Katzen – Weihnachtszeit – Gefahrzeit!

Jetzt ist sie wieder da. Die traumhaft schöne, gemütliche Vorweihnachtszeit. Nichts ist schöner, als schön eingekuschelt daheim mit den Liebsten bei Kerzenschein Lebkuchen oder Spekulatius zu einer Tasse heißer Schokolade zu trinken.

Wir können endlich den Trubel des Jahres hinter uns lassen und uns den wesentlichen besinnen. Unserer Familie und natürlich unseren heißgeliebten Fellnasen. In keiner anderen Jahreszeit haben wir so viel Zeit die wir ungestört mit Ihnen verbringen können.

Aber so schön diese Zeit auch ist, so birgt sie für unsere vierbeinigen Lieblinge doch die eine oder andere Gefahr, die es zu erkennen und beachten gilt um hier einer ungetrübten Weihnachtsfreude entgegen zusehen.

Geschenkbänder

IMG_9277Geschenkbänder sind für Katzen wirklich magisch. Sei es beim Einpacken der Geschenke, bei dem sie super gerne behilflich sind oder beim Auspacken. Geschenkbänder gibt es ja bekanntlich in allen Farben und Formen.
Aber man sollte seine Fellnase niemals alleine damit spielen lassen. So manches unbeaufsichtigte Spiel endete schon in der Kleintierklinik da die Fellnase dank eines verschluckten Geschenkbandes einen Darmverschluss hatte und dies operativ entfernt werden musste. Auf die Gefahr der Strangulation will ich erst gar nicht näher eingehen.

Was aber auch gerne übersehen wird – manche Geschenkbänder sind so scharfkantig, das man sich selber sehr leicht daran schneidet – was passiert da erst im Mäulchen einer kleinen verspielten Katze die damit rumspielt?

Wenn man schon Geschenkbänder zum Spielen für die Katze verwenden möchte – es gibt so schöne Materialien wie z.B. Naturbast oder ähnliches.

Sollte es aber doch passiert sein und eure Katze hat ein Bändchen verschluckt und ihr seht es noch aus dem Mäulchen hängen oder hinten aus dem Poppes – bitte NICHT daran ziehen. Die Gefahr, dass ihr sie damit verletzt ist enorm. Geht damit unbedingt SOFORT zum Tierarzt.

Bitte nie die Katze damit unbeaufsichtigt spielen lassen!

Kerzen

IMG_9303It’s a kind of magic. Nichts ist schöner als am Abend gemütlich bei Kerzenschein auf dem Sofa zu kuscheln, einen guten Film zu sehen oder einfach nur seinen Gedanken nachzuhängen. Dummerweise finden Katzen Kerzenlicht auch total faszinierend.

Schon viele Katzen haben unliebsame Bekanntschaft mit Kerzen machen müssen. Aber das Flackern der Flamme reizt auch sehr viele Katzen dies doch ein wenig näher zu untersuchen.

Viele unvorsichtige Katzen haben sich schon die Haare angesengt weil sie die gefährliche Hitze zu spät bemerkten und fügten sich so teilweise heftige Verbrennungen zu.

Aber wir müssen nicht auf flackernden Kerzenschein verzichten. Dank moderner Technik gibt es preiswerte LED-Kerzen, die teilweise absolut normalen Wachskerzen ähnlich sind. Aber auch Teelichter mit LED sind in diversen Online-Shops oder im Handel erhältlich

Giftige Pflanzen

In der Weihnachtszeit ist es auch immer Brauch entsprechend seine Wohnung/Haus zu dekorieren und so findet der eine oder andere Weihnachtsstern oder Adventgesteck Einzug in unsere Wohnzimmer.

Unbenannt-1Die wirklich typischste Pflanze in unserem Kulturkreis ist zweifelsohne der wunderschöne Weihnachtsstern, der mit seinen rot/grünen Blättern unser Wohnzimmer schmückt.

Nur leider so schön dieser Weihnachtsstern auch ist, so giftig ist er leider auch für unsere Fellnasen. Wenn man hier schon nicht auf einen Weihnachtsstern verzichten will, so empfiehlt es sich aber doch diesen für die Katze unerreichbar aufzustellen.

Aber auch Stechpalme- und Mistelzweige können zu Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen bei unseren geliebten Katzen führen. Auch hier gilt – einfach so aufstellen, dass die Katze nicht daran kommen. Alternativ greift man zu Kunststoffpflanzen – hier gibt es auch den einen oder anderen Anbieter, der wirklich täuschend echte Kunstpflanzen anbietet. Der Vorteil läge hier sicherlich darin – für Katzen ungefährlich, man muss sie nicht gießen und das Beste – so eine Pflanze verliert nicht so einfach Blätter und kann jedes Jahr wieder verwendet werden.

Okay, ich glaub ich sollte auch mal darüber nachdenken – mein grüner Daumen dieses Jahr hat sich in den Streik begeben und für mich sind derzeit wohl Kakteen die besten Pflanzen – nach Kunstpflanzen 🙂

Geschenkpapier

Geschenkpapier ist wohl gleich nach den Geschenkbändern das beliebteste Spielzeug bei Katzen – anders kann ich es mir nicht vorstellen, dass ich regelmäßig beim Geschenkeverpacken vorzugsweise in einen katzenfreien Raum gehen muss um vernünftig Geschenke einzupacken. Die Gefahr, dass sie mir ins Messer oder Schere springen, wenn ich das Papier schneide ist mir einfach viel zu groß.

