Taubertal 100 – der Ultramarathon in Tauberfranken

Gestern war ich mal ausnahmsweise nicht in Sachen Katzen unterwegs, sondern begleitete meinen Mann fototechnisch bei seinem ersten Ultramarathon über eine Distanz von 50 km.

Ultramarathon

Taubertal100, Ultramarathon, Taubertalperser, Laufevent, liebliches TaubertalDies ist alles was über die reguläre Marathondistanz von 42,195 km hinaus geht und stellt für alle Teilnehmer eine gewaltige Herausforderung dar.

Muss man sich echt, so als Nichtsportler auf der Zunge zergehen lassen – 42,195 Kilometer – eine Distanz die viele nicht mal mit dem Fahrrad fahren und bei einem Ultramarathon wird weit mehr noch gelaufen.

Beim Taubertal 100 geht es, wie der Name schon vermeinen lässt über eine Hauptdistanz von 100 Kilometer. Aber es gab auch die Zwischendistanzen mit 71 und 50 Kilometer und letzteres wollte mein Mann dieses Mal laufen.

Ganz ehrlich – käme mir niemals in den Sinn – hätte man gewollt das ich laufe, hätte man mir kein Auto gegeben aber dies nur so am Rande.

Ich finde es bewundernswert was so manche Teilnehmer hier auf sich nehmen und da meine ich nicht ausschließlich die Kilometer die sie da gelaufen haben.

Von weit her kamen Sie um an diesem Ultramarathon teilzunehmen und da war 4 Uhr Früh an einen Samstag aufstehen noch so ziemlich das „harmloseste“ :-)

Gestartet wurde um 5.40 Uhr in Rothenburg mit einem kleinen Fackellauf hinunter in Richtung Eiswiese bei Rothenburg wo dann um 6 Uhr der offizielle Startschuss fiel.

Erwähnte ich schon, dass es um diese Uhrzeit so dunkel war, dass man kaum die Hand vor den Augen sah? Mal so unter uns Betschwestern – eine klare Vollmondnacht wäre eindeutig besser zum Laufen aber wir sind bei keinem Wunschkonzert, sondern bei einem Ultramarathon und der tut weh ……mental aber auch körperlich zumindest am nächsten Tag.

Taubertal100, Ultramarathon, Taubertalperser, Laufevent, liebliches TaubertalVon Rothenburg ob der Tauber ging es enltag der Tauber durch das liebliche Taubertal und die Teilnehmer dieses Ultramarathons hatten das unglaubliche Glück, dass der Wettergott seinen barmherzigen Tag hatte und die Sonne nicht zu extrem scheinen ließ.

So konnten die Läufer bei angenehmen Temperaturen durch eine landschaftlich wunderschöne und reizvolle Region laufen. Und der eine oder andere konnte die wunderschöne Herbststimmung auch noch genießen.

Taubertal100, Ultramarathon, Taubertalperser, Laufevent, liebliches Taubertal

Ein absolutes Highlight war für viele Teilnehmer der Lauf durch das Schloß in Weikersheim. Als ihre Schritte sie durch das innere Tor führte blieben viele von Ihnen erst einmal stehen um den sagenhaften um nicht zu sagen traumhaft schönen Anblick auf die Orangiere zu genießen.
Entweder zückten die Läufer ihr Handy oder blieben einfach nur so bewundern stehen.

Taubertal100, Ultramarathon, Taubertalperser, Laufevent, liebliches Taubertal

Und auch ich, die eigentlich diesen Anblick kennt war wieder einmal total begeistert und fasziniert – ihr erkennt es vermutlich dann im Fotoalbum :-)

Weiter ging es entlang der Tauber durch Elpersheim, Markels- und Igersheim und rasch war dann für viele das erste Etappenziel erreicht – Bad Mergentheim.


Ultramarathon – Bad Mergentheim

taubertal100_markelsheimHier wurden die Läufer durch Fanfarenbläser begrüßt und die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß durch die Menge zu laufen.

Für viele Teilnehmer ging nun aber erst die richtigen Strapazen los – sie traten den zweiten Abschnitt zu ihren 100 Kilometer an.

Mein Mann durfte in Bad Mergentheim stolz und überaus glücklich und zufrieden seine Medaille erhalten und war auch angesichts der Zeit von knapp 5 Stunden Laufzeit absolut zufrieden.

Etwas noch zur Organisation – eigentlich wäre hier der Punkt nun erreicht wo man überschwenglich die Organisation entweder lobt oder verteufelt – ich will es an diesem Punkt ganz kurz machen und ich denke es wird auch für einen jeden dann verständlich sein ohne vieler Worte.

„Mein Mann schwärmt heute noch von der tollen Verpflegung
unterwegs und der Vielfalt an angebotenen Speisen/Getränke“

Zum Abschluss bleibt mir echt nur noch zu schreiben, dass dies selbst für mich als “Nicht-Läufer” eine absolut gelungene Veranstaltung war und die Läufer, die mir so vor die Kamera liefen – Respekt für eure Leistung – nicht nur das ihr so eine Distanz hinter euch brachtet, ihr habt auch immer noch Zeit für das eine oder andere Späßchen gehabt und mir so die Gelegenheit gegeben für wundervolle Aufnahmen. Ein herzliches Dankeschön hierfür, ihr wart klasse!

Hier kommt ihr nun zu meinen Google-Fotoalbum und vielleicht wird der eine oder andere sich darin wiederfinden :-)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.