Katzenstreu im Test: Mincas Häppchen – Taubertalperser

Ich hab euch ja in der Vergangenheit schon die Eigenmarke von Zoo Kölle beim Katzennassfutter präsentiert – zu einem die Dosen Mincas Häppchen und dann auch noch Mincas Häppchen Holistic in Beutelchen.

Aber das ist ja noch lange nicht alles und so kam nun auch vor geraumer Zeit das Katzenstreu „Mincas Häppchen“ auf den Markt.

Mussten wir testen – eh klar, oder? ;-)

Das sagt der Hersteller:

mincas-haeppchen-katzenstreu-00Diese supersaugstarke Streu duftet angenehm nach Babypuder und bindet ebenso schnell wie zuverlässig unangenehme Gerüche.

Mincas Häppchen Katzenstreu ist sehr ergiebig und bindet 400 % des eigenen Gewichts an Feuchtigkeit. Die Naturstreu ist aus natürlichem Bentonit, kompostierbaren Naturton.
Die Körnung ist sanft zu empfindlichen Katzenpfoten.

Ausscheidungen werden als flache, kleine und sehr feste Klumpen gebunden. So wird ein Festkleben am Boden der Katzentoilette und ein Auseinanderfallen der Klumpen bei der Entfernung vermieden. Dadurch bleiben nach der Reinigung keine Reste und somit auch keine Bakterien in der Katzentoilette zurück.

Die Klumpen können über den Haus- oder Biomüll bedenkenlos entsorgt werden, bitte beachten Sie die örtlichen Entsorgungsvorschriften.

Mincas Häppchen Katzenstreu – zeitgemäß, natürlich und artgerecht.

Das sagen die Taubertalperser

mincas-haeppchen-katzenstreu-01Ähm ja, ich glaube irgendwann, wenn es endlich mal einen Katzenstreuhersteller gibt mit einem vernünftigen Tragekomfort für sein Katzenstreu – ich glaube den werde ich hier echt groß feiern. Versprochen!

Aber ich hasse diese komischen Säcke – gut das ich mir das Katzenstreu entweder immer liefern lasse oder beim Einkaufen meinen Mann dabei habe (an dieser Stelle – ich hab dich lieb Schatz <3)

Das Katzenstreu selber besticht durch seine äußerst, bis kaum wahrnehmbare Staubbildung.
Und dass die Saugkraft sehr gut ist und die Klumpen äußerst kompakt ist denke ich mal auf dem Foto ersichtlich.
Durch die sehr rasche und gute Klumpenbildung ist es auch im Verbrauch sehr, sehr sparsam und man kommt lange damit aus.
Was uns auch überzeugte war die Geruchsbindung. Wir haben hier doch einen potenten Kater im Haus die einfach „anders“ riechen – so in Richtung Eau de Pumakäfig – trotzdem wurde es sehr gut damit fertig und wir rochen …. nichts. Im Gegensatz zu dem einen oder anderen Streu …mincas-haeppchen-katzenstreu-02-taubertalperser

Ach ja, ich verwende hier bei mir die Katzentoiletten Anione Megatray und die sind groß, sehr groß – da können auch zwei große fluffige Katzen gleichzeitig draufgehen – hier benötigt man für eine Komplettfüllung ca. 1.5 Säcke – je nachdem wie hoch ihr am liebsten das Katzenstreu einfüllen mögt.

Ich bin eher die, die wirklich viel Katzenstreu in diese Toiletten leert – zu einem können die Katzen dann super gut und nach Herzenslust buddeln und selbst wenn ich nicht gleich das Katzenklo machen kann weil ich gerade arbeiten bin oder sonst was, gehen trotzdem auch noch andere Katzen darauf und verrichten ihr Geschäft.

mincas-haeppchen-katzenstreu-04-taubertalperserDas einzige was ich euch wirklich aber da noch ans Herz legen würde ist eine stabile ordentliche Katzenstreuschaufel. Es gibt ja viele preiswerte Modelle und sie haben alle eines gemeinsam – sie sind billig und geben bei Klumpstreu recht schnell auf und hauchen ihr Leben aus.

Ich hab hier bei uns nun seit Jahren die Katzenkloschaufel von Karlie im Einsatz und sie trotzt den ganzen schweren Klumpen und Anforderungen.

Erhältlich ist dieses Streu bei Zoo Kölle zu einem Preis von knapp über 12 Euro der Sack, angesichts der Ergiebigkeit ist dies aber ein absolut vertretbarer Preis.

katzenstreu_01

Merken

2 Gedanken zu „Katzenstreu im Test: Mincas Häppchen – Taubertalperser

    • 5. März 2018 um 18:22
      Permalink

      Leider nirgends, das gibt es nur bei Zoo Kölle in den Läden :-)

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.