Aber so ein Geschenkpapier raschelt auch gar verführerisch und wen wundert es dass hier der Jagdtrieb der Katzen geweckt wird. Es spricht aber nichts dagegen, nach der Bescherung das benutzte Papier zu Kugeln zu formen und die Katzen damit spielen zu lassen.

Aber bitte achtet darauf was für Papier ihr hierfür verwendet – denkbar ungeeignet sind diese neue metallischen Papiere und/oder Plastik. Diese könnten, falls die Katze daran zerrt, knabbert und verschluckt zu Darmverschluss oder inneren Verletzungen führen.

Bitte also auch hier entsprechende Vorsicht walten lassen und Katzen nicht unbeaufsichtigt damit spielen lassen

Der Festtagsbraten

In vielen Familien gehört zu Weihnachten ein saftiger Gänsebraten auf den Tisch. Und bekanntermaßen finden unsere Katzen ja Geflügel jeglicher Art interessant und sehr, s ehr lecker. Aber bitte niemals, wirklich niemals der Katze einen Knochen von einem gegarten Geflügel geben. Diese Knochen splittern sehr leicht und nicht selten kommt es dann zu einer Notoperation weil ein Knochensplitter das Verdauungssystem blockiert oder verletzt.

Duftöle und Räuchermännchen

Unbenannt-2Während der Weihnachtszeit umschweben uns lauter interessante und tolle Düfte – der Duft nach Lebkuchen, frischen Mandeln oder auch Orangen oder diverses Räucherwerk vermitteln uns eine weihnachtliche Stimmung.

Leider sind die meisten Duftöle für unsere Katzen giftig aber auch Räucherstäbchen und mehr sind für die sensiblen Nasen unserer Katzen kein besonders tolles Erlebnis. Auch manche hübschen Dekoartikel enthalten Giftstoffe – hier sei in erster Linie der gerne verwendete Schneespray angeführt.

Deswegen – lieber einmal mehr gucken, lieber einmal auf etwas verzichten aber dafür der Katze nicht schaden.

Schokolade

Was wäre Weihnachten ohne Schokolade? Genau, da würde etwas wirklich Wichtiges fehlen – keine heiße Schokolade? Kein Kakao? Absolut undenkbar.

Aber Achtung – füttert nicht eure Katzen damit. Abgesehen davon das keine Katze der Welt Schokolade benötigt, enthält dies den Wirkstoff Theobromin, der für Katzen giftig ist.

Und je nach der Menge kann es unter Umständen für die Katze tödlich enden.

Weihnachtsbaum und Adventsgestecke

IMG_9291Viele Katzen betrachten den Weihnachtsbaum als ihren persönlichen Kratz- und Kletterbaum. Dieser kann jedoch – sofern er nicht wirklich sicher steht – umkippen, der Sturz dabei kann im schlimmsten Fall zu Verletzungen bei der Katze führen.

Es empfiehlt sich auch den Weihnachtsbaum ungeschmückt schon ein paar Tage vorher in das Wohnzimmer zu stellen, so lernen die Katzen den Baum kennen und können sich daran gewöhnen in der Hoffnung, wenn er dann geschmückt ist, dass sie ihn ignorieren. Viele Katzen verlieren sehr schnell das Interesse an neuen Dingen und so ist die Hoffnung nicht ganz unberechtigt.

Aber es verbergen sich in den verwendeten Tannen und Fichten noch andere Gefahren:

  • Verschluckte Baumnadeln können zu einer Darmperforation führen.
  • Die ätherischen Öle von Weihnachtsbäumen sind giftig.
    Werden sie durchs Knabbern am Zweig, durchs Trinken des Baumwassers oder durch Fellverklebungen mit Harz und dem Lecken des verklebten Felles aufgenommen, kann es zu Vergiftungen führen.

Weihnachtsschmuck

IMG_9287Sanft wippende Weihnachtskugeln im Luftzug animiert selbst die faulste Katze danach zu tapsen und damit zu spielen. Doch zerbrochene Weihnachtskugeln aus Glas oder Porzellan können zu schweren äußeren und inneren Verletzungen führen.

Besser wäre es empfindlichen Schmuck höher zu hängen und / oder zu Strohsternen, Holzschmuck oder Kunststoffschmuck zu greifen.

Lametta

Der wohl beliebteste Weihnachtsschmuck ist ohne Frage Lametta in den unterschiedlichsten Farben. Doch leider finden auch unsere Katzen diesen unwiderstehlich und es kam leider schon oft vor, dass sich Katzenfreunde in der Notaufnahme der nächsten Tierklinik wiederfanden weil ihre Katze Lametta verschluckt hatte und dieser zu einem Darmverschluss führte.

Lichterketten

Eine tolle Alternative zu den flackernden Kerzen im Weihnachtsbaum sind Lichterketten aber auch diese können für Katzen zur Gefahr werden. Abgesehen davon, dass sie sich beim Spielen mit der selbigen verheddern und strangulieren können – manche Katzen finden es absolut lohnenswert und toll an Kabeln zu knabbern – das hier ein Stromschlag für die Katze nicht unbedingt zum Vorteil ist muss denke ich nicht extra erwähnt werden. Hier im Zweifelsfalle die Lichterketten vom Strom nehmen wenn man sie nicht in Betrieb hat.

Aber etwas, das bis jetzt noch nicht angeführt ist – ist wohl der Mensch, der unbedacht jemanden eine Katze zum Geschenk macht.

Bitte niemals, wirklich niemals

gehören Tiere als Geschenk unter den Weihnachtsbaum!



Merken

Kommentar verfassen