade in der Aufzuchtzeit eine enorm gute und hohe Proteinquelle für die Piepmätze.

Energiemix, Vogelfutter, LandpartieIch habe mittlerweile schon einige verschiedene Hersteller durch und da hat sich tatsächlich auch das Motto „Wer billig kauft, kauft doppelt“ bewährt.

Am genialsten fand ich ja bei einer Fachmesse, als ich mal so mit der Hand in ein Eichhörnchenfutter reinlangte und einen Stein in der Hand hielt – meine leicht ironische Frage „Seit wann fressen Eichhörnchen Steine“ sorgte für allgemeine Verwirrung und hilflosen Gestammel :-)

Wenn an der Futterstation Verwirrung herrscht

Und die Verwirrung auch mich einholt dann ist etwas Seltsames passiert 😊

Ich habe hier neue Insektenknödel im Einsatz und ähm, diese munden nicht nur den Meisen und Haussperlingen, sondern auch ….  ach seht selbst 😊
Hätte ich die Fotos nicht gemacht und es mit eigenen Augen gesehen, ich hätte es nicht für möglich gehalten.

Buntspecht, Futterherz, Meisenknödel
Buntspecht

Da haben sich doch tatsächlich Spechte an unserer Futterstation eingefunden. Mittel- und Buntspecht treffen sich bei uns zum entspannten Frühstück etc. aber klar. Es sind Insektenknödel, voller reichhaltiger Proteine, klar das dies auch Spechten mundet :-) Aber verwirrt war ich dennoch :-)

Mittelspecht, Meisenknödel, Futtering, Landpartie
Mittelspecht

Leider konnte ich den Eichelhäher noch nicht fotografieren. Die wehrhaften Amseln, die ihr Nest beschützen sind immer schneller als ich mit meiner Kamera 😊 Aber gut Ding braucht nun mal Weile.

Aktuell habe ich meine Futterstationen mit den Produkten von Landpartie gefüllt und wie ihr seht, die Insektenknödel – der absolute Renner 😊 Aber auch der Energiemix wird sehr gut angenommen und über die Sonnenblumenkerne brauchen wir erst gar nicht reden.

Insektenknödel LandpartieAuch das Igelfutter scheint sehr gut zu sein nur leider habe ich den kleinen stacheligen Gesellen unter Tags noch nicht erwischen können für eine hübsche Porträtaufnahme 😊

Das Futter beziehe ich unterschiedlich aber meist direkt im Laden bei Zoo&Co. wo es auch meinen heißgeliebten Meisenknödelhalter in Herzform gibt. Aber das eine oder andere gibt es auch im Onlineshop von Zoo&Co. Was ich euch aber wirklich wärmstens empfeheln kann ist der Energiemix mit Insekten und diese Insektenknödel. Unsere Gartenvögel fliegen auf sie :-)

Das Futter aus diesem Beitrag wurde mir freundlicherweise von Zoo&Co zur Verfügung gestellt und hat mich mehr als überrascht. Abgesehen davon, dass unsere Gartenvögel begeistert sind verschafft es mir auch ganz, ganz bezaubernde und auch überraschende Fotos unserer heimischen Wildvögel und dies alles von unserem Balkon aus :-)

In diesem Sinne,  habt einen schönen Tag, genießt die kleinen Momente und vielleicht füttert auch ihr demnächst Vögel und macht tolle Fotos :-)



2 Gedanken zu „Kommt ein bißchen mit ….

  • 19. Mai 2021 um 10:50
    Permalink

    Vielen Dank für diesen Beitrag, du sprichst mir aus der Seele. Ist das Jammern? Vielleicht ein bisschen. Dennoch ist es gut, das auszusprechen. Zu Wissen, dass es auch anderen so geht. Ich meine nicht die Lauten, die nach Party, Mallorca und Leichtigkeit schreien. Ich meine die, die still weiter machen, sich ständig anpassen, an ihre Grenzen gehen und einfach nur hoffen. Das ist kein Jammern.
    So ein wunderschöner Garten! Bei uns blüht leider fast noch gar nichts, denn es auf 700m ist hier einfach noch zu kalt. Wir haben jetzt unsere große, leere Wiese um einen 200qm große Wildblumenwiese erweitert, mit vielfältigen Sträuchern für Vögel und Insekten umrahmt. Und da habe ich jetzt auch gleich meinen Vogelfutterbestand aufgefüllt ;-).
    Herzliche Grüße und danke für deine immer informativen und interessanten Beiträge.

    Antwort
    • 19. Mai 2021 um 21:02
      Permalink

      Vielen, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Es tut unheimlich gut zu lesen, dass man nicht wirklich alleine so fühlt. Ja der Freundeskreis ist auch auf dieser Ebene aber es ist schön zu lesen das es auch anderen Menschen so geht.
      Ja ich liebe unseren Garten. Er ist nicht der gepflegteste, dass muss ich zugeben aber das ist auch nicht mein Anspruch. Ganz im Gegenteil. Ich freue mich über jedes Tierchen das ich hier bei uns entdecke sei es ein Käfer, eine Holzbiene oder Blindschleichen, Schlingnattern und letztens habe ich sogar ein Mauswiesel entdeckt.
      Es macht mir unheimliche Freude den Kreislauf des Lebens bei uns im Garten mitzuverfolgen und zu entdecken.

      Vielen Dank noch mal für deinen lieben Kommentar :-)

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.