Katzenausstellungen – zwischen Glanz und Glamour

Von Schlangen, Hyänen und Freunden

Katzenausstellungen machen, abgesehen von der unchristlichen Zeit an der man am Wochenende aufstehen muss und dem nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor Spaß.

Man trifft sich dort mit Gleichgesinnten, tauscht Erfahrungswerte aus und vieles mehr. Natürlich geht es in erster Linie um unser liebstes Hobby, weswegen wir ja aktuell vor Ort sind.

So kann man nicht nur mit seiner Katze an dem „Schönheitswettbewerb“, denn genau dies ist eine Katzenausstellung strenggenommen teilnehmen, sondern auch das ganze Wochenende bei den diversen Industrieausstellern nützliches oder auch weniger nützliches für seine Katzen kaufen.

Erwähnte ich schon, dass so Ausstellungswochenenden echt mächtig ins Geld gehen? Aber nicht immer ist alles eitler Sonnenschein, denn es ist natürlich auch eine gewisse Konkurrenz.

Nur so mancher Züchterin kann dieses Konkurrenzdenken auch ein wenig den Verstand trüben.

Katzenausstellung Filderstadt
Katzenausstellung Filderstadt

Wenn falsche Schlangen zischen …..

Ich hatte aus Wien mir meine geliebte Fitzi mitgebracht und wollte sie selbstverständlich ausstellen und präsentieren. An dem Ausstellungswochenende war auch eine Bekannte mit dabei, die einmal sehen wollte wie so eine Ausstellung abläuft.

Wir haben unseren Ausstellungskäfig schön dekoriert und schon nach kurzer Zeit war eine „Züchterkollegin“ bei mir vor dem Käfig und meinte „Fitzi“ beurteilen zu müssen und die Züchterin von ihr schlecht zu machen.

Mit vielen gestenreichen Worten erklärte sie mir wie sch*** doch meine wundervolle Fitzi ist. Was für ein mieser Züchter dies war und vieles mehr. Nach ihren Worten wäre es besser, wenn ich sie am besten gleich „entsorgen“ würde.

Meine Bekannte stand nur daneben wie vom Blitz getroffen und meinte danach nur „Was war das denn?“

Nun wenige Zeit später wusste ich warum sie mir meine Fitzi so „madig“ machen wollte, sie war eine direkte Konkurrenz zu ihren Katzen ;-)

Fitzi, Katzenausstellung, TaubertalperserEgal, ich hatte dieses Schauspiel der Dame verdrängt. Unwichtig, für mich sind meine Katzen toll und wer es nicht so sieht hat einfach schlicht und ergreifend Pech.

Ein Jahr später lief mir aber besagte Dame wieder über den Weg, lächelte süffisant und meinte zu mir „Na? Lebt die Katze noch?“

Ich habe mir erlaubt kurz von ihren tollen Babys und ihren sagenhaften Mutterqualitäten zu erzählen :-)

Und weil ja bekanntlich Karma immer zu einem zurückkommt – die Dame wurde mehrmals vom Veterinäramt geräumt wegen Vernachlässigung und Verwahrlosung ihrer Tiere. Müßig zu erwähnen, dass heute kein Hahn mehr nach ihr kräht ;-) Um ihre Tiere tat es mir unheimlich leid, um sie nicht ……

Echte Hyänen

Habt ihr schon mal eine Natursendung im TV gesehen mit Hyänen im speziellen wenn sie sich untereinander „unterhalten“.

So ähnlich sah es manchmal bei Katzenausstellungen auch aus, da stand ein Haufen „Hyänen“ beisammen und es wurde aufs massivste über einzelne teilnehmende Züchter hergezogen.

Und wehe man stand dabei und entfernte sich aus diesem „Rudel“ dann konnte man davon ausgehen das man mindestens die nächsten 30 Minuten das Gesprächsthema ist.

Echte Freundschaften unter Züchtern der gleichen Rasse gibt es sowieso kaum, ein jeder möchte nur besser als der andere sein und man wusste schon zu Beginn einer Ausstellung wo man stand.

Wurdest du begrüßt wie ein alter bester Freund konntest du davon ausgehen, dass du zwar schöne Tiere hast aber nicht so schöne wie die des anderen Züchters.
Wurdest du aber ignoriert und keines Blickes gewürdigt – freu dich, denn das ist heute dein Tag, der Tag DEINER Katzen :-)

Großartige Züchterkollegen und auch wahre Freunde

Aber selbstverständlich gab es auch viele, sehr viele positive Erlebnisse ansonsten hätte ich mir diese Wochenenden nicht angetan.

Wochenenden die nicht nur kosten- sondern auch zeitintensiv waren.

Fitzi, Katzenausstellung, Taubertalperser, KatzenzuchtWochenenden an denen ich mich eher von meinem anstrengenden Job hätte erholen sollen als meine Zeit 500km weiter totzuschlagen.

Ich habe Züchter kennen gelernt die mit solch einer Hingabe und Leidenschaft ihr Hobby pflegen. Die mir auch wertvolle Tipps gaben, mich inspirierten und auch voranbrachten. Ich habe mich an Ausstellungbesuchern erfreut die vor unserem Käfig standen und meinten „Endlich mal wieder schöne Perser mit Näschen“.

Ich habe Menschen getroffen von denen ich heute noch sagen kann, ich bin froh sie kennen gelernt zu haben. Menschen mit denen mich nicht nur mein Hobby verband und deren Kontakt auch nun noch besteht obwohl ich nicht mehr züchte.

Ich habe viel gelacht aber auch die eine oder andere Freudenträne vergossen. Und über eine jede einzelne bin ich froh :-)

Hier findet ihr weitere Ausstellungs-Abenteuer :-)



Ein Gedanke zu „Katzenausstellungen – zwischen Glanz und Glamour

  • 5. Juli 2020 um 12:38
    Permalink

    Ich halte von Katzenausstellungen genauso wenig wie von Haustiermessen..nämlich gar nichts.Purer Stress für die Tiere sie da herum gereicht werden wie irgend einer Ware.was hat die Katze davon wenn Frauli gewinnt? Leckeres Dressur?Sollte sie so und so kriegen.Wer sein Tier liebt beschränkt den Transportstress auf den Tierarzt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.