Was darf eigentlich alles so ….

an Ballaststoffe in den Katzennapf?

Achtung: Diese Aufstellung ist nur für BARFER gedacht, wenn Sie Ihre Katze mit normalem Dosenfutter füttern, ist dies Aufstellung für Sie absolut ungeeignet.

Pseudogetreide:

ungeschälter Sesam, Braunhirse, Hirse, brauner Leinsamen am Stück (auf keinen Fall gemahlen, enthält Blausäure welches durch das mahlen freigesetzt wird), gelber Leinsamen, Kokosflocken (schaffen auch ein Wurmwidriges Klima im Darm), Amaranth, Quinoa, Flohsamenschalen (gut quellen lassen)

Blattgemüse:

verschiedene Salatsorten, Chicoree, Kultur-Löwenzahn, Gemüseampfer, Fenchel, Kresse, Sellerie, Rhabarber;

Fruchtgemüse:

Gurken, Zucchini, Kürbis;

Wurzelgemüse:

Karotten, Wurzelpetersilie, Radieschen, Rettich, Rüben, Schwarzwurzel, Spargel, reife Kartoffeln, Pastinake, rote Beete;

Rote Beete ist sehr Oxalsäurehaltig, was leider zur Folge hat das diese das Calzium in der Nahrung bzw. im Körper bindet. Die Oxalsäure entweicht allerdings beim kochen, so wie die Vitamine. In Verbindung mit Milch wie z.B. Ziegenmilch kann Rote Beete allerdings unbedenklich auch roh gegeben werden. Milch bindet die Oxalsäure und dem Körper wird dadurch kein Calzium entzogen.

Nachtschattengewächse:

Reife bis sehr reife Tomaten, gelbe und rote Paprika, reife gekochte Kartoffeln;

Zur Kartoffel sollte erwähnt sein, dass diese sehr Stärkehaltig ist und somit eher als Kohlenhydrate im Futter an zu sehen sind als Ballaststoffe und Kohlenhydrate braucht die Katze nicht.

Obst im reifen bis sehr reifem Zustand:

Ananas, Äpfel, Aprikosen, Bananen, Birnen, Brombeeren, Erdbeeren, Feigen, Grapefruit, Hagebutten, Heidelbeeren, Himbeeren, Honigmelone, Johannisbeere, Kakifrucht, Kirsche, Kiwi, Litschi, Mandarine, Mango, Mirabellen, Nektarinen, Papaya (enthält Verdauungsenzyme), Pfirsich, Pflaumen, Stachelbeeren, Wassermelone, Zitrone.

Getreide- flocken/Kleie:

Graupen, Reisflocken, Haferflocken (am Besten frisch gemahlen oder Schmelzflocken), Dinkelflocken, Haferkleie, Reiskleie, Weizenkleie

Zum Getreide möchte ich erwähnen, dass diese die Nieren der Katzen zusätzlich belasten

NICHT GEEIGNET SIND:

grüne Tomaten, grüne Paprika, grüne Kartoffeln = enthält viel Solanin. Auberginen, Avocado und Peperoni. Hülsenfrüchte, Kohlsorten und Zwiebeln.

 

Xantara Katzenfutter

Kommentar verfassen