C.O. – Gekommen um zu bleiben …..

Mal wieder ein Update zu unserem Fundkitten Brummhummelchen für Euch 😊

Viele von Euch folgen mir auch auf Instagram und/oder Facebook und sind da relativ gut auf dem Laufenden was unsere unerwartete und ungeplante Familienvergrößerung „Fräulein Brummhummelchen“ so treibt 😊

Ja, sie ist nun offiziell eine „vom Taubertal“ – so steht es zumindest schon mal im Impfpass.

C.O. vom Taubertal

Das musste so sein 😊 Das konnte ich mir absolut nicht verkneifen. Aber nun ist sie vollständig geimpft und hat auch einen Mikrochip erhalten.

Sicherheitshalber auch gleich mal bei Tasso registriert. Nicht das uns die Kleine entwischt und wir sie dann nicht mehr wiederbekommen.

Und weil mein Mann sie gefunden hatte und er im September Geburtstag hat, wurde sein Geburtstag in ihren Impfpass eingetragen. Könnte von der Größe und Entwicklungsstand auch so in etwa hinkommen, aber aufgrund diverser Defizite ist das nicht so 100% verifizierbar.

Tierarztbesuche, oder wenn Brummhummelchen böse werden

Kleine getigerte Katze beim Tierarzt, BrummhummelchenTierärzte sind das personifizierte Böse.

Naja, nicht wirklich die Tierärzte, sondern diese komischen Nadeln, mit denen sie versuchen kleine unschuldige Katzen zu pieken. Also ein „Loch“ in diese kleine Mini-Katze zu bekommen ist gar nicht so einfach.

Damit sie sich beruhigt und die Tierärztin geschützt ist, durfte sie so eine Tierarzttasche ausprobieren. Funktioniert im Übrigen fantastisch und die Katze war wirklich entspannter, hätte ich so nicht erwartet.

Nur kaum aus der Tasche raus war sie pfeilschnell im Transportkorb verschwunden. Das zuvor dort deponierte Leckerchen der Tierärztin ignoriert sie konsequent – sie hat da auch ihren Stolz 😊

Sie hat auch bei den weiteren Besuchen diese Leckerchen nicht angerührt. Da ist sie wohl ein wenig nachtragend 😊

Entspannte Katze beim TierarztBrummhummelchen und die Zottelyetis

Die Zottelyetis, wie unsere Perserchen liebevoll von einigen Facebook-Nutzern genannt werden, sind teilweise sehr entspannt was die Kleine anbelangte. Die ersten Tage der Vergesellschaftung war generell ein „Sondieren“ der Lage.

Aufgrund des mangelnden Fellvolumens waren unsere zuerst etwas irritiert – was ist das? Kann man es fressen?
Aber auch die Kleine war etwas überfordert mit der Situation. Erscheinen doch unsere Perserchen, wenn sie so in voller Größe vor so einem kleinen Dingelchen sitzen, doch sehr mächtig 😊

Getigerte Hauskatze und PersrkatzenDividi war es recht egal, Iditha ignoriert sie in ihrer stoischen Ruhe und Khalessi war eher so mittelprächtig von ihr angetan. Zwetschke hat gleich mal die Fronten geklärt, einzig Gwenni hatte so ihre Probleme mit der Kleinen.

Mittlerweile hat sich aber nach der Kastration und dem Runterfahren ihrer Hormone die Lage verändert. Da wird schon mal „Arsch an Arsch“ gepennt oder sanft ein Pfötchen im Zottelyetipelz von Khalessi versenkt. Und hin- und wieder gibt es auch schon gegenseitige Küsschen 😊

Erziehung einer Katze oder mach doch was du willst ….

Hier könnten diverse Abhandlungen stehen verschiedener „Katzenerziehungsratgeber“.  wusstet ihr das auch einen speziell für diverse Rassekatzen gibt? Was für ein ausgemachter Blödsinn.
Katzen sind Katzen – egal ob es Perser, Maine Coons oder getigerte kleine Findelkätzchen sind.

Sie haben ihren eigenen Charakter und das Wort „Nein“ existiert nicht in ihrem Sprachschatz. Der einzige Unterschied liegt an den Eigenheiten mancher Rassen. Während Perserchen naturgemäß die eher ruhigeren Katzen sind, haben Bengalen oder unser kleines Fräulein Brummhummel, wie der Name schon sagt – Brummhummeln im Poppes.

Da geht im wahrsten Sinne des Wortes die Post ab und da muss man halt entsprechend reagieren und sie mehr auslasten.

Aber genau dafür lieben wir sie.

Getigerte Katze auf Balkongeländer, Brummhummelchen Weil sie einfach ihr eigenes Ding durchziehen. Es gibt hier im Haus tatsächlich wenige Regeln, die meisten hat sie schon instinktiv verstanden. Nur das meine Pflanzen kein Abenteuerspielplatz für sie sind, darüber müssen wir noch mal reden.

Auch das Hochspringen auf den Herd oder ähnliches ist hier streng verboten. Wobei es mir weniger um den Herd, als um die Gesundheit unserer vierbeinigen Lieblinge geht.

Aber wir sind konsequent dran und es wird tatsächlich besser. Aber ich habe keine Lust, dass sich die Kleine beim Hochspringen mal die Pfötchen verbrennt oder irrtümlich in der Suppe landet 😊

Das der Tisch für sie tabu ist, wenn wir essen, hatte sie allerdings sehr schnell raus. Kein Wunder, sie weiß ganz genau, wo ihr Napf steht und dass der immer reichlich gefüllt ist. Sie bettelt auch nicht und versucht Wurst oder Käse zu stehlen.

Wir haben hier für unsere Katzen die AYCE-Fütterung (All you can eat) und sie hatte auch schnell verstanden, dass sie das Futter nicht mehr schlingen muss, sondern sich Zeit lassen kann und ihr natürlicher Fressinstinkt hat sich wieder durchgesetzt. Aber zu Beginn hat sie sich auch ein paar Mal ihr Futter noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Getigerte Hauskatze mit SpielzeugBrummhummelchen und die Zweibeiner

Während der Quarantäne-Zeit war ich ja hauptsächlich die wichtigste Kontaktperson für die Kleine. Mein Mann ging zwar auch hin- und wieder runter zu ihr aber aus Angst vor einer Verschleppung ihrer Giardien-Infektion haben wir dies auf ein Mindestmaß beschränkt.

Als wir sie dann hochholen konnten hat sie sich allerdings meinen Mann zugewandt und er war begeistert und jubelte „Endlich habe ich eine Katze“.

Entspannte Katze am AbendWie groß und bitter muss nun seine Enttäuschung sein, dass Brummhummelchen entschieden hat lieber bei Frauchen Pattex-Katze zu spielen? Er tut mir so unheimlich leid und wir haben die Situation einmal näher betrachtet.

Sie wollte schon als Kitten zu mir ABER da lagen die großen Zottelyetis neben/auf/um mir herum. Da konnte sich die Kleine noch nicht so recht durchsetzen, zumal Gwenni und sie eh nicht so wirklich dicke Freunde waren.

Nur jetzt ist sie mächtig gewachsen und hat ihre eigene kleine Persönlichkeit entwickelt und lässt sich absolut nicht die Butter vom Brot nehmen.
Da wird schon das Recht, neben Frauchen zu liegen, mit Nachdruck eingefordert.

Ganz massiv fällt es auf, wenn wir zu Bett gehen. Sie stürmt wie eine Irre zu mir hin, um sich dann regelrecht auf mich fallen zu lassen. Eingeschlafen wird erst wenn sie mir ein Küsschen gegeben hat. Und das Küsschen gibt sie – ob man will oder nicht.

Getigerte Hauskatze auf KratzbaumMein Mann wäre fast vor Lachen aus dem Bett gefallen, als sie meinte mir in aller Früh ein Küsschen auf die Nase geben zu müssen. Mein lautes „Wähhh, geh weg du putzt dir damit auch deinen Allerwertesten“ hat er heute noch im Ohr 😊

Wir haben mit ihr sicher noch eine weite Strecke vor uns aber die wichtigsten Bausteine für ein glückliches, gesundes Katzenleben sind gelegt. Mal sehen, wie ihre Geschichte weitergeht.

Eines ist auf jeden Fall klar – sie bleibt bei uns, denn sie ist gekommen, um zu bleiben 😊



2 Gedanken zu „C.O. – Gekommen um zu bleiben …..

  • 26. April 2022 um 14:52
    Permalink

    Aaaaah, wie süß ist das denn?
    Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Findelkind ❤️❤️

    Antwort
  • 26. April 2022 um 22:14
    Permalink

    Ein Träumchen Fräulein Brummhummel, die Zottelyeties und Deine Geschichte dazu: You make my day

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert